So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 952
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Mein Name ist***** Ich hatte Anfang Dezember eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Name ist***** Ich hatte Anfang Dezember eine Bakterielle Infektion mit Durchfall und 39 grad Fieber;

Entzündungs werte waren auf 70 . Ich musste Antibiotika Einnähmen. Zwei Wochen war ich zuhause und zum Schluss waren die Entzündungs wärte beim 7 . Bin wieder arbeiten gegangen und zwei Wochen später über Silvester hatte ich Mittelohräntzünfung. Habe Otowoven genommen und drei Tage später waren die schmerzen weck. Bin wieder arbeiten gegangen bis gestern also zwei Wochen. Gestern habe ich Halls schmerzen,Kopfschmerzen, Ohren schmerzen. Nun bin ich total durcheinander und möchte gerne wissen am was es liegen könnte! Mfg

Sehr geehrte Ratsuchende,

wenn Infekte bzw. Entzündungen gehäuft auftreten, vor allem wenn eine auf die andere in kurzem Abstand folgt, kann das ein Zeichen von Überlastung sein. Durch Streß und Überlastung wird die Funktion des Immunsystems beeinträchtigt, d.h. es ist dann nicht so fit wie sonst und man braucht länger, um Entzündungen richtig auszukurieren.

Oft ist das, was Ihnen gerade passiert, der erste Anzeiger, daß man dauerhaft zu viele Belastungen hat. Der Körper zeigt Ihnen dann, daß etwas aus dem Gleichgewicht gekommen ist. Durch eigene Tätigkeit im Rehabereich sind mir solche Krankengeschichten gut bekannt.

Zunächst können Sie sich einfach länger krankschreiben lassen und sich richtig auskurieren. Des weiteren einige Dinge tun, um die Funktion des Immunsystems zu verbessern (Ernährung, Schlaf, Bewegung an frischer Luft - das auf Dauer verbessern).

Wenn dies nicht ausreicht, überlegen Sie einmal genau, ob Ihr Leben insgesamt zu stressig ist für sie. Sie können so ein Thema mit dem Hausarzt gut besprechen.

Die Zeit um Weihnachten und um den Jahreswechsel ist aber vom Biorhythmus her eine Zeit, in der man leichter zu Infekten neigt, weil der Körper da oft mehr Ruhe verlangt als man ihm gibt.

Wenn Sie noch Rückfragen haben, können Sie diese gern stellen. Ansonsten bitte ich um eine positive Bewertung (3-5 Sterne), wenn die Antwort hilfreich war.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ich ernähre mich gesund ,arbeite von Mo-Do im sitzen am Computer. Habe ein Hund und gehe mit ihm Laufen täglich. Ich lebe mit meinem Mann und Hund auf den Land im eine schöne haus. Ich habe keine verflichtungen, gehe arbeiten nur für mich ich bezahle im Haushalt nichts nicht mal tanken macht alles mein Mann.
Eigentlich habe ich keine Stress. Ich Liebe meinm Job .
Darum verstehen ich nicht warum auf einmal so oft krank bin.
Ich nehme nur Homöopathische Medizin.
Ich habe zum ersten mal im Leben Anfang Dezember Antibiotika nehmen müssen.
Kann sein das das der Grund sein kann, mein Körper durcheinander ist?
Heute sagte meine Hausärztin das ihr ein Rätsel ist . Mir wurde heute mal wieder Blut abgenommen.

Sehr geehrte Ratsuchende,

was Sie über Ihr Leben schreiben, klingt sehr gut. Trotzdem kann man sich auch mal einen Infekt holen.

Wenn Sie zum ersten Mal Antibiotika genommen haben, ist es natürlich ungewohnt für den Körper. Ein Antibiotikum schadet der gesunden Darmflora (das ist ein unerwünschter, aber nicht vermeidbarer Nebeneffekt). Da 90% des Immunsystems im Darm sitzen, kann die Funktion des Immunsystems dadurch beeinträchtigt sein, was sie dann anfälliger für weitere Infekte macht, paradoxerweise.

Sie können die Regeneration beeinflussen durch Einnahme "gesunder Darmbakterien" wie z.B. Symbiolact compositum 1 Tütchen täglich über 1 bis 3 Monate. Das erhöht auch die Widerstandskraft. Vielleicht reicht Ihnen das ja schon aus.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.