So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 26342
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Bei mir wurde bei einer Magenspiegelung die Refluxkrankheit

Diese Antwort wurde bewertet:

Bei mir wurde bei einer Magenspiegelung die Refluxkrankheit festgestellt. Da keine Ursache gefunden wurde, wurde Gaviscon Dual und Iberogast empfohlen. Omniprazol und Pantoprazol schlugen nicht an, kein Zwerchfellbruch, kein Helio Bakterien. Nun habe ich seit drei Wochen Beschwerden beim Schlucken, essen geht schlecht runter, lautes Geräusch, gurgeln. Mein Hausarzt tut das ab ("kann von der Seele kommen"). Nun nehme ich Ranitidin 300 und Carmenthin anstatt den von Facharzt empfohlenen Medikamenten. Habe bereits auf 59'kilo bei 175 cm abgenommen. Mein Arzt rät ich soll essen was ich will, z. B. Mascarpone. Haben Sie einen Rat für mich? Vorallem die Schluckbeschwerden machen mir Sorgen. Sodbrennen, Brustdrücken, Heiserkeit werden auch nicht besser. Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Magenspiegelung: Normalbefund, v.a. Nicht erosive Reflux Krankheit der Speiseröhre, normale Schleimhaut, kein Barrett Mukosa. Untersuchung war vor 5 Wochen, damals noch keine Schluckbeschwerden wie oben geschildert.

Guten Tag,

Haben Sie Omeprazol und Pantoprazol morgens nüchtern genommen?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ja, ca anfangs 40 mg morgens nüchtern, dann nach einer Woche zusätzlich 40 mg abends. Für ca 4 Wo*****, *****n Magenspiegelung und das Gaviscon, jetzt Ranitidin. Der Wechsel jetzt wieder hat mich stutzig gemacht, Hausarzt sagt aber " Wenn es nicht hilft, müssen wir weiter probiere" Die Symptome ließen sich am besten mit Gaviscon unterdrücken allerdings habe ich da auch immer das Gefühl das Speisebrei hochkommt.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Insgesamt geht es seit Anfang Juni wobei die Schluckbeschwerden erst seit drei Wochen existieren, also nach der Magenspiegelung.

Danke. Der Wechsel auf Ranititin hatte wohl den Sinn, eine längere Wirkdauer als Gaviscon zu erreichen. Aber es scheint sich ja eher um eine Motilitätsstörung zu handeln, so würde ich Motilium bevorzugen und im Bedarfsfall mit Gaviscon kombinieren.

Diagnostisch könnte man noch ein Röntgenbild des Schluckaktes mit Kontrastmittel machen.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Danke, ***** ***** hält die Schluckbeschwerden eher für eingebildet, das sind sie aber nicht. Noch eine Rückfrage: Ich habe ja Iberogast genommen, nun Carmenthin. Halten Sie eines der beiden auch für geeignet und wenn ja welches? Was ist der Unterschied zu dem von Ihnen genannten? Und würden sie das Ranitidin dann absetzen?

Iberogast fördert die Mobilität und ist sinnvoll, Carmenthin nicht, es wirkt gegen Blähungen.

Ich würde Ranitidin absetzen, wenn es nicht hilft.

Falls Sie keine Frage mehr dazu haben, danke ***** *****ür eine freundliche Bewertung meiner Hilfe am Wochenende und wünsche alles Gute!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Sehr geehrte Frau Dr. Gehring, eine letzte Frage dazu: Vom Gastroenterologen habe ich eine Liste mit Lebensmitteln die ich nicht essen soll (Tomaten, Schockolade etc). Mein Hausarzt meinte ich soll einfach alles essen was ich will. Da ich stark abgenommen habe (jetzt nur noch 59 kg bei 173 cm). Wie sehen Sie das? Mein Hausarzt meint ich soll doch z.b Mascarpone essen. Sowas ist doch fettig und hat viel Zucker. Kann ich solche Sachen essen wenn es eher ein funktionelles Problem ist? Herzlichen Dank!

