So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1825
Erfahrung:  Facharzt für Innere Medizin, langjährige Erfahrung in eigener Praxis, Diabetologie,Rheumatologie,Kardiologie,HNO,Derma
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

ich beisse seit Jahren nachts auf die Zähne und trage eine B

Diese Antwort wurde bewertet:

ich beisse seit Jahren nachts auf die Zähne und trage eine Beissschiene;

Gestern war ich beim Zahnarzt zur jährlichen Kontrolle, die Schiene und die Zähne sind in Ordnung. Ich habe anderes erwartet, da mich die Zähne öfters schmerzen, da ich seit einigerzeit dermassen beisse:

Seit Jahren habe ich eine generalisierte Angstsörung, zeiweise mit Depressionen und Einschlafstörungen. Ich werde duch den Arzt begleitet, wir sehen uns in grösseren Abständen.
Vor über zwei Jahren wurde, da die Schlafstörungen mühsamer geworden ist das AB auf Cymbalta (60mg?) umgestellt. Zur Nacht gebrauche ich Trittico.
Am Anfang ging das gut. Doch ich hatte nach einigen Monaten den Eindruck, dass ich vermehrt auf den Zähnen und dem Kiefer rumbeisse. Die Zähne und der Kiefer schmerzte, Ausstrahlung bis in die Ohren und Schläfen.
Mein Arzt hat darauf auf Sertralin umgestellt (100mg), in der Hoffnung, dass sich das legen könnte.
Am Anfang hatte auch ich Hoffnung auf Besserung. Doch leider haben die Symptome in letzter Zeit wieder stark zugenommen. Zwar lebe ich ohne grössere Ängste, aber ich beisse immerzu auf die Zähne, auch wenn ich das nicht tun will. Es ist wie fixiert und ich möchte da mal raus...

Kann es sein, dass Cymbalta und Sertralin diese Nebenwirkung haben können?? Gibts AB`s wo die Nebenwirkung fehlt?
Zu sagen ist noch, dass ich, einer cerebralen Bewegungstörung drei mal täglich Sirdalud ret. 6mg nehmen muss, dies aber gut vertrage.

Ich hoffe sehr, dass Sie mir einen Tipp geben können.
Gruss und Dank!

Guten Tag,

leider haben alle Wiederaufnahmehemmer von Serotonin und/oder Noradrenalin als mögliche Nebenwirkung das nächtliche Zähneknirs*****, *****halb ich anregen würde ganz auf eine intensive spezifische

Psychotherapie der Angststörung zu setzen, anstatt es mit Medikamenten zu versuchen.

Sehr gut wirksam bei Angststörungen ist Venlafaxin, das aber auch gelegentlich zu Zähneknirschen führt. Falls Sie das noch nie genommen haben sollten - und Sie sich noch nicht zu einer intensiven Psychotherapie entschliessen können-, könnten Sie damit einen Versuch unternehmen.

Wenn Sie weitere Zusatzinformationen benötigen , stehe ich Ihnen jederzeit ohne Zusatzkosten zur Verfügung.
Ich möchte Sie bitten, eine positive Bewertung mit BEWERTUNGSSTERNEN (3-5 Sterne) abzugeben, damit meine Bemühungen honoriert werden.
Vielen Dank ***** ***** Gute!

