So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 13091
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich leide seit ca. 1,5 Jahren unter Angsstörungen mit

Kundenfrage

Ich leide seit ca. 1,5 Jahren unter Angsstörungen mit Panikattacken. Auslöser war damals, dass ich ein kribbeln im linken Arm, im Fuss und in der linken Gesichtshälfte bemerkte. Beim Sport hat mir ein Physiotherapeut gesagt, dass es an der Bandscheibe liegen könnte. Mein damaliger Hausartz hatte mich mit Verdacht auf Raumforderung zum CT geschickt. Ab da begonnen meine Panikattacken und meine Angststörungen, da ich mich sicher war, einen Hirntumor zu haben. Das CT hat ergeben, dass alles in Ordnung ist. Ein Viertel Jahr später, bekam ich noch ein MRT vom Kopf und eine Untersuchung beim Neurologen um MS auszuschließen. Auch hier war alles okay. Ein viertel Jahr darauf, bekam ich noch ein belastungs EKG und ein Langzeit EKG. Auch hier war alles gut. Auch meine Bluttests sind okay. Jetzt zu meiner Frage...ich leide noch immer ab und zu unter diesem Kribbeln, im Gesicht und in den Armen, nicht jeden Tag. Durch die Angststörung bin ich total verunsichert, ob es vielleicht doch eine körperliche Ursache hat. Wie wahrscheinlich ist es, dass ich vielleicht doch MS oder etwas ähnliches haben könnte? Oder mache ich mir umsonst große sorgen? Vielen Dank

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Medizin
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 1 Jahr.
SERVICE-MITTEILUNG
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über
E-Mail:***@******.***
oder
Telefon Montags bis Freitags von 10:00-18:00 Uhr:
• Deutschland: 0049(###) ###-####
• Österreich: 0043###-##-####
• Schweiz: Leider ist diese Rufnummer aus techn. Gründen derzeit nicht erreichbar
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Walter Schuermann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Guten Abend und willkommen auf JA.

Gerne bin ich für Sie da.

Die seit einem längeren Zeitraum gleichförmigen Beschwerden bei in diesem Zeitraum unauffälligen ausführlichen diesbezüglichen Untersuchungen lassen keinesfalls an ein jetzt neuaufgetretene organischen Leiden denken. Es spricht nichts für eine jetzt aufgetreten schwere organische Erkrankung.

Versuchen Sie, sich in die Sache nicht immer weiter hineinzusteigern.

Das ist bei einer Angststörung natürlich kein leichtes Unterfangen.

Experte:  Walter Schuermann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Haben Sie noch Fragen?

Ich antworte gerne!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Zur Zeit, seit ca. 5 Tagen, habe ich wieder so ein Kribbeln im linken Arm und eine Art Taubheitsgefühl im linken Ring und kleinen Finger. Ich weiß dass es eigentlich nichts schlimmes sein kann, da ja letztes Jahr beim CT im Juli, beim MRT im November und bei meiner Herzuntersuchung im März diesen Jahres sowie bei den Blutuntersuchungen alles okay war. Trotzdem habe ich die oben genannten Symptome und bin sehr unsicher ob es nicht doch MS oder ALS sein könnte. Ich lebe zur Zeit allerdings auch nicht wirklich gesund. Machen im Gegensatz zu früher keinen Sport. Bin 1,85 groß habe 110 kg. Rauche ca. 20 bis 30 Zigaretten am Tag. Ich nehme aufgrund meiner Angststörung Frühs 20mg citalopram und seit Juli diesen Jahres zusätzlich noch 25mg Doxepin Abends. Was könnten denn realistisch betrachtet meine Symptome sein? Kann es vom Kreuz her oder von Genick kommen? Oder ist es doch was schlimmeres? Vielen Dank.
Experte:  Walter Schuermann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Das geschilderte Taubheitsgefühl könnte mit einer Nerveneinengung am 8.Halswirbel zusammenhängen. Ausserdem sollte eine Engpasssyndrom des N.ulnaris ausgeschlossen werden. Weiterhin ist ein Plexusläsion in der linken Achsel zu diskutieren. Die Halsgefässe sollten im Hinblick auf das Rauchen und das Übergewicht mit Duplexdoppler überprüft werden.

Für MS oder ALS sehe ich keinen Anhalt.