So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 27573
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Vor 7 Wochen wurde bei mir eine Neuritis vestibularis

Diese Antwort wurde bewertet:

Vor 7 Wochen wurde bei mir eine Neuritis vestibularis diagnostiziert;

Laut Blutuntersuchung war ein Herpes-Virus dafür verantwortlich und ich habe neben Cortison-Infusion Aciclovir 800 5x1/Tag verschrieben bekommen. Nach ca. 2,5 Wochen war ich dann wieder beschwerdefrei. Seit ca. 10 Tagen habe ich aber immer wieder kurzzeitige Schwindelanfälle. Hauptsächlich beim Liegen wenn ich mich auf die rechte Seite drehe. Hin und wieder tritt der Schwindel auch ganz plötzlich im ruhig Sitzen oder Gehen auf. Die Anfälle dauern nur ein paar Sekunden. Einmal dauerte es 2-3 Stunden. Ist es normal, daß es so lange andauert? Gibt es andere mögliche Ursachen? Vor der Blutentnahme hat mein HNO ein MRT in Betracht gezogen zur Klärung um eine gutartige Geschwulst im Hirn auszuschließen. Leider geht der HNO nicht richtig auf seine Patienten ein und ich fühle mich nicht ernst genommen. Sollte ich trotzdem nochmal einen Termin verlangen oder eher noch ein bisschen abwarten?

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen. Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung über:
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter:
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136,
Schweiz: 0800 820064
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Guten Morgen,

Der Nachweis von Antikörpern gegen Herpesviren beweist nicht, dass eine akute Infektion damit diese Beschwerden hervorruft. Es kann tatsächlich auch ein Tumor dahinter stecken, der durch das Kortison, das ja Schwellung vermindert, vorübergehend etwas verkleinert wurde.

Darum würde ich jetzt einen schnellen neuen Termin vereinbaren. Dass sogar anfangs schon ein MRT in Erwägung gezogen wurde, zeigt mir, dass der Arzt Sie und Ihre Beschwerden doch ernst nimmt.

Alles Gute!

Sehr geehrter Patient, wenn Sie möchten, könnte ich Ihnen als HNO-Fachärztin ausführlichere Informationen zu Ihrem Fall geben, Sie müssten aber die Frage erneut stellen oder an mich richten, da aktuell Ihnen die Kollegin geantwortet hat.

Das können Sie natürlich tun. Wir antworten, wenn innerhalb von 2 Stunden keine fachärztliche Meinung da ist. Rückfragen an mich können Sie hier stellen.

Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 27573
Erfahrung: Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.