So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an sofia-despoina ...
sofia-despoina parla
sofia-despoina parla,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 73
Erfahrung:  Fachaerztin HNO, plastische Gesichtschirurgie at fachklinik hornheide
101502394
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
sofia-despoina parla ist jetzt online.

im Blut wurden Streptokokken festgestellt

Diese Antwort wurde bewertet:

im Blut wurden Streptokokken festgestellt;

Werde mit Penicillin behandelt. Es bessert sich aber nicht. Habe Schmerzen in der Herzgehend, Niere und Lebet. Ca 4-5 mal sehr gelben Stuhlgang und heftige Kopfschmerzen im oberen Kopf Bereich, bin total schlapp k***** *****m aufstehen

Habe seit einer Woche Penicillin. Schwindel und erweiterte Popollen. Kein Arzt nimmt mich ernst

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
GammaGT 68
MCH 28
HAT 15
Antistreptolysin 294
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Leide seit Jahren schon an Fibromyalgie
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Im Rachenabstrich waren keine Streptokokken
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen. Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung über:
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter:
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136,
Schweiz: 0800 820064
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ich warte immer noch auf Antwort
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
War im CT, Hirn ist nicht betroffen aber die Nasennebenhöhlen

Sehr geehrter Patient, weswegen ist bei Ihnen eine Blutbestimmung erfolgt, bzw. die Bestimmung von Ast Titer? Was war Ihre anfängliche Symptomatik und seit wann? Wer hat die CT-Untersuchung verordnet?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
CT hat mein Hausarzt verordnet. Ast Titer wurde gemacht wegen Verdacht auf Rheumatisches Fieber. Ich hatte seit November heftige Schmerzen in den Gelenken, Fibromyalgie. Anfang Januar waren meine Gelenke am der Schulter, Ellenbogen und Knie total entzündet und rot. Ich habe am Tag zwei mal Tilidin 100 mg genommen wegen den Schmerzen.

Sehr geehrter Patient, können Sie ein Foto von Ihrem ganzen Blutbild schicken, oder ausführlich die Werte übertragen? Ist der Stuhlgang nur gelb oder hat er auch die Form einer Diarrhö(also dünner Stuhlgang). Wo lokalisieren sie die Kopfschmerzen? Werden die Kopfschmerzen schlimmer wenn Sie Sich nach vorne bücken? Sind die Kopfschmerzen dumpf oder pochend/stechend? Können wir ein Foto von den Schichten der CT-Bilder haben? Falls es sich um eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung handelt, wird Ihnen Penicillin wenig helfen und die langfristige Einnahme eines Antibiotikums kann die Darmflora zerstören. Ihre Fibromyalgie kann ggf. die Ursache von den Gelenkbeschwerden sein.

Das Bakteriengift Streptolysin O bewirkt eine Zerstörung einzelner Blutkörperchen, was Mediziner als „Hämolyse“ bezeichnen. Dieses Gift bildet zahlreiche Bakterien, die als Gruppe unter dem Namen „Streptococcus pyogenes“ oder auch als „beta-hämolysierende Streptokokken der Gruppe A“ bekannt sind. Die Gemeinsamkeit dieser Bakterien liegt neben der Bildung desselben Bakteriengifts in den typischen Infektions-Erkrankungen, die sie hervorrufen. Darunter zählen Scharlach, Mandel-Entzündungen und Rotlauf zu den häufigsten Infektions-Krankheiten.

Infiziert sich der menschliche Körper mit einem Bakterium dieser Gruppe, treten nach der eigentlichen Infektions-Krankheit möglicherweise weitere Erkrankungen auf. Zu ihnen zählen:

  • das rheumatische Fieber,
  • eine Blutvergiftung oder
  • spezielle Entzündungs-Formen wie Glomerulonephritis in der Niere und Endokarditis im Herzen. (Sie erwähnen Nierenschmerzen und Herzschmerzen - wie ist die GFR Rate im Blut, ist eine Urinprobe bestimmt und ist ein EKG durchgeführt worden?)
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
EKG war normal im Urin war heute nicht ganz ok, der Arzt meinte das es von der Influenza kommt
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ich habe eher Verstopfung. Vor zwei Tagen hatte ich eben häufig Stuhlgang der auch etwas breiig wahr, gestern konnte ich gar nicht heute war er wieder sehr hart und sehr dunkel

Sehr geehrte Patientin,

wie von den beigefügten Berichten zu entziehen ist, ist Ihr Leiden an Fibromyalgie chronisch. Langwierige Behandlungen mit Metamizol oder Tralla können auch zu Verstopfungen führen.

