So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 26331
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ist es ratsam pantoprazol 40 mg abzusetzen bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Ist es ratsam pantoprazol 40 mg abzusetzen bei diagnostiziertem Barrett Ösophagus (vor 3 Monaten, keine Displasien);

Der Gastroenterologe hatte mir das gesagt + Kontrolluntersuchung nach einem Jahr. Mein Hausarzt hat mir jetzt erst mal 20 mg verschrieben, da er sich darüber gewundert hat. Ich leide nicht unter Sodbrennen sondern lediglich ab spätem Abend tritt häufig ein schlechter Geschmack im Mund ein, bitter, stärker belegte Zunge und habe seit Monaten Tinitus (kann aber auch eine andere Ursache haben) Ich denke das sind die Gase, die durch den nicht geschlossenen Mageneingang hochsteigen. Das Pantoprazol beseitigt diese Probleme nicht. Wirkt es trotzdem schützend auf die Schleimhaut der Speiseröhre? Herzlichen Dank für Ihre Meinung und freundliche Grüße, *****

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen. Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung über:
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter:
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136,
Schweiz: 0800 820064
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Guten Morgen,

Nein, das ist nicht ratsam! Eine Barrett Schleimhaut ist ein Schaden, der durch Einfluss von Säure entsteht, und dessen Fortschreiten und Entartung man durch Säureblocker verhindern kann.

Richtig ist, diesen so niedrig wie möglich zu dosieren, um Nebenwirkungen zu verhindern, insofern ist die Idee einer 20mg Dosierung gut. Übrigens braucht man darunter nach neuen Erkenntnissen erst in drei bis fünf Jahren wieder zu spiegeln.

Vielleicht telefoniert Ihr Hausarzt mal mit dem Kollegen um zu klären, was hinter seinem Vorschlag steckt.

Alles Gute!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Frau Dr. Gehring,herzlichen Dank für Ihre Antwort. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, schützt das Pantoprazol meine Schleimhaut obwohl ich die oben beschriebenen Probleme ab dem späten Abend verspüre. Mich beunruhigt halt, dass ich auf eine weitere Verschlechterung der Schleimhaut zusteuere, so lange überhaupt Beschwerden bestehen. Die Sorge darüber beeinträchtigt meine Lebensqualität doch enorm. Ich werde auf jeden Fall für die nächsten Monate bei 20 mg bleiben, sofern sich die Symptome nicht verschlechtern. Das Medikament zusätzlich auch morgens nüchtern zu nehmen ändert wahrscheinlich nichts an den Problemen spät abends? Zur Zeit nehme ich das Pantoprazol am frühen Abend, ca. eine halbe Stunde vor dem Abendessen. Was sind die wichtigsten Verhaltensmaßregeln bezüglich des Lebensstils? Letzte Frage (entschuldigen Sie die Ausführlichkeit meiner Antwort): ist die Barrett Schleimhaut bzw. die Muskelschwäche des Mageneingangs unter Umständen reversibel?
Herzlichen Dank für Ihre Antwort.

Ja, das tut es, und es kann durchaus sein,dass die Beschwerden abends mehr werden, weil man ja über Tag wegen des Essens Säure bildet.

Aber Sie nehmen das Pantoprazol falsch! Es hilft nur auf GANZ nüchternen Magen, also bitte morgens 30 Minuten vor dem Frühstück und gar nicht abends! Es wirkt ja 24 Stunden!

Nicht fett, scharf, heiß, zu viel auf einmal und nicht zu scharf gebraten essen, Vorsicht mit Alkohol, Kaffee und Kohelnsäure.

Die Barrett- Schleimhaut wird bleiben, ebenso wie die Muskelschwäche. Das macht aber ncihts, wenn die Therapie anschlägt.

Für eine freundliche Bewertung meiner Hilfe danke ich!

Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 26331
Erfahrung: Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen lieben Dank für Ihre Hilfe :-)

Sehr gern geschehen!