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Danke für Ihre Antwort!
Nur ist es so, dass ich seit Jahren begleitet werde. Mit 22Jahren, ich hatte eine Depression, hat mir ein Psychiater eine freudsche Analyse empfohlen, das wäre für mich DIE Chance... Gedauert hat sie 8 Jahre, gebracht hat sie viele Erkenntnisse, aber die Depressionen und Ängste wurden nicht weniger... Ich würde nie mehr so jung in Analyse gehen und finde diesen Vorschlag an einen jungen, suchenden Menschen grenzwertig. Aber das sah ich damals klar nicht.Ich habe mich die Jahre so durchgeschlagen, mal mit, mal ohne Arzt, und 2002 kams zu einem dreimonatigen Klinikaufenthalt (Schlafstörungen, Erschöpfung, Ängste und Depression, erst 2015 wurde dann eine Schlafapnoe diagnosiziert...).
Seit dem Klinikaufenthalt werde ich sehr gut tbetreut, leide aber mehr und mehr unter dem Knirschen, eben auch tagsüber.
Absetzen der Serotoninhemmer haben wir immer wieder versucht, begleitet durch den Arzt, das letze Mal vor einem Jahr. Doch war es jeweils so, dass nach ca. drei Wochen die Ängste wieder mit voller Wucht zurück kamen, ebenfalls die Stimmungsschwankungen. Ich habe ohne Medis immer das Gefühl, die Welt, die Leute, die Umgebung etc. wäre mir einen Meter zu nahe. Das ist unangenehm und beängstigend.
Meine Frage: gibts denn keine AB`s ausserhalb der Serotoninwiederaufnahmehemmer-Gruppe?
Ganz zu Beginn erhielt ich mal Limbitrol, wäre das eine Möglichkeit?Entschuldigen Sie das lange Geschreibe!

Danke für Ihre Rückmeldung und Entschuldigung für meine verzögerte Reaktion.

Nun eine Tiefenanalyse nach Freud ist kein leichter Weg und leider nicht immer von Erfolg gekrönt. Die Methode tritt daher heute immer mehr in den Hintergrund, so bahnbrechend und fundamental sie auch ist.

Heute würde man eine kognitive Psychotherapie empfehlen, was ich an Ihrer Stelle auch noch einmal versuchen würde.

An Medikamenten ausserhalb der Wiederaufnahmehemmer könnten - soweit noch nicht geschehen- versucht werden:

Buspiron 15-60 mg tgl. , Opipramol ca 100 mg tgl., Hydroxyzin 37.5 bis 75 mg tgl. und Diazepam 5 mg (eher nicht wegen Geöhnungsgefahr.

Hier ist hoffentlich manch nützlicher Ansatz für Sie dabei.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen) würde ich mich sehr freuen, weil ich sonst für meine Arbeit nicht honoriert werden kann.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Guten Tag
Danke für Ihre Antwort!
Morgen werde ich einen Termin bei meinem Psychiater haben, und wir werden den Mediwechsel mal angehen. Die NW mit dem Serotoninwiederaufnahmehemmer sind mir einfach zu happig. Danke für Ihre Vorschläge!
Eine Frage habe ich noch zum Limbitrol: wäre das eine gute Möglichkeit? Oder ist das auch ein abhängigmachendes Medi?Gruss und Dank

Danke für Ihre Rückmeldung.

Limbitrol enthält ein Benzodiazepin und macht damit abhängig. Ich würde das also eher weniger empfehlen. Hören Sie bitte die Meinung Ihres behandelnden Psychiaters.

Ich bitte um eine positive Bewertung meiner Bemühungen um meine Honorierung auszulösen.

Vielen Dank ***** ***** Gute!

Dr.Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Danke für Ihre Antwort!
Klar werde ich morgen auf die Meinung meines Arztes hören. Mir wars aber nun wichtig, eine Zweitmeinung zu erhalten. Sie haben mir damit sehr geholfen! Ein anderer Therapieansatz wird morgen natürlich auch ein Thema sein...
Herzliche Grüsse

Ich freue mich dass ich Ihnen helfen.

Alles Gute für Sie

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Guten Tag
Hier noch einen kurzen Nachtrag. Ich war gestern beim Arzt. Das Sertraline hat er gestoppt. Und da ich ja zum Schlafen sowieso Trittico nehmen und gut vertrage, machen wir nun mit 300mg Trittico retard weiter um zu sehen, obs ohne ein zusätzliches AD geht. Wenn nicht, dann schaut er weiter, unter Umgehung der Serotininwiederaufnahmehemmer ;).
Ich bin zuversichtlich.
Noch einmal ein herzliches Danke!

Danke für Ihre Rückmeldung

Ich halte das Vorgehen Ihres Psychiaters für sehr geeignet für Sie.

Das Trittico hat ja immer noch eine antidepressive und angstlösende Wirkung und weist nur einen geringe Hemmung der Serotoninwiederaufnahme auf. Das Zähneknirschen sollte somit weniger werden.

Alles Gute für Sie!