So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6106
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Bei einer Blutuntersuchung wurde auch der ANA Titer (1:100),

Diese Antwort wurde bewertet:

Bei einer Blutuntersuchung wurde auch der ANA Titer (1:100), ANA IF ++ homogen, sowie der ANCA IF ++, Titer folgt, p-ANCA, Anti -Pre3 und Anti-MPO kleiner 3 (Ref. kleiner 12) bestimmt. Vor zwei Monaten war der ANCA Titer negativ. Alle Blutwerte wurden noch einmal kontrolliert, weil ein Gallenstein entfernt wurde. Muss ich mir Sorgen mmachen? Der ANCA Titer lässt noch auf sich warten und der Arzt ist jetzt im Urlaub. Ich habe wohl ein Raynaud-Syndrom (wenn ist die Mittelfingerkuppe rechts bei plötzlicher Kälte ggtl. weiß, das habe ich seit Jahren) und Arthrose in den Fingergelenken, von meiner Mutter geerbt.

Guten Abend,

Aufgrund der mitgeteilten Laborwerte und im Hinblick auf den bekannten M. Raynaud ist eine Autoimmunerkrankung nicht unwahrscheinlich.

Diese auch Kollagenosen genannten Krankheiten können grundsätzlich jedes Organsystem betreffen und sind daher häufig problematisch im weiteren Verlauf und erfordern in der Regel aggressive Medikamente.

Man muss sich also schon Sorgen machen. Andererseits sind die mitgeteilten Antikörper sämtlich niedrigtitrig, so dass auch Minimalvarianten der Kollagenosen vorliegen könnten.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Bzgl. des M.Crohn muss ich sagen, dass er in dieser leichten Form seit Jahren inverändert besteht. Andere klinische Symptome gibt es nicht. Muss ich mir also wirklich so grosse Sorgen machen?

Wenn Sie nun auch an einem, wenn auch gering aktiven, M. Crohn leiden liegt eine Störung Ihrem Immunsystem vor.

Eine Kollagenose könnte bei Ihnen vorliegen. Über die Aktivität und Art dieser mutmasslichen Erkrankung lässt sich anhand des Labors nicht mehr aussagen. Das vollständige Fehlen sonstiger Symptome macht eine schwere Form einer Kollagenose unwahrscheinlich .

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Nicht M.Crohn, mein Fehler, sondern M. Raynaud (Finger). Bleibt Ihre Aussage insofern bestehen?

Ja die bleibt so bestehen, da der M.Raynaud ein häufiges Begleitphänomen von Kollagenosen ist. Aber ohne M.Crohn nimmt die Wahrscheinlichkeit einer behandlungsbedürftigen Kollagenose noch einmal ab.

Wenn ich Ihnen helfen konnte und Sie keine weiteren Fragen an mich haben sollten, bitte ich Sie um eine freundliche Bewertung meiner Beratung.

Die Bewertungsfunktion ist jetzt aktiv.

Vielen Dank ***** ***** Gute für Sie.

Ihr Experte

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.