So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1824
Erfahrung:  Facharzt für Innere Medizin, langjährige Erfahrung in eigener Praxis, Diabetologie,Rheumatologie,Kardiologie,HNO,Derma
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Ich bin 29 Jahre alt und habe einige

Kundenfrage

Ich bin 29 Jahre alt und habe einige verschiedene Krankheiten die mich sehr belasten;

Ich leide seit Jahren an einer Hashimoto-Thyreoiditis. Die Blutwerte sind bei 150 mikr. gr. in der Norm. Weiter habe ich ein starkes Idiopathisches Restless Legs und Arms Syndorm. Hier nehme Targin bis zu 80 mg am Tag. Das ist ein Kombipräparat aus Oxycodon und Naloxon. Es hat sich über die Jahre natürlich eine Abhängigkeit entwickelt. Aufgrund einer vielzahl von vegetativen Symptomen besuchte ich einen Kardiologen der die Diagnose Bluthochdruck und Herzmuskelhypertrophie stellt. Weitere Untersuchungen wie Sonografie erfolgen diese Woche. Außerdem begleiten Rückenschmerzen mich seit meiner Kindeheit. Insbesondere der HWS Bereich ist betroffen. Seit ca. 1 Jahr ist mein Hautbild gestört. Pickel auf dem Rücken und eine schmerzhafte Neurodermitis im Gesicht belasten mich. Meine Frage ist, gibt es eine Ursache für das alles? Ist es möglich, dass es eine einzige Ursache gibt? zb. ein Mangel? in Bezug auf das Kardiologische geschehen würde ich gerne wissen ob die Wirbelsäule verantwortlich sein kann? Ist es möglich das eine Gefäßverengung verantwortlich ist? Was würde passieren wenn ich das Oxycodon absetze? Gibt es eine Medizinische Fachrichtung die die Symptome in Gänze erkennt und nach Ursachen sucht?

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Guten Tag und willkommen auf JA.

. Um es vorwegzunehmen, ich habe keine Idee ,wie die Vielzahl ihrer Beschwerden unter eine einzige Ursache unter zu ordnen wäre.

Die Hashimoto Tyreoiditis macht bei guter Einstellung (diese ist bei ihnen gegeben) keine Beschwerden.

Die Rückenbeschwerden kommen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von der Wirbelsäule. Hierfür spricht die Tatsache ,dass sie diese Beschwerden schon seit der Jugend haben. Eine Verursachung durch eine Verengung der Herzkranzgefäße ist allein aufgrund des Zeitablaufes so gut wie ausgeschlossen.

Die Verdickung des Herzmuskels ist Folge des Bluthochdrucks. Dies ist eine eigenständige Erkrankung, die in ihrem Fall dringend behandlungsbedürftig ist.

Eine eventuelle Neurodermitis müsste beim haut Arzt abgeklärt werden. Typisch sind erheblicher Juckreiz im Bereich leicht geröteter verdickter Hautareale.

Bezüglich des Restless LegsSyndrom ist es natürlich bedauerlich, dass die üblichen Dopaminagonisten nicht zum Erfolg geführt haben. Targin ist die letzte Möglichkeit, ich nehme an ,dass es bei Ihnen genauso abgelaufen ist. Bei bestehender Abhängigkeit würde ein abruptes absetzen der Substanz zu schnellem Puls Schweißausbrüchen und Unruhe, eventuell auch Krampfanfälle führen.

Einen Mangel als Ursache für ihre gesamten Beschwerden kann ich mir nicht vorstellen. Selbstverständlich können Sie Ihren Hausarzt bei Gelegenheit um eine umfassende Abklärung von Spurenelementen Vitamine und so weiter bitten. Ihr Spezialist wäre ein gut allgemein internistisch ausgebildeter Hausarzt.

Wenn Sie noch Fragen an mich haben sollten, so stellen Sie diese bitte gerne. Ich antworte wieder. Ansonsten freue ich mich über eine positive Bewertung meiner Ausführungen, um meine Honorierung auszulösen.

Vielen Dank ***** ***** Gute ihr Doktor Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen Dank für Ihre Ausführungen.
Nein, die Herzkranzgefäße waren nicht gemeint. Eher eine Verengung eines Gefäßes durch einen Wirbelsäulenschaden. Könnte es sein, dass durch eine solche Verengung das Herz versucht durch erhöhte Leistung diesen Disput zu kompensieren?
Bitte sagen Sie mir noch ob die Verdickung des Herzens reversibel ist? Zum Beispiel durch eine gesündere Lebensweise, Sport und Ernährung?
Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

. Es ist nicht vorstellbar ,dass eine Wirbelsäulenveränderungen eine Gefäßverengung bewirkt, die dem Herzen eine höhere Leistung abverlangen würde. Dies ist auszuschließen.

Die Verdickung des Herzmuskels ist durch eine konsequente Therapie des Bluthochdrucks rückbildungfähig. Außer Medikamenten können hier auch so genannte Allgemeinmaßnahmen, wie Gewichtsreduktion, Ausdauer Sport oder salzarme Ernährung helfen.

Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen) würde ich mich sehr freuen, weil ich sonst für meine Arbeit nicht honoriert werden kann. Vielen Dank ***** *****ürmann