So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 27494
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

habe letztes Jahr ein fahrverbot bekommen und zwar weil ich

Kundenfrage

habe letztes Jahr ein fahrverbot bekommen und zwar weil ich mein Bewusstsein verloren habe;

beim ersten kramfanfall würde MRT EEG und ein Langzeit EKG gemacht ohne Befund beim zweiten mal würde nur Blut abgenommen und ein fahrverbot ausgesprochen für 1 Jahr

kann man das verkürzen oder kann man nichts machen

Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 8 Monaten.

Guten Tag,

Leider kann man da nichts machen, denn man muss ein Jahr lang sehen, ob wieder Krampfanfälle auftreten. Insbesondere dann, wenn man keine Ahnung hat, warum der erste auftrat. Kein Neurologe würde Sie vorzeitig wieder fahrtüchtig schreiben; stellen Sie sich vor, Sie verursachen einen Unfall mit Verletzten oder gar Toten! Dann wäre der Neurologe haftbar, ganz abgesehen von seiner moralischen Verantwortung.

Wenn der Krampfanfall allerdings in Zusammenhang mit Drogen aufgetreten wäre, hätten wir eine Erklärung, Dann könnte es sein, dass Sie nach regemmäßig unauffälligen Drogentests eher wieder fahren dürfen. Aber auch das ist Ermessenssache.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen und wünsche Ihnen das Allerbeste!

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 8 Monaten.
Guten Tag, Gern war ich für Ihre Frage da. Sie haben meine Antworten gelesen und ich hoffe, sie waren für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung. Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button. Bitte denken Sie bei Ihrere Bewertung daran, dass ich für den Inhalt, der Ihnen vielleicht nicht gefällt, nichts kann... Ich bin nur der Wahrheit verpflichtet. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer, Ihre Dr. Gehring