So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1491
Erfahrung:  Facharzt für Innere Medizin, langjährige Erfahrung in eigener Praxis, Diabetologie,Rheumatologie,Kardiologie,HNO,Derma
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Ich habe auch eine Zyste im Lendenwirbelkanal, keine

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe auch eine Zyste im Lendenwirbelkanal;

keine Schmerzen aber Nervenschädigung im linken Bein (Taubheitsgefühl vom Knie bis zum großen Zeh, wird im Tagesverlauf aber besser). Gibt es hier ein Mittel??

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen. Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung über:
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter:
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136,
Schweiz: 0800 820064
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Guten Abend,

Wenn sich aufgrund einer neurologischen Untersuchung mit EMG bereits eine schwerere Schädigung des Nervens eventuell sogar mit beginnenden Lähmungserscheinungen gezeigt haben sollten, so wäre eine operative Freilegung der Nervenwurzel erforderlich. Auch müssste bei dieser Gelegenheit die Zyste entfernt werden, da diese gelegentlich bösartig werden können.

Wenn Sie weitere Zusatzinformationen benötigen , stehe ich Ihnen jederzeit ohne Zusatzkosten zur Verfügung.
Ich möchte Sie bitten, eine positive Bewertung mit BEWERTUNGSSTERNEN (3-5 Sterne) abzugeben, damit meine Bemühungen honoriert werden.
Vielen Dank ***** ***** Gute!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Da ich im Moment nur das Taubheitsgefühl habe, möchte ich mich nicht operieren lassen, zumal nicht ausgeschlossen werdern kann, dass die Zyste wiederkommt (war bei meiner Freundin der Fall). Ich suche eine Alternativmöglichkeit, dass sich die Zyste evt. auflöst, haben Sie da Erfahrungen? Im Blog habe ich von der Einnahme von Arseni cum Jodatum gelesen, das würde ich gerne ausprobieren. Mein Orthopäde rät mir auch von einer OP ab.

Danke für Ihre Rückmeldung

Wenn sich die neurologischen Ausfälle auf ein Tabheitsgefühl beschränken ist es absolut korrekt mit einer OP zuzuwarten. Erst beginnende Lähmungen erfordern eine OP.

Nach meiner Kenntnis haben Knochenzysten ein Entartungsrisiko, weshalb man sie entweder operativ entfernt oder aber mindestens engmaschig auf eventuelles Grössenwachstum hin überwacht. Eine medikamentöser Ansatz zur Beseitigung von Knochenzysten ist mir als Schulmediziner nicht bekannt. Man kann jedenfalls alles versuchen, solange die Grösse der Zyste sorgfältig überwacht wird und bei Grössenzunahme operiert wird.

Dr.Schürmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1491
Erfahrung: Facharzt für Innere Medizin, langjährige Erfahrung in eigener Praxis, Diabetologie,Rheumatologie,Kardiologie,HNO,Derma
Dr.Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich wollte eigentlich eine Antwort auf meine Frage, ob Arseni cum jodatum C 30 Potens geeignet und in der Lage ist, die Zyste aufzulösen. Dieses Mittel wurde auf Ihrem Portal von einem homöopathischen Arzt empfohlen. Ich möche eine Alternativbehandlung vornehmen, erst wernn das nicht klappt, lasse ich mich operieren.

Danke für Ihre Rückmeldung

Ich bin sehr homöopathiefreundlich eingestellt, glaube aber nicht, dass man mit Homöopathie und auch nicht mit dem von Ihnen angesprochenen Präparat, eine Knochenzyste beseitigen kann. Da Sie aber Zeit haben und man die Zyste ohnehin zunächst einmal auf Größenwachstum überwachen wird, könnten Sie in dieser Zeit den Versuch mit Arseni cum jodatum C30 angehen. Sie können da nur gewinnen. Wenn sie sich verkleinert, spricht dies gegen Bösartigkeit und Sie können die Therapie ohne Sorge fortsetzen.

Wird die Zyste grösser, so wird man um eine OP nicht herum kommen.

Ich weiss, dass dies ein sehr pragmatischer Ansatz ist, aber ich bin überzeugt, dass er gerechtfertigt ist.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Ihr Dr.Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke, ***** ***** mir sehr geholfen

Sehr gerne geschehen!

Alles Gute!