So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1005
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Dermatologisches Problem: Seit Wochen entzündigung um die

Diese Antwort wurde bewertet:

Dermatologisches Problem: Seit Wochen entzündigung im Mundbereich um die Lippenregion. Weder Hydrocortison, Bepanthen, Bepanthenol u.a. hilft. Vitamin D-Mangel nach Therapie schient es nihct zu sein. Antibiotika schlagen seit vier Tagen auch nicht an. Inbesondere nachts und nach Essen blühen die Bereiche richtig doll auf, brennt und kratzt. Bisherige Ärtin hatte Vitamin A und Augensalbe empfohlen. Es wird aber immer schlimmer. Sollte es Mundrose sein, dann hilft Antibiotika leider nicht. In Familie liegen Schuppenflechte vor, aber bisher kein Ausbruch bzw. konnte still gehalten werden durch Bepanthen.

Sehr geehrte Ratsuchende,

das klingt nach einem Ekzem, evtl. auch Schuppenflechte, aber könnten Sie bitte Fotos schicken, damit ich genaueres sagen kann ?

Hydrocortison ist ja nur ein schwaches Kortison, wenn es aber hilft, deutet das in die Richtung. Dann müßte man stärker behandeln und Ursachen überlegen. Haben Sie deswegen Antibiotika bekommen oder haben Sie auch einen Infekt ?

Haben Sie sonst Allergien, Heuschnupfen, Asthma oder jemand aus Ihrer Blutsverwandtschaft ?

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Liebe Frau Dr. Hoffmann,ich habe keinerlei Allergien. Das Antibiotika habe ich nur genommen, weil ich gelesen hatte, dass es bei einer Mundrose hilft, erkrankt bin ich sonst nicht.Anbei sende ich Ihnen noch zwei Bilder.Herzliche Grüße
Franziska Rumpel

Vielen Dank. Die Bilder sind etwas unscharf, aber es ist ein sog. Lippenekzem, auch Lippenleckekzem genannt, festzustellen.

Schuppenflechte und Ekzem, sind gewissermaßen verwandt, es kommt häufig beides in einer Familie und sogar auch bei einem Menschen vor.

Das ist Veranlagung, richtig ausgelöst wird die Hauterkrankung dann durch Faktoren, die das Leben beeinflussen, und da würde die kalte Jahreszeit, explizit jetzt die Kälte gemäß des Biorhythmus schon ausreichen. Haben Sie Streß? Der kann auch beitragen.

Wichtig ist gute Pflege z.B. Dermatopbasissalbe oder Dermatopbasisfettalbe, Alfason Repair, TAO Balsam (tao-cosmetics.de).

Wenn es damit allein nicht weggeht, behandelt man stärker. Gut wäre Protopicsalbe 0,1 % 2 x tgl. dünn auftragen ( muß verordnet werden, ist ohne Kortison). Ansonsten müßte man vorübergehend ein stärkeres Kortison nutzen, z.B. Dermatopsalbe.

Wenn Sie informiert sind und keine Rückfragen mehr bestehen, bitte ich um eine positive Bewertung, die notwendig ist, damit ein Anteil des von Ihnen eingezahlten Honorars an mich weiter geleitet werden kann. Vielen Dank.

Mit frdl. Gruß Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.