So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1491
Erfahrung:  Facharzt für Innere Medizin, langjährige Erfahrung in eigener Praxis, Diabetologie,Rheumatologie,Kardiologie,HNO,Derma
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

ich Familienvater, 52 Jahre, seit 18 Jahren Nichtraucher

Kundenfrage

ich Familienvater, 52 Jahre, seit 18 Jahren Nichtraucher;

doch seit Jahrzehnten mit Bronchialasthma und seit 2 Jahren mit 4maligen Hämopthysen und morgendlichem Auswurf, Diabetes Typ 2, Polyneuropatien, sowie zeitweilige Schmerzen in beiden Oberarmen als auch dauer verschnupfter Nase und zeitweiligem leichtem Schwindel belastet, bin schockiert bezüglich eines Wertes der nun das erste Mal deutlich über dem Grenzwert liegt. Gemessen wurde NSE am 13.09.2017 mit 12,2, am 08.01.2018 mit 9,2 und am 22.01.2018 mit 31,3. Was ist davon zu halten? Wie soll ich damit umgehen?

Seit etwa zwei Jahren habe ich eine Polyneuropathie der Füße und des linken Beins und eine Zirkumskripte Sklerodermie entwickelt, ebenso komische Pickel an Hals und Stirn, ca 3 mal pro Jahr Nachtschweiß im Brustbereich, kein Gewichtsverlust, Arsenintoxikation durch Schweißstäube von 825, Grenzwert 15, nach 15 Ausleitungen nun bei 125. Keine Atemprobleme. Sauerstoffsättigung normal, HRCT vom 30.01.2018 bis auf etwas verdickte Bronchien ok, Bronchoskopie vom Januar 2017 - längerstreckige Aphte in Trachea aufgrund von nächtlicher Aspiration von Reflux A ansonsten des öfternen erhöhte BSG, CRP, CK-MM, LDH 4 und 5 sowie Leukozyten, seit zwei Monaten jedoch alles rückläufig.

Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Guten Tag,

Zu allererst sollte der (unplausible) NSE Wert vom 22.1. noch einmal überprüft werden. Ansonsten haben Sie alle zu Gebote stehenden Massnahmen zum Ausschluss eines Lungenkarzinoms ( CT und Bronchoskopie) mit erfreulicherweise normalem Befund bzgl. TU schon durchgeführt.

Die Arsenbelastung haben Sie durch die Ausleitungen in den Griff bekommen

Wenn Sie weitere Zusatzinformationen benöigen, stehe ich Ihnen jederzeit ohne Zusatzkosten zur Verfügung. Ich möchte Sie bitten eine positive Bewertung mit BEWERTUNGSSTERNEN ( 3-5 Sterne) abzugeben, damit meine Bemühungen entlohnt werden.

Vielen Dank ***** ***** Gute!

Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen) würde ich mich sehr freuen, weil ich sonst für meine Arbeit nicht honoriert werden kann.

Vielen Dank!

Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Warte auf Ihre Rückmeldung. Vielen Dank!