So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bernhard Steger.
Bernhard Steger
Bernhard Steger,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 148
Erfahrung:  Professor at Medical University of Innsbruck
101994133
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Bernhard Steger ist jetzt online.

Habe seit etwa 5 Monaten Probleme mit dem atmen also ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe seit etwa 5 Monaten Probleme mit dem atmen also ich habe wie ein Kloß im Hals, enge Gefühle aber leicht nur manchmal habe ich auch ein sehr starkes stechen im brustkorb was sich anfühlt wie ein Herzinfarkt habe es auch im unteren rücken Bereich manchmal beim laufen und manchmal beim liegen auf dem Rücken oder auf der seite, vor etwa 3-4 Monaten waren die Symptome einiges schlimmer gewesen mit der Atmung aber da hatte ich noch kein stechenden schmerz gehabt etwa seit 4 Wochen habe ich manchmal ein schweren Herzschlag nenne ich das also man spürt und hört den puls stark die Atmung verschlechtert sich eigentlich nicht dadurch weiter. War ebenfalls im Krankenhaus deswegen gewesen Herz war in Ordnung und Lunge auch nur (Raucher Lunge) wurde festgestellt was er für normal befand. Ich muss nicht Husten oder schleim auswerfen habe noch nie eine Lungen Entzündung gehabt oder andere schlimme Krankheiten. Hab manchmal beim vielem essen ein starken bläh Margen der auch gegen irgendwas drückt und das atmen etwas schwerer macht.
Ich habe einfach starke Panik und komme einfach nicht mehr klar und bitte Sie dringend um Hilfe.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Danke für die genauen Angaben. Sie beschreiben zwei Hauptsymptome: Enge- oder Kloßgefühl und Stechen im Brustkorb.

Wichtig ist, dass Sie diesbezüglich bereits einmal im Krankenhaus kontrolliert wurden, um eine organische Erkrankung wie eine Herzmuskelentzündung oder Asthma auszuschließen.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei dem von Ihnen verspürten Stechen um eine Folgeerscheinung der Atemanstrengung. Durch das Engegefühl werden die Atemanstrengungen verstärkt, was zu Verspannungen der Zwischenrippenmuskulatur führt. Daher das Stechen. Stechen in der Brust ist kein typisches Zeichen eines Herzinfarkts.

Bei dem von Ihnen verspürten Engegefühl kann viel dahinter stecken. Durch das Rauchen chronisch gereizte und überreaktive Bronchien können zu einem asthmaartigen Zustand führen, der solche Beschwerden machen kann. Da aber Ihre Lungenfunktion anscheinend in Ordnung ist, wir diese Erklärung unwahrscheinlicher. Engegefühle in der Brust können weiter durch gastroösophagealen Reflux ausgelöst werden. Das bedeutet, dass Magensäure in geringem Maß in die Speiseröhre gelangt und dort Reizungen der Schleimhaut bis in die Luftröhre verursachen kann. Sodbrennen kann ein Hinweis darauf sein, muß aber nicht bemerkt werden, weil es häufig in der Nacht dazu kommt.

Weiters ist zu sagen, dass sich psychischer und / oder emotionaler Stress sehr häufig und typischerweise sowohl mit Enge- als auch Kloßgefühl im Hals oder mit Atembeschwerden ("Lufthunger", "Tief Durchatmen müssen") äussert. Wenn sie derzeit unter Stress leiden, kann auch das ein Grund für die Beschwerden sein. In seltenen Fällen kann Stress sogar zu verengten Bronchien oder einem Asthmaanfall führen.

Insgesamt denke ich, dass es für Sie wichtig zu wissen ist, dass Herz und Lunge bereits untersucht wurden. Schwere oder lebensbedrohliche Zustände würden im Rahmen dieser Untersuchung festgetellt werden. Ich empfehle Ihnen dennoch, die Symptome zu beobachten und in Bezug auf Reflux abklären zu lassen und sich in akuten Zustand noch einmal die Lunge abhören zu lassen. Wenn sich hier nichts findet, sollten Sie vielleicht Hilfe zur Stressverarbeitung einholen, weil sich hier eventuell innere Unruhezustände ihren Weg nach aussen suchen.

ich hoffe, daß ich Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen konnte. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu diesem Thema benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der Textbox ganz unten einfach fort.

Eine Konsultation per Telefon ist leider bei mir nicht möglich.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ja habe manchmal extremes sodbrennen und meide auch meistens Medikamente dagegen zu nehmen da halte ich es lieber aus als mein Magen mit Chemie zu zu kleistern, hatte bisher immer Bullrichsalz genommen aber das bläht immer sehr.
Ich denke mal es kommt durchs Rauchen weil ich mal 2 Wochen lang nicht geraucht hatte waren die Symptome so gut wie vergessen trotzdem ist es in der Tat echt nervig und es schränkt mich teilweise auch sehr ein.

Rauchen ist ein Risikofaktor für Reflux.

Ich empfehle Ihnen, zumindest über eine Therapieversuch Protonenpumpeninhibitoren mit ihrem Hausarzt zu sprechen. Falls es durch diese absolut ungefährlichen Medikamente zu einer raschen Besserung auch der anderen Beschwerden kommt, wissen Sie schon mehr und können die Symptome zukünftig auch besser einordnen, ohne Panik bekommen zu müssen.

Bernhard Steger und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.