So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1832
Erfahrung:  Facharzt für Innere Medizin, langjährige Erfahrung in eigener Praxis, Diabetologie,Rheumatologie,Kardiologie,HNO,Derma
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

bei mir wurde kürzlich eine Verdickung des

Diese Antwort wurde bewertet:

bei mir wurde kürzlich eine Verdickung des Herzmuskels festgestellt;

Ich konsumiere gerne regelmäßig Cannabis. Kann dies dafür verantwortlich sein? Oder kann ich bedenkenlos weiter konsumieren?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Ich habe mich verklickt. Ich möchte keinen Telefonanruf. Ich möchte nur die schriftliche Beantwortung der Frage. Danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Regelmäßig war noch untertrieben.
Eigentlich konsumierte ich täglich, zwar nur eine geringe Dosis aber dies über einen Zeitraum von vielen Jahren.

Guten Abend,

Cannabiskonsum verdickt den Herzmuskel nicht, hier muss man Hochdruck ausschließen. Auch eine abgelaufene Herzmuskelentzündung kann den Muskel verdicken.

Ich finde unabhängig davon, dass man nie bedenkenlos regelmäßig Cannabis konsumieren kann, weil es nachweislich zu Konzentrationsstörungen und letztlich auch zu Einbußen kognitiver Fähigkeiten (mit den Jahren) führen kann und das oft auch tut.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen und wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Guten Abend,danke für Ihre Antwort.Da Cannabis den Herzschlag deutlich erhöht, und somit doch auch die Belastung des Herzen, dachte ich, könnte es durch die vergangenen Jahre evtl. durchaus sein, dass der Konsum dafür gesorgt hat.Im Internet ist auch zu lesen, dass Cannabis Konsum bei Herzkrankheiten nicht wirklich zuträglich bzw. gefährlich sei.Die Frage für mich ist nun wie gesagt auch, ob ich weiterhin konsumieren kann, oder ob dies mit der Diagnose nun ein unvertretbares Risiko birgt.Und Sie haben Recht, der Konsum an sich ist sicher schon fragwürdig. Allerdings geht es mir aktuell speziell um den Zusammenhang mit der festgestellten hypertrophen Kardiomyopathie.Besten Dank vorab für Ihre weitere Antwort!

Wenn man schon herzkrank ist, verträgt man die Cannabiswirkung nicht, Aber Cannabis VERURSACHT keine Herzkrankheiten durch die Pulsbschleunigung.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Danke für Ihre Antwort.Warum genau verträgt man Cannabis dann nicht? Wegen der erhöhten Herzfrequenz?Im Umkehrschluss würde dies ja bedeuten, dass man auch z.B. Sport, Geschlechtsverkehr und andere Dinge, die die Herzfrequenz erhöhen, nicht mehr ausführen darf.

Auch wegen toxischer Wirkung auf die Gefäße.

Wenn Sie mein Angebot nicht annehmen, danke ***** *****ür eine freundliche Bewertung meiner Hilfe.

Guten Abend,

ich darf mich ergänzend zu den Ausführungen meiner geschätzten Kollegin Frau Dr.Gehring noch äussern.

1. ich bin ebenso der Meinung das Cannabis nicht für der Verdickung des Herzmuskels verantwortlich ist.

2. bei aus anderen Gründen vorbestehender Herzmuskelverdickung wirkt sich Cannabis unter anderem aufgrund der frequenzsteigernden Wirkung negativ auf die Herzsituation aus. Es kann zu gravierenden Herzrhythmusstörungen und einer Verschlechterung der Pumpfunktion des Herzens kommen.

3. Beenden Sie vor allem auch wegen einer weiteren Schädigung Ihres Herzens Ihren Cannabiskonsum

4. Lassen Sie die Ursache der Herzmuskelverdickung unbedingt abklären: Neben einer (hypertrophen) Kardiomyopathie kämen ein Bluthochdruck oder auch ein Klappenfehler in Betracht. Zum Ausschluss oder der Bestätigung dieser möglichen Ursachen sollten Sie sich unbedingt kardiologisch ansehen und vor allem eine Echokardiographie machen lassen(vermutlich schon geschehen).

5. Meiden Sie bis zur vollständigen Klärung der Situation starke körperliche Belastungen.

Wenn Sie weitere Zusatzinformationen benötigen, stehe ich Ihnen jederzeit ohne Zusatzkosten zur Verfügung. Ich möchte Sie bitten eine positive Bewertung mit BEWERTUNGSSTERNEN ( 3-5 Sterne) abzugeben, damit meine Bemühungen entlohnt werden.

Vielen Dank ***** ***** Gute!

Dr.Schürmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1832
Erfahrung: Facharzt für Innere Medizin, langjährige Erfahrung in eigener Praxis, Diabetologie,Rheumatologie,Kardiologie,HNO,Derma
Dr.Schürmann und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.