So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 27998
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag Frau Dr. Gehrig Meine Tochter hat eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag Frau Dr. Gehrig
Meine Tochter hat eine Glaskörperblutung hinter dem linken Auge und sieht graue bis schwarze Striche und Punkte. Mal mehr, mal weniger und manchmal so einen Schleier. Bei Helligkeit mehr im Dunkeln weniger und jeweils morgens mehr.
Die Ärzte raten abzuwarten bis die Blutung zurückgeht, um dann besser schauen zu können, weshalb es zu einer Blutung kam. Es stört sie sehr, wenn die Punkte und Striche für sie sichtbar sind und beängstigt sie auch, etwa eine Netzhautablösung zu haben und sogar zu erblinden.
Frage: Darf sie am PC arbeiten? Wenn ja, wie lange dürfte sie stundenmässige am PC sein? Im iPhone chaten und mailen? Gibt es etwas Homöopatisches, um der Gesundung im Auge zu unterstützen. In welchen Abständen sollte das Auge kontrolliert werden. Wäre es optimal eine Sonnenbrille zur tragen? Was heisst es, wenn man Blitze im Auge sieht?
Herzlichen Dank und freundliche Grüsse
A.S.

Guten Abend,

Mit 30 ist Ihre Tochter recht jung für so etwas, darum muss man schon schauen, woher die Blutung kommt. Blitze im Auge deuten auf eine akute Netzhautablösung hin und sollten Anlass für eine sofortige ärztliche Untersuchung sein. Solche Blutungen entstehen, wenn der Glaskörper sich von der Netzhaut ablöst. Das können Sie weder durch Homöopathie, noch durch Schonung der Augen durch "Bildschirm- Stopp beeinflussen. Allerdings würde ich die Bildschirmzeit auf höchstens 2 Stunden begrenzen, weil das Fokussieren durch die Blutungen hindurch da Auge sehr einschränkt.

Eine Sonnenbrille ist nicht nötig.

Das Auge sollte einmal im Monate untersucht werden.

Alles Gute Ihrer Tochter!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Abend
Sie hat noch keine Blitze, jedoch haben wir davon gelesen. Sie sieht zur Zeit einfach diese Punkte und Striche. So wie sie sagen, entsteht eine Blutung, wenn sich der Glaskörper von der Netzhaut ablöst. Verstehe ich das richtig? Also wenn sie noch keine Blitze sieht, kann sie da beruhigt den Termin abwarten, den sie Mitte September hat? Da sieh ja am PC arbeiten muss und das länger als 2 Stunden, kann das die Blutung verstärken und müsste sie deshalb eher krank geschrieben werden? Eine ganz wichtige Frage ist einfach, kann oder darf sie überhaupt damit arbeiten (Büroarbeit/PC) oder verschlimmert es sich dann?Freundliche Grüsse

Wenn sie keine Blitze sieht, kann sie den Termin abwarten. Das Arbeiten am PC verschlimmert die Blutung die Blutung nicht, es ist nur lästig. Da es Monate dauert, bis die Blutung vom Körper abgebaut wurde (die akute ist ja längst vorbei, sie sieht nur das alte Blut im Glaskörper), ist eine so lange Krankschreibung weder notwendig noch sinnvoll.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Was können die Gründe in ihrem Alter für so eine Blutung sein? Die Ärztin meinte, sie habe einen grossen Augapfel. Auf diesem Auge schielt sie bei Müdigkeit etwas nach aussen. Sie ist 5 Wochen zu früh geboren und hatte einen Hirninfarkt und daraus entstand eine Hemiplegie. Seit dem 18. Lebensjahr auch eine Epilepsie. Vor drei Jahren hatte sie einen Status. Momentan ist es ruhig seit ca. 1 3/4 Jahren. Kann das eventuell eine Folge sein? Oder eventuell auch das Antiepileptika Lamictal?

Der große Augapfel ist der wahrscheinlichste Grund, erzieht an der Netzhaut. Mit Epilepsie oder Lamictal hat das nichts zu tun.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.