So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 26801
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Sehr geehrte Mediziner, ich leide bereits seit Jahren an

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Mediziner, ich leide bereits seit Jahren an folgenden Beschwerden/Symptomen, die momentan, so habe ich das Gefühl, schlimmer werden bzw. keineswegs in den Griff zu bekommen sind: kurz nach dem Aufstehen am Morgen ist mein Bauch völlig normal, dünn. Es dauert bis Abfahrt zur Arbeit, unabhängig, ob ich gegessen/gefrühstückt habe oder nicht, und ich sehe aus wie im sechsten Monat schwanger. Manchmal klingt es dann ab, manchmal nicht, richtig gut,also normal, wie am Morgen nach dem Aufstehen wird es den ganzen Tag nicht mehr. Zudem leide ich immer wieder an Schlafstörungen, vor allem: kann sehr oft nicht durchschlafen, habe Problem beim Einatmen insofern, dass ich das Gefühl habe, tief Luft holen zu müssen, was aber nicht funktioniert. Schweißausbrüche bekomme ich morgens, vor allem, wenn sich Hektik breit macht. Alle Ärzte , die ich bisher deshalb aufsuchte, können und konnten nicht helfen. ich nehme keine Medikamente und bin auch selten bis nie krank. Haben Sie eine Erklärung oder einen Rat? Sollte ich vielleicht mal einen Gastroenterologen aufsuchen?
Herzlichen Dank

Guten Abend,

Hier sind Nahrungsmittelunverträglichkeiten denkbar oder ein Reizdarm. Was wurde bisher untersucht?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Auf Nahrungsmittelunverträglichkeit wurde ich vor einigen Jahren getestet, ohne Befund.
Reizdarmsyndrom ist die Diagnose, die ich habe, aber dabei blieb es auch, d.h. es gibt mir niemand wirklich hilfreiche Tipps, um die Blähungen wegzubekommen.
Inzwischen verschlimmern sich diese und beeinträchtigen maßgeblich mein gesamtes Wohlbefinden.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ja, vielleicht ist das eine gute Idee. Wann?

Es sollte noch geklärt werden, ob Sie auch auf Sorbitolunverträglichkeit getestet wurden Das wird manchmal vergessen. Wenn man nichts Besonderes findet, ist auch eine FODMAP- arme Diät (https://www.fodmaps.de/) oft hilfreich.

Einen Reizdarm darf man erst dann diagnostizieren, wenn man eine andere Erkrankung per Darmspiegelung ausgeschlossen hat. Die sollte also unbedingt gemacht werden.

Gegen Blähungen helfen Kümmel- oder Fencheltee und Mittel wie Enzym Lefax oder Carmenthin. Aber wenn man die Ursache nicht beseitigt, reicht das oft nicht aus. Darum muss nun weiter geforscht werden.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen und wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.