So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1825
Erfahrung:  Facharzt für Innere Medizin, langjährige Erfahrung in eigener Praxis, Diabetologie,Rheumatologie,Kardiologie,HNO,Derma
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

meine Tochter (12) klagt immer wieder über kurzes

Diese Antwort wurde bewertet:

meine Tochter (12) klagt immer wieder über kurzes "Kopfdrücken";

Das dauert manchmal nur eine Minute, manchmal aber auch 20 Min oder eine halbe Stunde. Oft ist ihr dann auch schlecht. Es ist mal rechts, mal links und tritt 2-3 mal die Woche auf.
Langsam mache ich mir Sorgen.
Sind das Symptome für einen Hirntumor?

Willkommrn auf just answer,

Gerne werde Ich Ihnen helfen.

Auf einen Hirntumor hinweisende Symptome sind Doppelbilder, Gesichtsfeldaufälle, Lähmungen, Gefühlsstörungen und Krampfanfälle. Nichts von alledem liegt bei Ihrer Tochter vor, so dass sich erfreulicherweise keinerlei Anahltspunkte für einen Tumor bei Ihrer Tochter ergeben. Vielmehr lässt mich die angegebene Übelkeit an eine Migräne denken. Dies gilt umso mehr, wenn es in der Familie Migränepatienten gibt. Hierzu sollten Sie einen Neurologen befragen, der dann auch entsprechende Untersuchungen vornehmen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Kann so etwas auch mit der Pubertät zusammen hängen? Es ist ja nur ein kurzes drücken, ist das nicht eher unspezifisch für Migräne?

Sehr kurz dauernde Kopfschmerzen sind- wie Sie richtig sagen- für eine Migräne eher untypisch. Sollte in der Familie (speziell die Mutter) Migräne vorkommen, so würde ich das Thema weiter verfolgen lassen.

Vielleicht aber ist Ihre Tochter zur Zeit ein wenig angespannt und hat daher die Kopfschmerzen. Bedenkliche Zusatzsymptome hat Sie jedenfalls nicht.

Wenn ich Ihnen mit meinen Antworten helfen konnte und Sie keine weiteren Fragen mehr haben sollte bitte ich um eine positive Bewertung.

Andernfalls fragen Sie ganz einfach noch einmal nach. Ich antworte wieder.

Haben Sie noch Fragen? Ich antworte gerne!

Ich hoffe Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.