So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1738
Erfahrung:  Facharzt für Innere Medizin, langjährige Erfahrung in eigener Praxis, Diabetologie,Rheumatologie,Kardiologie,HNO,Derma
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Mein Mann soll nach einer Zehenamputation (4. Zehe) nach 4

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Mann soll nach einer Zehenamputation (4. Zehe) nach 4 Tagen nach Hause entlassen werden. Mir kommt das viel zu früh vor. Sind nicht mindestens ca 10 Tage normal? Mein Mann ist mit 80 Jahren nicht mehr so jung, dass man davon ausgehen kann, dass die Wunde gar zu unkompliziert verheilt. Ausserdem war es eine Amputation nach Nekrosenbildung wegen Durchblutungsstörung. Ist das nicht verantwortungslos vom Krankenhaus? Können Sie mir die Angst vor Komplikationen nehmen? In einem anderen Krankenhaus ist er wochenlang nach Amputation von zwei Zehen "festgehalten" worden.
Vielen Dank!

Guten Abend,

Die Gepflogenheiten der Krankenhausnachbehandlung nach Operation haben sich seit Jahren immer mehr gewandelt.

Wo man vor vielleicht vor 15 Jahren nach einen Gallenblasen OP noch 2 Wochen im Krankenhaus bleiben musste (!), sind dies heute maximal 4 bis 5 Tage geworden. Die Krankenhäuser haben hier eine grosse Gestaltungsfreiheit.

Bei einem 80 jährigen der ja, wenn überhaupt ja nur mit grossem Verband und 2 Gehstützen mobil sein kann halte ich die 4 Tage schon für sehr kurz.

Das Krankenhaus kann und darf aber einen Patienten dann, wenn pflegerische Gesichtspunkte im Vordergrund stehen nicht mehr stationär behalten. Wenn nun die Entlassung ansteht, können Sie sicher sein, dass keine Wundheilungsstörung oder Infektion droht, sonst wäre die Entlassung nicht vertretbar. Eine Regel, dass es mindestens 10 Tage nach der OP sein müssen gibt es nicht.

Es wird viel Verantwortung und einiges an pflegerischen Aufgaben auf Sie zukommen aber Angst um Ihren Mann müssen Sie nicht haben.

Wenn Sie weitere Zusatzinformationen benötigen, stehe ich Ihnen jederzeit ohne Zusatzkosten zur Verfügung. Ich möchte Sie bitten eine positive Bewertung mit BEWERTUNGSSTERNEN ( 3-5 Sterne) abzugeben, damit meine Bemühungen entlohnt werden. Vielen Dank ***** ***** Gute! Ihr Dr.Schürmann

Dr.Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen Dank!Ich kann demnach wirklich davon ausgehen, wenn das Krankenhaus ihn nach vier Tagen entlässt, dass Komplikationen nicht zu erwarten sind? Soweit ich es beurteilen kann, hat das Krankenhaus über einen schmutzigen, sich auflösenden Verband gerade mal einen "Bindenstrumpf" (richtiger Name unbekannt) gezogen. Da kann nichts Schlimmes entstehen? Kann wirklich nach 48 Stunden feststehen, dass die bis dahin nicht mal kontrollierte Wunde nicht infiziert oder sonstwie ein Pulverfass ist? Oh, was wünsche ich mir, dass Sie Recht behalten!Bin ich als Laie, ohne Kenntnisse der Wundheilung einer Amputationsnarbe, dazu verpflichtet meinen Mann zu verbinden, wenn er nach Hause kommt? Meinen Sie das mit pflegerischen Aufgaben? Wenn ja, wie weiss ich, ob sich in/an der Wunde nicht Schlimmes tut?Ich muss sagen, dass ich genau mit solchen Auswüchsen gerechnet habe, als der Nummerus Clausus eingeführt wurde. Ich glaube fast jeder Patient wünscht sich eine "Ärzteschwemme" zurück wie damals. Mir wäre es Wurscht, würde mein Mann oder ich von einem Arzt operiert, der in Mathe ne 5 hatte. Hauptsache er hat "sein Handwerk" gelernt und hat sein Herz auf dem rechten Fleck. Dann ist er ein Segen!Viele GrüsseHeidi V.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ich wäre sehr froh, wenn Sie mir noch meine restlichen Fragen (ZUSATZINFORMATIONEN) wie versprochen beantworten würden.
Ich habe auch die Sterne vergeben und die Zahlung geleistet. Oder ist das nicht angekommen? Paypal hat jedenfalls abgebucht.
Oder bin ich Ihnen auf den Schlips getreten? Wollte ich nicht.
Dankeschön!

Danke für die positive Bewertung und Ihre Nachricht.

Alles kein Problem, ich bin nicht beleidigt, ganz gewiss nicht. Ich kann Ihre Verärgerung über das Krankenhaus durchaus verstehen.

Den Verband werden Sie nicht wechseln müssen, das machen Pflegekräfte ,die Ihr Hausarzt über eine Verordnung häuslicher Krankenpflege zur Verfügung stellt. Ihre pflegerischen Massnahmen könnten z.B. Hilfe beim Anziehen, Körperpflege und beim Essen sein. Das ist schon einiges!.

Komplikationen sind nicht zu erwarten aber leider auch möglich. Dafür kümmern sich Pflegekräfte und/oder der Hausarzt um die Wundversorgung. Sie werden ggfs rechtzeitig reagieren.

AllesGute Ihr Dr.Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Habe Sie nicht vergessen, muss aber erst auf die Bank. Hat was nicht geklappt. Aber warum fr.?
Viele Grüsse

Danke für Ihre Rückmeldung.

Alles hat bestens geklappt und ich bedanke ***** *****ür die positive Bewertung. Somit wurde meine Honorierung aus einem Teil Ihres Guthabens ausgelöst. Vielen Dank!

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Mann alles Gute

Ihr Dr.Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Herr Doktor das ist schön. Ich möchte Ihnen noch gerne einen kleinen Bonus zukommen lassen.
Aber dafür muss ich auf die Bank, eben weil etwas nicht geklappt hat. Aber ginge es anstatt in sfr nicht auch in Euro? Das wäre mir lieber. Oder sind Sie in der schönen Schweiz zuhause? Wenn ja, würden Sie mir verraten, wo? Ich liebe die Schweiz. Aber nun ist sie in unerreichbare Ferne gerückt.
MfG
Heidi V.

Ich danke ***** ***** für ihre freundliche Nachricht. Sie könnten wegen des Bonus, über den ich mich natürlich sehr freuen würde, bei unserer Moderation beziehungsweise beim Kunden Service Anfragen wie sie den noch überweisen könnten .das geht alles automatisch und unkompliziert .fragen Sie bitte dort nach. Ich selbst kenne den technischen Ablauf nicht genau

Mit freundlichen Grüßen aus Deutschland ihr Doktor Schürmann