So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 26782
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag, die Symptome sind immer gleich. Immer nach dem

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
die Symptome sind immer gleich. Immer nach dem Wandern irgendwann
in der Nacht. Sehr starke, sehr plötzliche heftige Schmerzen im rechten Bein. Innenseite Oberschenkel manchmal Unterschenkel.
Mir bleibt die Luft weg, es ist allerheftigst. Während der Wanderung keine Propleme, so zwischen 10 bis 15 km zumeist.
Hausarzt ist ratlos. Rechte Hüfte ist völlig ok, wurde vor ein paar Wochen geröngt. Bin 68 Jahre alt ansonsten Fit.
Wäre Dankbar für einen Lösungsansatz.
freundliche Grüße
Helmut Großmann

Guten Tag,

Handelt es sich um Krämpfe oder um reine starke Schmerzen?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Habe auch schon an Krämpfe gedacht die ich aber durch Bewegungen nicht abmildern kann. Bin dann überhaupt nicht mehr in der Lage irgendetwas zu unternehmen. Schmerzen überwiegen Total, bis zum Schreien, bin ansonsten hartgesotten aber diese Schmerzen sind der Albtraum. 30 sek bis 1 Minuten hält das an und verspüre auch am Tag danach noch leichten Schmerz Vermute das ist Bewegungsabhängig je nachdem wie ich mich drehe, dann geht es plötzlich los.

Das liest sich wirklich wie schwere Krämpfe. Nehmen Sie einen Cholesterinsenker ein, und wenn, welchen?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Habe eingenommen Tamsulosin 0,4 mg. Seit ca. 2 Monaten aber abgesetzt.
Nehme noch Ramilich 2,5 mg, davon aber nur eine halbe Tablette. Habe ich beide Tabletten eingenommen gab es merkwürdige Nebenwirkungen wie Lichtüberempfindlichkeit und viel zu niedriger Blutdruck. Nehme sonst nichts ein.
Bin eher ein "Tablettenmuffel". Das mit den Schmerzen trat auf März vergangenen Jahres auch erstmals nach einer Wanderung.

Ich dachte an eine Nebenwirkung von Cholesterinsenkern, die sind aber ja nicht dabei.

Ramilich verursacht das nicht.

Ich gehe von einer Reizung des Ischiasnerven aus, evtl, bedingt durch einen Bandscheibenschaden im bereich der unteren LWS. Durch die längere Belastung kann die herausgeschobene Bandscheibe aufquellen und dann die Nervenwurzel schmerzhaft beeinträchtigen.

Hier wäre eine Diagnostik durch den Orthopäden und evtl. ein MRT wegweisend. Interessant wäre, ob man diese Schmerzen verhindern oder zumindest abmildern könnte, wenn Sie nach dem Abendessen z. B. 75 mg Diclofenac nähmen.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ich bedanke ***** ***** für Ihre antworten.
Die Sache mit der unteren LWS ist demnach wohl doch das was noch am ehesten infrage kommt..
Habe seit ca. 20 Jahren damit teilweise erhebliche Propleme und auch mit der Halswirbelsäule.
Werde mit dem Hausarzt sprechen wegen dem Diclofenac wenns Verschreibungspflichtig ist.
Ist auf alle Fälle einen Versuch wert.
Vielen Dank ***** ***** Grüße
Helmut Großmann

Es ist verschreibungspflichtig in der nötigen Dosis von 50 bis 75 mg, und der Hausarzt sollte auch Kontraindikationen ausschließen.

Viel Erfolg und danke für eine freundliche Bewertung meiner Hilfe!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.