So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 27612
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

ich habe seid ca. 5-6 Wochen ein ziehen in der linken leiste

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe seid ca. 5-6 Wochen ein ziehen in der linken leiste;

mit unter mal in den linken Hoden oder auch mal bis zur linken Niere hoch. Da ich wieder intensiv mit Sport begonnen habe bin ich bis zum jetzigen zeitpunkt von einer Leistenzerrung ausgegangen. Da die aushaltbaren aber immer vorhandenen Schmerzen in ein unangenehme leichtes brennen übergehen bin ich doch ein wenig beunruhigt und wollte zumindest mal Nachfragen wie sich ggf. ein nicht Sichtbarer Leistenbruch bemerkbar macht. Ich habe weder Beschwerden beim Wasserlassen noch andere Beschwerden, ebenfalls ist mein Blinddarm bereits seit 25 Jahren entfernt. Besten Dank für eine aussagekräftige Rückmeldung verbleibe ich mit freundlichen Grüßen *****

Guten Tag,

Ein Leistenbruch macht sich tatsächlich durch einen brennenden Schmerz genau in der Leiste bemerkbar und strahlt auch in den Hoden aus. Es ist auch denkbar, dass Sie eine "weiche Leiste" haben, also gereiztes Gewebe, das noch nicht gerissen ist.

Es ist aber auch möglich, dass der der Schmerz gar nicht in der Leiste entsteht und in den Hoden zieht, sondern umgekehrt dort entsteht und in die Leiste zieht. Wenn z. B. eine Nebenhodenentzündung bestände, müssten Sie aber vermehrte Schmerzen beim Orgasmus haben. Ein Leistenschmerz verstärkt sich oft bei schwerem Heben.

Der "Spezialist fürs Ungeklärte" ist der Allgemeinarzt. Der kann den Urin untersuchen (ich halte aber einen Nierenstein etc für unwahrscheinlich), die Leiste abtasten und den Hoden ansehen und Sie bei Bedarf noch überweisen.

Bitte verzichten Sie bis zur Klärung auf schweres Heben und intensives Bauchmuskeltraining.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen und wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Besten Dank für die Diagnose, ich habe mich auf Ihr anraten bei meinen Hausarzt vorgestellt der Ihre vermutung bestätigt hat. Leider ist aus meiner Sicht aber ein kleiner wermutstropfen zu beanstanden und zwar das man erst vor Absenden eine Information bekommt das die Auskunft Gebührenpflichtig ist,schade und nicht Verbraucherfreundlich.
Mit freundlichen Grüßen

Es tut mir Leid, dass Sie das ungewöhnlich spät gesehen haben. Es sollte aber auch selbst erklärend sein, dass schnellste, fachärztliche Hilfe versierter Experten nicht kostenlos sein kann.

Gerne aber gebe ich Ihren Hinweis weiter.