So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 26540
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich habe am 18.9.2016 ein Autounfall gehabt, wurde in Spital

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe am 18.9.2016 ein Autounfall gehabt, wurde in Spital Waldshut geliefert. Dort wurde eine traumatische Hirnblutung diagnostisiert. Ausser infusion und CT-s habe ich dort keine besondere Behandlung gehabt. Auch mein rechten Knie wurde lateral leicht beim Unfall angeschlagen.
Ich war früher nie krank und habe nur einen Gesundheitscheck im Juli 2016 bei einem Hausarzt gehabt, sonst war ich nie beim Arzt.
Nach dem Unfall habe ich ein-zwei Monaten später immer stärkere Knieschmerzen mit Schwellungen gehabt. Es wurde immer schlimmer. Im Februar-März ist es so schlimm geworden, dass ich von Bett ohne Hilfe nicht aufstehen könnte. Da habe ich schon sehr starke Schmerzen, Schüttelfrost, Fieber, manchnal sogar eine Art delirium gehabt. Mein Hausarzt konnte beim Blutentnahme nichts finden, ausser erhöhte Senkung. Alles war in Ordnung. Er konnte nur Kopf schütteln, weil er nicht wusste, was mit meinem Knie ist. Ich könnte kaum laufen...nur mit Stöcke...bis zum Toilette...ca.10 Wochen lang war ich sehr schwer krank. Die Schmerzen und die Schwellungen waren sehr stark bis zum Fussgelenk.
Im Juni bat ich den Hausarzt mich zu einem Knie-Spezialist schicken. Der fand keine besondere Anzeichen für Arthrose.
Weil die Heilung sehr verzögert war, bat ich im August meinen Hausarzt zu einem Knie- MRI schicken. Resultat: Entzündung in ganzen lateralen Knie, auch in Meniskus.
Mein Arzt meinte ich sollte mit einem langen Heilungsprozess rechnen.
Ich bin noch immer nicht in Ordnung Mein Knie ist noch ziemlich geschwollen, nicht mehr so heiss, doch oft warm und tut weniger weh. Wenn ich mich in der Nacht im Bett drehe, wenn ich lang sitze ist schlimm noch aufzustehen, doch kann ich bis zu 20 Min. Langsam laufen.
Ich tue ALLES, was ich kann, (Physiotherapie, Funktionsthereapie, Aquajogging, Faszienyoga, Kräutern...usw ....doch die Heilung ist unverstehbar langsam.
Ich habe bisher eigentlich gar keine klare Diagnose bekommen.
Weil ich immer wieder auf eine Art Infekt getippt habe, auch weil eine kleine, nicht heilende harte oft krustige Wunde auf meinen medialen Knieseiten habe, möchte ich Sie höflich fragen, ist es nicht möglich, dass ich eine Infektions-Krankheit habe?
Mit freundlichen Grüssen
Agnes Huber-Nagy ***@******.***

Guten Tag,

Ich halte eine Knieinfektion, die langsam abklingt, sogar für sehr wahrscheinlich. Nach Arthrose zu suchen, war ja überflüssig, um eine Infektion zu sehen, hätte man das Knie punktieren müssen oder gleich ein MRT machen. Dieses hat die Infektion ja beweisen, und darum würde ich nun eine Punktion anstreben (falls ein Erguss im Knie ist), damit man gezielt antibiotisch behandeln kann und sollte.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen und wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen Dank!
Könnte es ein Spitalkeim-Infektion sein?
Übr. Seit 3-4 Wochen beim Laufen kracht laut mein Knie. Ich nehme Grünlipmuscheln und chinesische Kräutern.
Nochmals Danke sehr. AHN

Ja, das ist möglich. Grünlippenmuscheln helfen bei Arthrose, aber leider nicht gegen Infektionen.

Gern geschehen!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Guten Tag Dr Gehring
Es geht bei mir sehr langsam..
Immer wieder Rückfälle. Schwellungen bis zum Fussgelenk, Muskelschwäche im ganzen Bein, Bewegungseinschränkung, Unsicherheit, Müdigkeit, Unwohlgefühl. Die Wunde ist wieder entzündet.
23. Jan. habe ich Termin beim Hausarzt.
Möchte bitten zu einem guten Internist zu schicken!? Er hat mich im Juni 2016 nicht gern zum Kniespezialist geschickt, wer 'ev. ARTHROSE' verdacht gehabt hat. 'Sonst beobachten....'
Im August hat nach meinem Vorschlag der Hausarzt ungern zum MRI geschickt, wo starke ENTZÜNDUNG in gesamten lat. re. KNIE und im Meniskus erläutet war.
Ich habe kein Vertrauen mehr.
Seit 1 Jahr weiss ich keine richtige Diagnose!
Möchte ganz schnell....endlich...GESUND sein! Arbeiten können! Nicht nur fünfmal in der Woche zu den verschiedenen Therapien (Funktionstherapie, Aqua-fit, Aqua-Jogging, Faszienyoga, Physiotherapie, Psychotherapie) rennen, die größtenteils ich selber zahle.
Ich spüre nach Symptomen, dass es etwas Infektion, wie beim Grippe.
Versuche mich stärken...ohne Erfolg.

Auch für eine Entzündung im Knie ist der Orthopäde, nicht der Internist zuständig

Weitere Nachfragen sind nicht mehr kostenlos, ich schicke Ihnen ein Angebot.