Laut Befund des Radiologen leiden Sie zum Glück unter keiner chronischen Sinusitis die Ihre Kopfschmerzen rechtfertigen könnte.

Ich wüsste nicht wie Ihnen Penicillin aktuell helfen kann, denn so wie ich Ihren Fall betrachte, handelt es sich um ein chronisches Schmerzsyndrom und Sie wären am Besten in einer Schmerzambulanz am richtigen Platz. Dort gibt es Schmerztherapeuten (Anästhesisten) die Sie mit Analgetika (Schmerzmittel) gut einstellen können. Ausserdem habe ich gelesen, dass bei Ihnen eine eingeschränkte Mobilität der Halswirbelsäule vorhanden ist, die auch eine Ursache der Kopfschmerzen und des Schwindels sein kann.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Gibt es was Planzlichrs für die Fibromyalgie?

Bei der Fibromyalgie handelt es sich nicht um die Definition einer Krankheit, sondern um ein Syndrom dessen Symptomatik ein Krankheitsbild zusammenstellt.Die Behandlung des Fibromyalgie-Syndroms erfordert ein umfassendes und multimodales Behandlungskonzept.

Die behandelnden Ärzte, der Physiotherapeut, ggf. auch Psychotherapeut sollten Hand in Hand mit dem Patienten eine geeignete, individuelle Therapie zur Krankheits- und Schmerzbewältigung zusammenstellen.

Fibromyalgie-Patienten können von einer Kombination aus Bewegungstherapie, Medikamenten, individueller physikalischer Therapie, Entspannungsverfahren und falls notwendig Psychotherapie profitieren. Besonders empfohlen (vorliegende Studien) wird das MTT (Medizinische Trainings-Therapie).

Des Weiteren werden Wärmebehandlungen (z. B. Ganzkörper-Wärmetherapie, Sandbank, Infrarot-Wärmekabine) als sehr gut empfunden, wohin gegen Patienten auch über Erfolge bei Kältetherapien (Kältekammer bis –110° C) berichten. Feuchte Kälte- oder Wärmeanwendungen haben sich als negativ erwiesen. Bei Schwellungsgefühlen der Arme und Beine bringen Lymphdrainagen Linderung. Viele Betroffene berichten auch über gute Erfahrungen mit Schwimmen und leichten Spaziergängen. Alternative Verfahren erfreuen sich immer größerer Beliebtheit bei den Patienten wie z. B. TCM, Homöopathie, Ernährungsumstellungen, verschiedene Körpertherapien.

Medikamentöse Therapien beschränken sich in Deutschland z. Z. auf trizyklische Antidepressiva (z. B. Amitriptylin), Serotoninwiederaufnahmehemmer (z. B. Fluoxetin), duale Antidepressiva (z. B. Duloxetin, Milnacipran). In den USA wurde erstmals Pregabalin (Antikonvulsivum) bei Fibromyalgie zugelassen. In Deutschland gibt es noch keine Medikamente, die speziell bei Fibromyalgie zugelassen sind.

Cortison und sonstige Rheumamittel werden bei Fibromyalgie nicht eingesetzt.

PHYSIKALISCHE THERAPIEN

WÄRMEBEHANDLUNGEN

KÄLTEBEHANDLUNGEN

ELEKTROTHERAPIEN

KRANKENGYMNASTIK

ALTERNATIVEN

sofia-despoina parla,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 73
Erfahrung: Fachaerztin HNO, plastische Gesichtschirurgie at fachklinik hornheide
sofia-despoina parla und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.