So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1490
Erfahrung:  Facharzt für Innere Medizin, langjährige Erfahrung in eigener Praxis, Diabetologie,Rheumatologie,Kardiologie,HNO,Derma
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Ich habe ein anliegen bei welchem ich nicht weis wie ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe ein anliegen bei welchem ich nicht weis wie ich mich verhalten soll.
Ich habe seit geraumer Zeit zunehmende Störungen:
Seit Februar März 2017 höre ich nix mehr auf der Linken Seite, 2 Wochen zuvor hatte ich Einen Tinitus und Schwindel
Seit ca. Dez. Habe ich immer So ne Art Stromschläge oder Ein heftiges Geräusch im Kopf wenn ich liege.
Des weiteren Schlafen mir in der Nacht immer die Arme ein, ohne das ich diese Eingeklemmt habe.
Seit 2 Monaten habe ich beim Seitlichen drehen des Kopfes ein Tinnitus.
Kopfschmerzen, Schwindel.
Und ab und an Sehstörung, diese Äußert sich das sich die Schrift ineinander verschiebt.
Ich weis das ich eine Vordere und Hintere Bogenschlussstörung am Atlas habe. Dies stellte eine Klinik vor 2 Jahren fest, als diese ein Altes Röntgenbild sichtete.
Diese wollte auch Überprüfen ob was Unternehmen muss. Leider konnte ich dieses KH nicht mehr aufsuchen Da ich zur Reha musste.
Leider habe ich Angst zu Ärzten zu gehen und diesen Gegenüber zu sitzen weil ich schon viele schlechte Erfahrungen gemacht habe. Daher wende ich mich an sie. Ich hoffe das ich hier nun noch ein Bild anhängen kann.
Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Im Anhang habe ich ihnen die CT bilder angehängt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r), Vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer

Ihr Beschwerdebild passt sehr gut zu einer Funktionsstörung im Atlanto-occipitalen und dem atlanto- axialen Gelenk.

Da eine operative Rekonstruktion der Bogenschlussstörung nicht in Betracht kommt (zu gefährlich) bleibt der Ansatz der manuellen Therapie.

Die orthopädische Praxis Dr. Thieme in Hattingen bei Bochum, Tel 02324 902960 hat sich auf die Atlastherapie spezialisiert und eben auf Krankheitsbilder, die auf Funktionsstörungen in diesem Bereich beruhen.

Dort wird man Sie sicherlich ernst nehmen und Sie müssen keine Sorge haben, dass man Ihre vollkommen erklärlichen Beschwerden einfach abtut. Ich hoffe, dass dieses spezialisierte Zentrum, das auch noch eine 4 D Darstellung der HWS machen könnte, für Sie räumlich erreichbar ist.

Auf den freundlicherweise zur Verfügung gestellten CT Bildern ist die vordere und hintere Bogenschlussstörung gut dokumentiert.

Wenn Sie weitere Zusatzinformationen benötigen, stehe ich Ihnen jederzeit ohne Zusatzkosten zur Verfügung. Ich möchte Sie bitten eine positive Bewertung mit BEWERTUNGSSTERNEN ( 3-5 Sterne) abzugeben, damit meine Bemühungen entlohnt werden. Vielen Dank ***** ***** Gute! Ihr Dr.Schürmann

Dr.Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke, ***** ***** ich in Dresden und in der Uniklinik habe ich es auch angesprochen und es wurde abgetan, im Gegenteil ich wurde mit der Bitte nach Hause geschickt, das ich doch lieber einen Psychater aufsuchen solle. Die Bilder habe ich selbst raus genommen und gekennzeichend da mir meine Symdome angst machen, und ich auf meine Hände / Arme angewissen bin da ich im Rollstuhl sitze und dieses bewegen können muss.Ich würde auch keine OP mehr wollen! Aber ich habe eben Angst das es schlimmer wird.
Danke für Ihre schnelle Antwort.

Danke für Ihre Rückmeldung

Ich hätte noch eine Alternative:

Eine craniosakrale Therapie in der Praxis Wieblonski in Dresden. Tel 0151 21371371. Bitte fragen Sie dort einmal an.

Alles Gute

Ihr Dr.Schürmann