Ich denke, dass Sie alles essen können, was Sie vertragen.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Hallo, ich habe nochmal eine Frage dazu: Bereits zwei Ärzte haben mir gesagt Gaviscon Dual würde die Magensäure nicht neutralisieren obwohl das groß und breit auf der Packung steht (deshalb ja Dual). Kann es sein das meine, inzwischen vermutete Motalitätsstörung auch davon kommen kann das ich dadurch zu wenig Säure habe? Es gibt ja auch Gaviscon Advance das, soweit ich das verstehe, nur eine Schutzschicht bildet und nicht neutralisiert. Der Arzt in der Magenspiegelung hat Dual verordnet aber kann es sein das ich hier quasi zu viel des Guten tue und lieber das Advance wg. Reflux nehmen sollte? Ich höre ja immer das die Magensäure mein Problem wäre habe aber immer fort Sodbrennen Symptome (Protonenhemmer schlugen nicht an). Danke!

.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Bitte entschuldigen Sie, ich sehe nur einen Punkt als Antwort?!

Das ist keine Antwort. Sie müssten ein Angebot sehen, was Sie bitte annehmen möchten. Dies ist keine kostenlose Nachfrage mehr!

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Hallo, ich habe nochmal eine Frage dazu: Bereits zwei Ärzte haben mir gesagt Gaviscon Dual würde die Magensäure nicht neutralisieren obwohl das groß und breit auf der Packung steht (deshalb ja Dual). Kann es sein das meine, inzwischen vermutete Motalitätsstörung auch davon kommen kann das ich dadurch zu wenig Säure habe? Es gibt ja auch Gaviscon Advance das, soweit ich das verstehe, nur eine Schutzschicht bildet und nicht neutralisiert. Der Arzt in der Magenspiegelung hat Dual verordnet aber kann es sein das ich hier quasi zu viel des Guten tue und lieber das Advance wg. Reflux nehmen sollte? Ich höre ja immer das die Magensäure mein Problem wäre habe aber immer fort Sodbrennen Symptome (Protonenhemmer schlugen nicht an). Danke!

Ich verstehe nicht, warum die Kollegen das gesagt haben. Gaviscon dual besteht aus zwei Komponenten: Aus einem Alginat, das eine Schutzschicht über die Schleimhaut legt, und Natriumhydrogencarbonat mit Calciumcarbonat, die als basische Substanzen Säure abpuffern.

Dass die Protonenpumpenhemmer nicht anschlagen, lässt eine zusätzliche Motilitätsstörung vermuten, hier könnte Iberogast wirksam sein. Das Gaviscon advance wird wahrscheinlich nicht reichen, weil es nicht in der Speiseröhre wirksam ist.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Danke für die Einschätzung. Ich habe nun MCP für fünf Tage bekommen, das werde ich statt Iberogast am Morgen testen. Leider ist der Effekt mit Gaviscon Dual nicht mehr so gut wie bisher, deshalb meine Nachfrage. Ich dachte vielleicht neutralisiere ich damit quasi zu viel Säure.
Das Gaviscon Dual soll man ja nicht mehr als vier mal am Tag nehmen. Bei fünf kleinen Mahlzeiten und einmal vor dem schlagen gehen bin ich bei sechs mal täglich. Ist das noch in Ordnung oder soll ich es maximal vier mal am Tag nehmen? Danke!

Ich mag die Karbonate nicht so, weil sie tatsächlich zu viel Säure abpuffern, und das kann zu einem Rebound führen. Also zu einer reflektorisch vermehrten Säuresekretion. Darum ziehe ich Mittel wie Maaloxan vor.

MCP kann hilfreich sein, darf aber nur vorübergehend genommen werden, weil man sonst Parkinson ähnliche Symptome davon bekommen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Eine Nachfrage noch zu ihrer Antwort: Mittel wie Gaviscon oder Maaloxan soll man nach dem Essen nehmen, ich habe aber keinen Hinweis gefunden ob man das direkt danach tun soll oder etwa eine Stunde warten? Und: kann das trinken danach die Wirkung abschwächen (die Schutzschicht auflösen) ? Danke

Ich würde eine Stunde warten und nichts dazu trinken.