So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 22224
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo! Ich bin 24, komme aus Wien und wurde vor 3 Wochen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo!
Ich bin 24, komme aus Wien und wurde vor 3 Wochen aufgrund einer großen Zyste am Eierstock operiert. Da die Zyste zu groß war (ca. 13cm) wurde aus der Bauchspieglung dann doch ein Bauchschnitt. Obwohl mich der Chefarzt operiert hat, wurde mir nach der OP gleich gesagt, dass er sowas noch nie gesehen hat. Da die Zyste um den Eierstock war, wurde mir der linke Eierstock inkl. Eileiter entfernt. Die Zyste ist bei der OP leider geplatzt, die ausgetretene Flüssigkeit war aber völlig unauffällig. Der gesamte Bauchraum sah „sauber“ aus. Nach vielen Tagen, mittlerweile auch Wochen und mehrere Meinungen verschiedener Pathologen kam die Diagnose juveniler Granulosazelltumor. Ich bin fix und fertig und habe panische Angst. Die Ärzte wissen nicht genau was sie nun machen sollen. Meinungen verschiedenster Spezialisten wurden eingeholt, leider sind diese sich nicht einig, ob eine Chemotherapie notwendig ist oder nicht, da wohl sehr wenig Erfahrung bei dieser Art vorhanden ist. :(
Ich hatte ein CT Staging wo alles unauffällig war.
Haben Sie Erfahrung mit dieser Art ? Muss eine Chemotherapie erfolgen? Sollte es zu einem rezidiv kommen , gäbe es Heilungschancen?
Vielen Dank ***** ***** !!!!

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Ich würde in diesem Fall raten, eine Gewebeprobe vom anderen Eierstock zu entnehmen und eine Ausschabung der Gebärmutter durchzuführen. Wenn sich dabei kein weiteres Tumorgewebe findet und alle anderen Befunde unauffällig sind, würde ich es dabei belassen, anderenfalls wäre eine Chemotherapie angezeigt.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Vielen Dank für die rasche Antwort!!Haben Sie Erfahrungen mit dieser Tumorart? Wenn bei den Gewebeproben alles andere unauffällig wäre, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das es zu einem Rezidiv kommt und wie gefährlich wäre das alles ?Danke nochmal !!

Bei sonst unauffälligen Befunden würde ich die Chance auf einen positiven Verlauf mit ca. 90% beziffern.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Vielen Dank!Wäre eine Bauchspieglung einige Wochen nach einem Bauchschnitt möglich ?Eine Frage hätte ich noch, die Mitoserate des Tumors war hoch. Ein Wert konnte mir nicht genannt werden. Nun sind sich die Ärzte diesbezüglich auch unschlüssig, ob aufgrund der Mitoserate die Wahrscheinlichkeit eines Rezidivs höher ist und sie deshalb eine Chemotherapie anstreben. :(( Könnten Sie mir dazu etwas sagen ?Liebe Grüße

Eine Bauchspiegelung wäre dabei kein Problem.

Um die Prognose und die weitere Therapie genauer beurteilen zu können, sollte man zunächst die weiteren Proben abwarten.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Danke, ***** ***** das alles gut verläuft :(

Das wünsche ich Ihnen !