So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 26332
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

juckende Entzündung in der Leiste

Diese Antwort wurde bewertet:

ich laboriere seit vielen Wochen mit einer juckenden Entzündung in der Leiste.

Nachdem mein Hausarzt meiner wiederholten Bitte nach einem Abstrich nicht nachkam, suchte ich eine Hautärztin auf. D: Enterococcus fäkalis, resistent gegen alles ausser Amoxicyllin. Ich habe das jetzt in 5-er Dosis zweimal am Tag verschrieben bekommen. Wenn man zu diesem Keim im Internet liest, bekommt man Panik. Meine Fragen, gerne nur mit ja oder nein beantworten: - Ist das Ding ansteckend für die Umwelt? - Reicht Amoxy oder soll ich die Leisten mit Eosin zusätzlich einstreichen? - Kann Amoxy oral ausreichen oder soll ich lieber stationär in die Hautklinik? - Bei welchen Symptomen muss ich per Notarzt in die Hautklinik? - Verträgt sich Amoxy mit der Einnahme von Alkohol - Wein -? - Besteht durch diesen Keim Lebensgefahr? Ich habe gerade Todesangst.

Guten Tag,

Ihre Panik ist völlig unberechtigt! E. faecalis ist ein Keim, den wir alle im Darm tragen, und kann zwar auf der Haut zu lästigen Entzündungen führen (wie bei Ihnen), aber nur dann zu schweren Komplikationen (bis zur Sepsis), wenn er sich z. B. bei immungeschwächten Personen in den Harnwegen ausbreitet.

1. eingeschränkt. Darum bitte nach Berühren Hände waschen, das reicht.

2. Amoxi reicht.

3. Die Hautklinik würde Sie gar nicht aufnehmen. Natürlich reicht orale Therapie!

4. Per Notarzt müssen Sie NIE in eine Hautklinik. Bei Fieber können Sie sich zum ganz normalen Notfalldienst bringen lassen, mit Partner, Freunden oder Taxi.

5. Nicht, denn Amoxi belastet schon die Leber genug. Ein Glas Sekt ist ok

6. Überhaupt nicht! Es ist ein Hautinfekt, nichts Innerliches, und somit relativ harmlos.

Ich hoffe, Ihre Fragen hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen und wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrte Frau Dr.,
tausend Dank. Einen habe ich noch, fünf Sterne sind sowieso klar. In einem Forum eines Arztes steht:- Amoxicillin wird überwiegend über die Niere ausgeschieden.
Unter Alkohol ist im engeren Sinne der Trinkalkohol gemeint, der den chemischen Alkohol Ethanol enthält. Der Trinkalkohol wird vor allem in der Leber über das Enzym Alkoholdehydrogenase verstoffwechselt. Da es i m G e g e n s a t z zu Amoxicillin auch einige Antibiotika gibt die über die Leber verstoffwechselt werden, sollte man bei d i e s e n während der Einnahme eher auf einen Konsum von Alkohol verzichten. -
Darauf ziehen viele die Schlussfolgerung, dass Ami das einzige oder eines der ganz wenigen ist, die auch Alkoholiker einnehmen können, wenn sie in der Dosis runterfahren.
- Korrekt oder falsch?
Lieben Dank
Ihr
Schmid

Tatsächlich wird Amoxicillin vorwiegend über die Nieren ausgeschieden, darum ist auch ein Glas mal erlaubt, aber doch zum Teil auch über die Leber. So darf man es auch z. B. bei Gelbsucht nicht nehmen.

Da Alkohol in größeren Mengen auch die Wundheilung hemmt, wäre ich wirklich zurückhaltend.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Liebe Frau Dr.,
ich schäme mich wirklich, dass ich ein aller letztes mal vorstellig werden muss, aber ich habe mich auf die empfehlung eines dermatologen (!) selbst reingelegt: durch das eosin ist alles tiefrot und man kann das ausmass der entzündung nicht mehr feststellen. Gibt es irgend ein schonendes mittel, das zeug wieder weg zu bekommen, damit man sehen kann, wie weit die entzündung sich reduziert hat? frohe weihnachten und ein gutes neues jahr ihr schmid

Leider warte ich immer noch auf die versprochene Bewertung....

Mit Seife geht es schlecht raus, am ehesten hilft verdünnter Alkohol-

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.