So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 26554
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

fühle mich nicht mehr wohl und mein Leben wird eingeschränkt

Diese Antwort wurde bewertet:

fühle mich nicht mehr wohl und mein Leben wird eingeschränkt;

Es hat begonnen in den Ferien, als ich nach dem essen plötzlich Durchfall bekam, einen komischen Bauch, zugeschnürter Hals und ziemlich starken Würgreflex. Dies konnte ich mit Kaugummi und Wasser trinken in den Griff bekommen. Diese Attacken hatte ich nun noch etwa 1-2 mal vor oder nach dem essen. Nun habe ich totale Panik mit jemanden essen zu gehen, da schnürt mir der Hals schon zu beim Gedanken daran. Vor zwei Tagen hatte ich nach dem essen wieder eine Attacke, die Würgreflexe blieben jedoch aus, da ich vorbeugend schon Kaugummi kaute. Ich kann nicht zuordnen ob ich etwas nicht vertrage, da ich immer etwas komplett unterschiedlich gegessen habe als ich die Anfälle hatte.. Danach kann ich nicht mehr sprechen und muss mich irgendwie ablenken damit es einigermaßen geht. Nun habe ich seit dem letzten Anfall Probleme mit Schwindel und Appetitlosigkeit, komische Geräusche vom Magen, allgemein bin ich vollkommen Antriebslos und möchte nur im Bett liegen. Manchmal wenn ich mit jemanden abmache fühle ich mich plötzlich wieder unwohl und habe wie einen Kloss im Hals und muss sofort einen Kaugummi nehmen damit das Gefühl wieder weggeht und nicht mehr daran denken. Ich denke das ist psychisch, seit ich den ersten Anfall hatte. Was könnte dies sein? Ich möchte wieder ohne Angst etwas unternehmen können..

Guten Tag,

Ich vermute auch, dass Sie beim ersten Mal etwas nicht vertragen haben, und dass die Angst Ihnen jetzt die meisten Symptome macht. Ich würde aber schon ein paar Allergietests machen, denn z. B. eine Erdnussallergie kann deutliche Symptome verursachen, wenn nur eine winzige Spur Erdnuss im Essen ist.

Durch Ausprobieren können Sie eine Liste von Nahrungsmitteln erstellen, die Sie sicher vertragen und sich zunächst darauf beschränken. Dann können Sie auch wieder ausgehen.

Klappt das nicht, sprechen Sie bitte mit Ihrem Hausarzt, weil sich auch eine Depression so entwickeln kann. Dagegen gibt es gute Medizin.

Alles Gute!

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich weiter über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen und wünsche Ihnen das Allerbeste

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Danke für Ihre Antwort, ich werde auf jeden Fall bald zum Arzt gehen. Könnte es evt. auch etwas mit der Magensäure zu tun haben? Da ich seit neustem auch noch aufstossen habe..

Ja, könnte es, eine Magenschleimhautentzündung kann hinzu kommen. Aber die erklärt den Durchfall nicht, und so gehe ich immer noch von einer Unverträglichkeit aus (die die Verdauung erschwert und so natürlich auch zu Sodbrennen führen kann).

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Hatte nun gestern noch extremes brennen im oberen Magen und in der Speiseröhre, einen zugeschnürten Hals, Schwindel, leichte Kopfschmerzen und aufstossen hatte. Wegen dem brennen bin ich dann direkt zum Doktor. Die Ärztin hat einen Ultraschall gemacht um Gallensteine auszuschließen, nun besteht verdacht auf Gastritis. Sie hat mir Pantoprazol Sandoz 40 für einen Monat verschrieben. Sollte es nach dem Monat nicht besser sein, muss ich eine Magenspiegelung machen. Das brennen ist nun weg und der zugeschnürte Hals ist auch besser. Jedoch bleibt der Schwindel und die leichten Kopfschmerzen, ich fühle mich einfach nicht fit auf den Beinen und möchte nur im Bett bleiben. Jedoch sollte ich aber die nächste Woche intensiv lernen.. Was soll ich tun? Kann der Schwindel und die Kopfschmerzen auch von der Gastritis kommen, sollte dies weggehen wenn ich die Tabletten eine Zeit genommen habe? Darf ich zu den Tabletten zusätzlich noch Vitamine nehmen? Evt. helfen diese..

Ja, da eine Gastritis eine Entzündung ist, kann sie auch Schwindel und Kopfschmerzen verursachen, die nach Besserung dann auch verschwinden könnten.

Nein, Vitamine helfen wahrscheinlich nicht und sind teilweise Säuren (wie Vitamin C) und reizen daher nur.

Bitte denken Sie an die positive Bewertung zur Honorierung meiner Beratung Für weitere Fragen nehmen Sie bitte mein Angebot an. Danke!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.