So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 27232
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Liebe Frau Dr. Gehring, mein Mann hat sich leider, wieder

Diese Antwort wurde bewertet:

Liebe Frau Dr. Gehring,
mein Mann hat sich leider, wieder einmal im Urlaub, entweder einen Bandscheibenvorfall oder eine Blockade zugezogen. Der Schmerztherapeut hat ihm Tramadol 50 mg 1-0-1 und Naproxen 500 mg 1-0-1 verordnet. Diese nimmt mein Mann seit Dienstag.
Nun kam seit Donnerstag erheblicher Husten hinzu. Gestern Termin beim Arzt, welcher dachte es ist eventuell eine Nebenwirkung der Medikamente, leider nicht abgehört.
Der Husten ist seit gestern Nachmittag schmerzhaft, sehr produktiv und gelb. Die Nase ist nun auch verstopft.
Kurz vor der Einnahme der abendlichen Dosis Naproxen haben wir vorhin Fieber gemessen, weil mein Mann sich schlapp und krank fühlt und schlecht Luft bekommt. Temperatur 38,3. Heute Vormittag unter 37, gegen 18:00 Uhr bei 37,5.
Ich vermute fast eine Bronchitis - aus eigenen Erfahrungen.
Nun habe ich aber einen Mann der meine Idee den Hausbesuchsdienst zu holen, zum Abhören und event. Antibiotika zu verschreiben, gar nicht toll fand und dies nicht möchte. Er sagte auch das er Montag auf jeden Fall auf Arbeit muss, da diese Woche schon alles drunter und drüber ging. Es war geplant das Tramadol ab Montag nicht mehr zu nehmen, wegen der Fahrtüchtigkeit und nur noch das Naproxen.
Nun meine Frage da ja heute Samstag und morgen Sonntag ist.
Ich habe zu Hause noch eine Packung Clindamycin 300 mg mit 30 Tabletten. Unser ehemaliger Nachbar, Oberarzt HNO, hatte mir diese immer aufgeschrieben, dass ich etwas zu Hause habe - wegen häufiger NNH Infekte.
Natürlich ist mir bekannt das man diese nicht einfach so nimmt. Ich weiß auch das es am besten wäre wenn mein Mann abgehört werden würde. Meine Überredungskünste wenigstens morgen den Bereitschaftsdienst zu holen fruchten bisher noch nicht.
Würde es denn aus der Ferne beurteilt vielleicht Sinn machen die Clindamycin zu nehmen, bis er am Montag vielleicht zur Hausärztin geht?
Wenn ja in welcher Dosis bzw. wieviel in welchen Zeitinterwallen und wie viele Tage? Mein Mann wiegt 100kg und ist Anfang 40.
Vertragen sich diese überhaupt mit Naproxen und Tramadol?
Manchmal ist das nicht so einfach mit den Männern, vor allem wäre er der Erste der bei der gleichen Problematik mit unserem Kind sofort beim Arzt wäre ...
Vielen lieben Dank und herzliche Grüße!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Das Tramadol nimmt er 8 Uhr und 20 Uhr
Das Naproxen 9 Uhr und 21 Uhr
und dazwischen das Soldeum forte
Tramadol hätte er laut Arzt zeitgleich einnehmen können, haben wir etwas versetzt
Und noch ganz vergessen am Donnerstag hatte er ganz schlimme Kopfschmerzen, was aber auch eine Nebenwirkung des Tramadol hätte sein können, allerdings aber auch zu dem jetzigen Infekt hätte gehören können.
Ich habe ihn vorhin noch mit Pulmotin eingerieben, was er als sehr Schmerzhaft auf der Haut fand ...

Guten Abend,

Ich rate dringend davon ab, Ihren Mann mit Clindamycin zu belasten! Es ist ein knochengängiges, schlecht verträgliches Antibiotikum, das bei einem Erkältungsinfekt, der gar nicht die Knochen betrifft, völlig sinnlos ist. Solche Bronchitiden werden von Viren ausgelöst, und die sind gegenüber Antibiotika völlig unempfindlich (übrigens behandelt man auch NNH- Infekte nach den Leitlinien nicht mit Clindamycin, sondern fast immer nur mit Kortison- Nasenspray). Antibiotika töten ja leider auch wichtige Bakterien der Darmflora ab, die Abwehrstoffe gegen die Viren herstellen.

Ich würde Ihren Mann ins Bett stecken, ihm weiter Soledum und ausreichend Getränke geben und viel Ruhe. Mehr kann man bei Viren nicht mehr tun. Wenn er Sonntag Abend noch Fieber hat, was zu befürchten ist, sollte er Montag nicht arbeiten. Ich hoffe, dass er da vernünftig ist.

Bei nur leicht erhöhter Temperatur ist er auch kein Kandidat für den hausärztlichen Besuchsdienst,da kann er sich auch eben zum Abhören in die kassenärztliche Notfallambulanz bringen lassen. Ist aber, wenn es nicht schlimmer wird, nicht nötig.

Tramadol hat mit diesen Beschwerden nichts zu tun, alles sieht nach einer Virusbronchitis aus. Einreiben nutzt bei Erwachsenen auch nichts, de Haut ist so dick, dass die Wirkstoffe nicht tief genug eindringen (bei Kindern ist das anders). Er kann Pulmotin in heißem Wasser aufgelöst inhalieren,wenn er möchte.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen und wünsche Ihnen das Allerbeste!

Sie haben meine Antwort gelesen, meine schnelle Hilfe am Samstag Abend aber noch nicht mit einer freundlichen Bewertung honoriert. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann fragen Sie gern!

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Liebe Frau Dr. Gehring,herzlichen Dank für Ihre schnellen und klaren Worte, die ich auf jeden Fall beherzigen und umsetzen werde.Da sieht man wieder einmal das es sehr gut ist einen Arzt zu fragen.Ich werde ihn weiter führsorglich pflegen und alles geben das er noch am Montag und Dienstag zu Hause bleibt.Wir haben eine Firma mit knapp 40 Mitarbeitern, in der mein Mann eine Schlüsselposition einnimmt und natürlich klappt das ein oder andere nicht wie gewohnt wenn er fehlt. Da ich aber Firmeninhaberin und somit seine Chefin bin, werde ich ihm "Hausverbot" für die nächsten Tage erteilen :-) Letzte Woche hat es auch geklappt ...Bezüglich des Clindamycin und den NNH, habe ich immer das Problem das die Keilbeinhöhlen befallen sind und das Mometason nie half, ich sogar operiert werden musste. Daher wenn es wieder mal schlimm ist, was zum Glück nur noch aller 3 bis 5 Jahre passiert, ein Antibiotika. Da ich auf Amoxicillin allergisch bin, bekam ich immer das Clindamycin.Eine abschließende Frage hätte ich noch, die ich immer schon einmal beim Kinderarzt stellen wollte, ist es ihnen möglich mittels Abhören zu unterscheiden ob eine virale oder bakterielle Ursache zu Grunde liegt?Vielen lieben Dank noch einmal!

Gut, dass Sie seine Chefin sind :-)

Ich verstehe jetzt, warum Sie Clindamycin bekommen hatten.

Nein, das kann man nicht unterscheiden. Bakterielle Infektionen kommen meist nach einigen Tagen, aufgepropft auf einen Virus. Dann geht es einem plötzlich deutlich schlechter und das Fieber steigt. Auch Blutuntersuchungen helfen bei der Unterscheidung. Gelber Schleim ist übrigens bei Viren ebenso vorhanden, das wusste man früher nicht.

Es freut mich, das sich helfen konnte!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.