So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 27250
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo. Ich habe 9,5 Monate alte Zwillinge. Mein Sohn schreit

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Ich habe 9,5 Monate alte Zwillinge. Mein Sohn schreit quasi von Geburt an. Verdacht auf Koliken, Blockaden wurden mehrere gelöst....aber bis heute schreit er jede Nacht. Und keiner will uns wirklich helfen. Der Rat war schreien lassen. Man sieht aber dass er sich vor Schmerzen krümmt und überstreckt. Seiner Schwester im Gegensatz geht es super.
Was kann ich tun, wo kann ich hin? Der Kinderarzt weiss es auch da waren wir schon so oft....aber keine wirkliche Hilfe.
Vielen Dank ***** *****
Liebe Grüße ***** *****

Guten Tag,

War Ihr Sohn bei einem speziellen KISS Therapeuten, oder nur bei einem gewöhnlichen Osteopathen? Nach meiner Erfahrung sind es tatsächlich oft Blockaden, die die Kinder so dauerhaft schreien lassen, und in diesem Alter ist das Ignorieren auch keine Lösung mehr.

Es hängt maßgeblich vom Therapeuten ab, ob die Lösung der Blockaden dauerhaft ist. Ich habe einen in der Nähe, den ich Ihnen wärmstens empfehlen kann:

Arndt C.-F. Orthopädische Praxisgemeinschaft
Gartenstr. 28
59505 Bad Sassendorf (kurz vor Soest)
Telefon: (0 29 21) 5 20 01

Von ihm und auch mal seinen Kollegen wurde schon einigen Kindern meiner Praxis dauerhaft und verblüffend schnell geholfen.

Falls das weit weg von Ihnen ist, lohnt es sich, sich in Ihrer Umgebung nach einem osteopathsichen Arzt mit großer Erfahrung bzgl. des KISS Syndroms zu erkundigen. Vielleicht ist auch diese Liste hilfreich:

http://www.kiss-kid.de/seiten/aerzte_therapeuten.html

Ich bin jetzt zwei Stunden offline, antworte aber gerne noch einmal, falls nötig.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Hallo Frau Dr. Gehring,
Ja bis jetzt waren wir nur bei einem normalen Osteopathen. Der hat bestimmt 6 oder 7 Blockaden gelöst. Und einmal waren wir auch beim Orthopäden der sich auch weiter spezialisiert hat auf Babys. Der hat eine Blockade am Atlas gelöst. Nach 6 Wochen Kontrolle, und da war rein medizinisch alles okay....keine Blockaden mehr. Und da gab es auch, auf die Frage was tun wegen dem schreien, die Aussage schreien lassen und Mittagsschlaf streichen. Aber ich finde wir reden hier immer noch von Babys. Das kann doch alles nicht die Lösung sein. Vor allem ist der mega müde. Ich bin echt ratlos und nervlich auch ziemlich am Ende. Und mich ärgert dass bei vielen "kollegen" heute Kinder nur noch eine Krankenkassen- Nummer sind. Henry sein erstes Jahr muss für ihn ja ein schreckliches sein. Und ich denke nicht, dass sie in dem Alter das nicht wirklich realisieren.
Um zurück zu kommen, ist kiss dann immer noch das richtige?
Liebe Grüße Nadine Meyer

Ich glaube immer noch, dass Kiss in Frage kommt, wenn man so gar nichts findet. Ich würde den kleinen Kerl natürlich untersuchen, mit Ultraschall (Darmverschlingung?), Blutentnahme (Entzündung?) z. B..

Schreit er denn nur nachts? Entwickelt er sich gut, ist er tags fröhlich?

Ist der Stuhlgang ok? Isst er normal?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Die Entwicklung war etwas verzögert aber nicht ungewöhnlich bei Zwillingen. So wurde es zumindest gesagt. Jetzt aktuell ist er weiter wie sein Schwester. Krabbeln bei noch nicht richtig aber robben. Und er zieht sich schon überall hoch und will stehen. Essen klappt eigentlich ganz gut. Stuhlgang war immer recht hart, aber dagegen hat er jetzt Lactulose verschrieben gekriegt. Er ist mit extremer Körperspannung quasi zur Welt gekommen. Immer überstreckt. Das ist im Laufe der Monate und durch 5 Monate Kg besser geworden. Ja er ist total müde geht so halb sechs sechs abends ins Bett. Schläft eine Std bis ein ein halb und dann schreit er, bäumt sich auf, überstreckt sich, schläft kurz wieder ein (2 min vielleicht) und dann geht's weiter mit Geschrei. Bauch ist dann auch sehr hart. Das geht so im Wechsel bisschen schlummern und dann Geschrei die ganze Nacht bis morgens um 5-6 uhr. Dann ist er so erschöpft dass er nach der Flasche um 6 Uhr noch bis acht wieder schläft. Am Tage ein super zufriedenes Kind aber sehr kaputt/erschöpft.....aber meist mit einem Lächeln. Um elf dann wieder so müde dass dann Mittagsschlaf bis halb zwei zwei ist....

Danke, ***** ***** das nicht so sehr zu Kiss, weil das auch tags quengelig macht. Wenn er zwei Stunden Mittagsschlaf macht und nicht weint, spricht das für Unverträglichkeiten. Hier vielleicht mal die Nahrung ändern, und versuchen, ihn erst um acht schlafen zu legen und ihn nach einer Stunde Mittagsschlaf wieder zu wecken.

Findet man nichts, ist Schreien lassen keine gute Alternative. Aber man kann den Minutentrick versuchen: Eine Minute warten, rein, dann zwei Minuten, warten, rein, dann drei Minuten etc. Alle Kinder werden nachts wach, und oft auch sauer, wenn keiner kommt. Mit diesem Trick lernen sei,dass sie nicht allein gelassen werden, aber das sich Geschrei auf Dauer nicht lohnt. Sie lernen dann, selber wieder in den Schlaf zu kommen. Kein Licht anmachen, nichts zu trinken geben, nicht aufnehmen! Nur rein, begütigende Worte sagen, wieder raus.

Ist drei bis vier Tage echt nervig, aber dann oft sehr erfolgreich.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Das haben wir alles schon versucht. So war es bei seiner Schwester. Aber das war auch ein anderes geweine. Aktuell kriegt er absolute schonkost. Ich hab schon so viel am Essen gedreht dass mehr gar nicht geht. Wir haben Kapseln vom KA gekriegt das ist sowas wie Darmbakterien. Keine Besserung. Ich hab Abendbreie aus Korn getauscht auf Reisflocken und Obst nur noch Birne obwohl er sehr gerne Pflaume und Mango liebt. Trotzdem keine Besserung.

Laktose-, Fruktoseintoleranz getestet?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Nein nicht wirklich. Wie mache ich das? Finde ja keinen Arzt der bereit ist weiter zu schauen. Ich steh ja mit dem ganzen Kram alleine da.

Beim Kinder- Gastroenterologen.Hier hilft man Ihnen weiter:

https://www.dgkj.de/eltern/spezialisten-portraits/kinder-gastroenterologie/

Ich drücke Ihnen die Daumen und danke für eine freundliche Bewertung meiner Hilfe!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.