So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 21715
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Vor 14 Tagen war mein Stuhltest positiv, ich mache das bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Vor 14 Tagen war mein Stuhltest positiv, ich mache das bei der Frauenärztin seit 18 Jahren;

dieses Mal das erste Mal mit diesem Röhrchen. Beschwerden habe ich keine, aber dafür eine panische Angst vor der Darmspiegelung, daß dabei Darmkrebs rauskommen könnte. Wie hoch ist diese Wahrscheinlichkeit ? Ich bin weiblich, 63 Jahre alt und habe keine familiäre Disposition.

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen,Ihnen zu helfen.

Eine solche Blutbeimengung im Stuhl, die zu einem positiven Testergebnis führt, kann verschiedenste Ursachen haben. Oft sind Polypbildungen, Hämorrhoiden, oder entzündliche Veränderungen der Grund, ein bösartiger Befund ist dabei doch recht selten. Die Darmspiegelung ist hier aber immer der richtige Weg, damit sind Sie auf der sicheren Seite.

Alles Gute für Sie.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen, vielen Dank ! Ich bin aber trotzdem noch beunruhigt, weil überall steht, daß diese Darmspiegelung nach einem positiven Stuhlprobenbefund ein unbedingtes Muß darstellt. Das muß gemacht werden weil man die Ursache der Blutung herausfinden will.

Richtig, damit wird die Ursache zweifelsfrei geklärt und dies dient Ihrer Sicherheit.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
100 %ig ausgeschlossen ist ein bösartiger Befund demnach nicht, oder ? Bin ich nicht auf der sicheren Seite weil ich das schon so lange mit diesen Stuhlbriefchen und dieses Jahr mit dem Röhrchen gemacht habe ( seit 2000) . Gibt es Statistiken darüber wieviel Prozent sich bei der Spiegelung als Krebs herausstellen. Das ist nämlich mein großes Problem.

Absolut ausschliessen lässt sich das leider nicht, deshalb die Spiegelung zu Ihrer Sicherheit. Prozentzahlen sind nicht bekannt, ein bösartiger Befund ist aber wirklich äusserst selten.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Warum ist dann die Sterblichkeit an Darmkrebs so hoch ? Und was bedeutet "Der Wert dieser positiven Stuhlprobe liegt bei 20" normal ist 10 und bei 20 sollte man schon mal nachschauen. Würden sie mir das bitte noch beantworten ? Vielen Dank ***** *****

Die Sterblichkeit ist hoch, wenn keine Vorsorge betrieben und ein Befund dann erst im sehr fortgeschrittenen Stadium bemerkt wird.

Ihr Test besagt, dass der Blutwert über der Norm liegt, deshalb die weitere Abklärung.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
war das bei unserer Nachbarin. Liegt mein Test denn sehr über der Norm ? In der Praxis sprach man von einer "geringen Menge". Wie sehen Sie das ?

Ich halte das auch für geringfügig.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Jetzt erst einmal tausend Dank lieber Herr Dr. Scheufele. Bevor ich aufhöre, warte ich noch, ob mir noch Fragen einfallen um das abzuschließen. Die Angst ist mir schon etwas genommen. Sie haben mir sehr geholfen.

Sehr gern geschehen, bitte denken Sie an eine freundliche Bewertung (3-5 Sterne) ;-)

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Die haben Sie auf jeden Fall. Nur denke ich noch über weitere Fragen nach. Hätte ich jetzt wirklich Krebs, wie hoch wäre der Wert denn dann ausgefallen ? Können Sie das beantworten ?

Einen solchen Rückschluss kann man aus dem Wert nicht ziehen. Es sollte nur grundsätzlich eine Abklärung erfolgen, wenn er über der Norm liegt.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Au weia. Also doch. Jetzt kommen bei mir wieder die Ängste doch wegen evtl. Bösartigkeit hoch.

Ich habe Ihnen geschrieben, dass das Risiko äusserst gering ist, aber dass zu Ihrer Sicherheit eine Abklärung erfolgen sollte. Das ist der Sinn dieser Tests.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Das überzeugt mich. Vielen Dank nochmals !

Sehr gern geschehen.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.