So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 27007
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Was bedeutet ein gestiegener Wert ( nov 2017 = 25,5 ) zu

Diese Antwort wurde bewertet:

was bedeutet ein gestiegener Wert ( nov 2017 = 25,5 ) zu Februar 2018 von 32 bezüglich Bluttest Borrelien IgM - ELISA
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Guten Tag,

Ehrlich gesagt: Gar nichts. Das Problem an den Borreliose- Antikörpern ist, dass sie wenig Zusammenhang mit der Erkrankung haben. So kann man mit Borrelien in Kontakt gekommen sein, IgM- Antikörper gebildet haben und dann gar nicht erkrankt sein. Diese Antikörper würden "lehrbuchmäßig" wieder weniger werden und dann von IgG- AK abgelöst werden, das ist aber häufig nicht so. Oft bleiben die IgM- Antikörper einfach erhöht, mal mehr, mal weniger, ohne dass je eine Erkrankung vorgelegen hat.

Darum ist die Bestimmung im internationalen Konsens gar nicht sinnvoll. Man ist sich unter den führenden Wissenschaftlern einig, dass sie ohne Aussagekraft sind.

Wollten Sie wirklich telefonieren?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
demzufolge wäre eine antibiotika behandlung auf grund dieser werte eigentlich überflüssig.
welche symptome treten bei borreolose erkrankung auf.
mich quälen ungekannte gelenk- und muskelschmerzen

Ja, die Leitlinien sagen eindeutig, dass man nur dann antibiotisch behandeln soll, wenn Borreliose durch eine sichere Wanderröte oder durch Nachweis von Borrelien im Gelenk- oder Nervenwasserpunktat nachgeweisen wurden.

Eine neue Borreliose wird durch die typische Wanderröte diagnostiziert, meist geht es einem gut dabei. Gelenksborreliose käme später, wenn man die ersten Symptome ignoriert, Da wird ein (ein!) Gelenk rot und heiß. Eine Neuroborreliose, auch ein Spätschaden, führ zu diffusen Schmerzen.

Leider werden viele diffuse Schmerzen und Beschwerden im Netz auf eine "chronische Borreliose" geschoben, die es in diesem Sinne gar nicht gibt. Die Leute ruinieren dann ihren Körper mit aberwitzigen Dosen von immer wieder gegebenen Antibiotika und versäumen, die wahre Ursache ihrere Beschwerden zu suchen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls Sie telefonieren möchten (Sie hatten das eingangs angefragt), nehmen Sie bitte mein Angebot an. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen und wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
abschließend bitte einen Rat
( danke für Ihre tollen , verständlichen Ausführungen , die sich dann auch in meiner Bewertung widerspiegeln werden )
was wäre ratsam zu untersuchen um den gelenk und muskelschmerzen auf den Grund zu gehen,
rheuma werte waren okay
sind vitame ( habe vitamin B komplex und magnesium mir gekauft zur Ergänzung ) sinnvoll oder ev. vitami D
kann es zu einer Überdosierung an Vitaminen kommen , da ich auch noch lavita vitalstoff konzentrat zu mir nehme.ich bin auch ihre antwort sehr gespannt und bedanke ***** ***** herzlich

Das ist eine neue Frage, darum nur kurz: Ich würde orthopädisch nach Arthrose schauen und die Triggerpunkte auf Fibromyalgie kontrollieren.

Vitamine A,D,E und K kann man überdosieren. B und Magnesium nicht, die werden hier aber wohl wenig ausrichten. Den Vitamin D- Spiegel können Sie bestimmen lassen und eine Mangel ausgleichen. Andere Vitamine sind nicht nötig.

Alles Gute und viel Erfolg!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.