So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 27243
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Habe seit ein paar Tagen gelegentlich (2-10 mal pro Tag)

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe seit ein paar Tagen gelegentlich (2-10 mal pro Tag) einen kurzzeitigen (Sekundenbruchteil so wie ein Stromschlag) Schmerz der sich Mitte der linken Kopfseite etwa vom Kiefer bis zum Schädeldecke hochzieht. Kann dies von Nackenverspannung komnen oder Nervenknotenentzündung oder gar vom Weissheitszahn ? Dieser liegt bei mir (56) noch im Oberkiefer versteckt und liegt laut Röntgenbild relativ dicht an einem Backenzahn.

Guten Abend,

Sie beschreiben einen typischen neuralgischen Schmerz, der also durch Reizung eines Nervens entsteht. Zu Nackenverspannung passt der nicht, eher zu einer Nervenentzündung im Sinne einer Trigeminusneuralgie. Der Weisheitszahn ist wahrscheinlich auch unschuldig, den der löst, wenn er denn Beschwerden macht, eher einen lokalisierten, also nicht ausstrahlenden, dumpfen und bohrenden Schmerz aus.

Wenn die Schmerzen sich im Rahmen halten, kann man den Verlauf abwarten. Werden sie lästig, kann man sie mit Mitteln wie Gabapentin oder Pregabalin behandeln. die aber verschreibungspflichtig sind.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen und wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Guten Abend . Den Zahn hatte ich für mich eigentlich auch schon ausgeschlossen da er nicht weh tut wenn man die Zähne fest zusammembeisst. Ich hatte schon gelegentlich den Eindruck dass der Schmerz vorzugsweise bei bestimmter Haltung oder Bewegung kurz auftritt, also wenn ich mich z.B. nach vorn neige und dabei den Kopf in den Nacken lege. Wenn ich den Schmerz danach zur Überprüfung durch solch eine Bewegung absichtlich ein paar mal provozieren will, stellt er sich nicht ein. Passt dies auch zur Trigeminusneuralgie ?

Kann man schlecht sagen, aber dann ist eine Neuralgie durch einen Bandscheibenschaden der HWS auch vorstellbar. Verspannungen alleine können das nicht.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Die HWS wurde vor ca. 3 Monaten erst geröntgt und zeigte lediglich beginnende Osteochondrosen, keinen Bandscheibenvorfall. Na ja, mal sehen, vielleicht verschwindet das Symptom ja bald wieder wie so vieles schon vorher. Anfangs vor ca. 1 Woche war der Schmerz in der Intensität heftiger und auch öfter am Tag. Habe das Gefühl dass es weniger wird und nach lässt. Vielen Dank ***** *****önen Abend.

Man kann Bandscheibenvorfälle nur im MRT, nicht im Röntgenbild sehen.

Aber sie können auch mal wieder weniger Beschwerden machen, und das wünsche ich Ihnen!