So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1734
Erfahrung:  Facharzt für Innere Medizin, langjährige Erfahrung in eigener Praxis, Diabetologie,Rheumatologie,Kardiologie,HNO,Derma
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Meine Tochter, 36 Jahre alt, leidet an einer Analfissur. Vor

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Tochter, 36 Jahre alt, leidet an einer Analfissur;

Vor einer Woche wurde sie operiert: 1 Hämorrhoide entfernt, 1 Fistel eröffnet. MRT ergab keine weiteren Probleme im Enddarm.Dazu kam, dass sie mehr als 1 Woche keinen Stuhlgang hatte und der im Enddarm dann sehr verhärtet war.Seitdem leidet sie unter fast unerträglichen Schmerzen. Jeder Stuhlgang eine Qual. Ich bin verzweifelt. Was können Sie raten?

Guten Tag,

Die Schmerzen könnten an der Analfissur liegen oder auch an einer Abzessbildung im Bereich der opererierten Fistel.

Schmerzmittel wie Ibuprofen können die Zeit bis zur notwendigen proktologischen Kontrolluntersuchung Anfang kommender Woche überbrücken. Schmerzlindernde Salben wie Doloposterine können ebenfalls die Schmerzen beim Stuhlgang lindern (15 min vorher auftragen) Ich vermute, dass die Kollegen ein entsprechendes Medikament verordnet haben.

Wenn Sie weitere Zusatzinformationen benötigen , stehe ich Ihnen jederzeit ohne Zusatzkosten zur Verfügung.
Ich möchte Sie bitten, eine positive Bewertung mit BEWERTUNGSSTERNEN (3-5 Sterne) abzugeben, damit meine Bemühungen honoriert werden.
Vielen Dank ***** ***** Gute!

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen) würde ich mich sehr freuen, weil ich sonst für meine Arbeit nicht honoriert werden kann."

Dr.Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.