So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Walter Schuermann.
Walter Schuermann
Walter Schuermann,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1903
Erfahrung:  xxxxx at xxxxx
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Walter Schuermann ist jetzt online.

Guten Tag, Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen bei folgendem Problem: Ich war im Juli beim Augenarzt, da ich beobachtet habe ,das meine Augen,besonders das linke Auge, sich verändert haben und hervorstehen aus der Augenhöhle.Begleitet mit hin und wieder starken Augendruck,Sehverschlechterung und Lidschwellung,Trugbildern,verschwommenen Sehen ,und auch schlechter sehen in der Nähe. Ich bin eigentlich nur kurzsichtig. Ausserdem Kopfschmerzen und grosser Lichtempfindlichkeit und schwarz vor den Augen werden manchmal. Ich habe eine noch unbehandelte Autoimmunkrankheit der Schilddrüse-Hashimoto. Wird aber in der nächsten Zeit behandelt. Vielleicht steht das ja in Zusammenhang. Die Augen verschlechterten sich so seit Mitte 2016 , Anfang 2016 war ich leider unfreiwillig starkem Passivrauch ausgesetzt . Kann das ein Auslöser mit sein? Ausserdem habe ich schon mein ganzes Leben lang hin und wieder megrmals im Jahr Hals-Nasen-Ohreninfekte. Der Augenarzt stellte einen geschwächten Sehnerv fest. Konnte aber weder die Ursache Dessen benennen ,noch hatte er noch nie was vom Zusammenhang zwischen Augen und Schilddrüse gehört. Er bestellte mich nochmal in einem halben Jahr wieder. Ansonsten machte er Nichts. Was ich sehr enttäuschend fand!! Er nahm mich garnicht ernst. Natürlich habe ich nun noch mehr Angst, als vorher eh schon, um meine Sehkraft. Ich kann leider keine zweite Meinung einholen,ausser jetzt von Ihnen, da man ja kaum noch Termine bekommt. Ich habe Angst zu Erblinden und die Ungewissheit nicht zu wissen, was die Ursache ist,macht mir zuschaffen. Was können denn die möglichen Ursachen sein? Ich bin eine schlanke Person,habe keine Zuckerkrankheit und keine Herz-Kreislauferkrankungen. Sauerstoffgehalt im Blut und Blutdruck und Plus sind völlig in Ordnung,neige eher zu niedrigen bis normalen Blutdruck. Ich rauche nicht und trinke nicht. Könnte das fehlgeleitete Immunsystem den Sehnerv angegriffen haben? Was gibt es für Behandlungsmethoden für die Erhaltung des Sehnervs? Wie kann man die Ursache herrausfinden? Mit freundlichen Grüssen ***

SERVICE-MITTEILUNG
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über
E-Mail:***@******.***
oder
Telefon Montags bis Freitags von 10:00-18:00 Uhr:
• Deutschland: 0049(###) ###-####
• Österreich: 0043###-##-####
• Schweiz: Leider ist diese Rufnummer aus techn. Gründen derzeit nicht erreichbar
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Guten Abend und willkommen auf JA.

Gerne bin ich für sie da.

Es handelt sich mit grösster Wahrscheinlichkeit um eine endokrine Orbitopathie, die selten auch einseitig auftreten kann.

Eine immunogene Hyperthyreose (M.Basedow) sollte mittels Ultraschall und Labor (MAK,TRAK,TAK) ausgeschlossen werden.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Guten Abend,vielen Dank ***** ***** mir geantwortet haben.Besteht eine Gefahr, das Augenlicht zuverlieren?Meine Augen, sind eh schon sehr schlecht , aufgrund der Kurzsichtigkeit. Nehme seit Juli OpC Kapseln,die nach einer Woche schon angeschlagen haben,der Druck ist fast weg. Und demnächst fange ich mit den Schilddrüsenhormonen an.Wird dann dadurch der Prozess aufgehalten, im Falle , es ist diese Krankheit,die ich auch schon vermutete?Mfg.Weck

Danke für Ihre Rückmeldung,

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, das Sehvermögen zu verlieren. Es sollte daher- wenn sich die Verdachtsdiagnose bestätigt- mit hochdosiertem Kortison behandelt werden.

Walter Schuermann,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1903
Erfahrung: xxxxx at xxxxx
Walter Schuermann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Na der Augenarzt hat es ja nicht erkannt. Was mach ich da als Patient?

Sie sollten dringend einen anderen Augenarzt aufsuchen.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Guten Abend, danke für Ihre Antworten. Werde mich kümmern.
Mfg.
Weck

Alles Gute!

Ihr Experte