So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 22230
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Frage an Dr. Scheufele.

Diese Antwort wurde bewertet:

Frage an Dr. Scheufele.

Hallo,

ich habe Ihren Befund gelesen und sehe dabei keinen Anlass zur Sorge. Es wird lediglich eine ganz normale Lymphknotenreaktion nach Entzündung beschrieben.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Danke! Ich habe Ihnen ja erzählt, dass ich in einem Laufhaus war......Nur zur Handentspannung. Als ich reinkam, ist mir der Vorgänger entgegenkommen. Sie hat mich dann mit der Hand befriedigt und die Eichel an ihrer Brust gerieben. Falls da noch Spermareste auf ihr und auf ihren Händen vom Vorgänger gewesen wären, wäre das trotzdem kein Risiko betreffend HIV gewesen oder? Danke!

Nein, auf diese Weise kann es zu keiner solchen Infektion kommen.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Danke! :) zu den Lymphknoten: Links am Nacken kommen die richtig raus. In de3 Früh sind sie oft besonders groß. Unterm Tag variiert es. Das kann dann nur für eine Entzündung sprechen oder?

Ja, das ist eine normale Reaktion der Lymphknoten.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Habe noch eine Frage zum Hals.

Bitte stellen Sie Ihre Frage.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Insgesamt war ich ja bei 3 HNO-Ärzten. Der erste sagte nach dem Zweiten Besuch es sei ein Stimmbandknötchen. Die Zweite schrieb einfach, dass es eine weißliche Verdickung ist und die Dritte schrieb als Diagnose, dass es eine Zyste ist. Wenn ich noch zu einem Vierten gehe, habe ich dann wahrscheinlich Krebs. *hahaha* Spaß beiseite. Etwas ernstes kann man dadurch aber auf jeden Fall ausschließen oder?

Eine bösartige Ursache ist hier mit absoluter Sicherheit auszuschliessen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Okay. Habe jetzt nochmal zur Kontrolle nachgesehen. Diese Zubildung ist nicht gewachsen. Allerdings habe ich bei Ansatz der rechten Stimmlippe 2 gelbliche Erhabungen gesehen,welche bei gewisser Stellung auch vertieft sind.....Also eine Vertiefung und darin ist so etwas wie ein eifriger Kristall. Tut auch manchmal ganz leicht weh. Also oben zwischen Stellknorpel und Stimmband. Ist das eine Entzündung?

Bei Schmerzen kann eine entzündliche Komponente bestehen. Auch das ist aber nicht bösartig.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Und die Schleimhaut ist auch etwas verdickt. Und wenn keine Schmerzen sind,kann das auch nichts Böses sein oder?

Nein, Bösartigkeit ist hier ausgeschlossen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Erstens aufgrund des Aussehens und zweitens weil ich vor 2 Wochen beim HNO war. Stimmt's? Ich habe nämlich im Internet gesehen,dass ein Plattenepithelkarzinom ulzeriert und nach innen wächst. Und die Bilder sahen auch so mit diesem Gelb aus. Deswegen bin ich nervös. :(

Sie können nach wie vor absolut sicher sein, dass die Kollegen eine weitere Abklärung veranlasst hätten, wenn auch nur die geringste Unsicherheit in Bezug auf Bösartigkeit bestanden hätte.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Danke! :) Schönen Abend.

Gern geschehen, auch Ihnen einen angenehmen Abend.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Bewertet habe ich Sie schon. Nur noch zwei letzte Fragen. Dass sich in 2 Wochen zwei so weißgelbe vertiefte Stellen bilden, die bösartig sind, ist gar nicht möglich oder? Zweite Frage: Ist eine Entzündung nicht immer rot sondern kann die wirklich weißgelb sein?

Es kann auch wie von den Kollegen beschrieben eine Zyste oder Gewebeeinlagerung sein. Es ist nicht bösartig.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Nein....Ich rede jetzt nicht von der Zubildung auf der Stimmlippe sondern von den gestern entdeckten beschriebenen weißgelben Vertiefungen in der Schleimhautverdickung zwischen Stellknorpel und Stimmband. Also beziehen sich meine beiden Fragen auf diese Thema und NICHT auf die bekannte Zubildung auf der Stimmlippe.

ok, auch in dem Fall scheidet Bösartigkeit aus.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo. Einmal muss ich noch stören. Also rechts zwischen Stellknorpel und Stimmband......Also direkt beim Ansatz des Stimmbandes.....Sind zwei gelbliche Ulzerationen und daneben ein roter Fleck, welcher entzündet aussieht. Die Schleimhaut ist dort bei den gelben Ulzerationen verdickt aufgeworfen und sieht wie gelb verkrustet aus. Weh tut mir nichts. Das war vor zwei Wochen bei der Untersuchung noch nicht. Aber ich kann trotzdem Bösartigkeit ausschließen. Richtig? Das war's. Danke.

Auch dabei ist wieder von einer Reizung auszugehen und nicht von einer bösartigen Ursache.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Kann ich etwas Böses definitiv ausschließen?

Ja, aber dem schenken Sie ja offenbar keinen Glauben. Wenn Ihnen die schulmedizinische Beurteilung keine Ruhe bringt, wäre doch die psychologische Unterstützung hilfreich.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ja da haben Sie wohl recht. Ich danke ***** ***** :(

Wie immer gern geschehen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Darf ich Sie noch etwas zu HIV fragen? Überweise dann auch einen Bonus.

Ja natürlich, gern.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich habe ja meine Bedenken betreffend Spermareste meines Vorgängers im Bordell auf der Dame geäußert. Also auch, wenn da feuchte Reste auf ihr gewesen wären und diese dann meine Eichel berührt hätten, wäre eine Übertragung von HIV nicht möglich, weil das Virus innerhalb von Sekunden inaktiv wird und auch in der Sammenflüssigkeit nur im Körper überleben kann, aber nicht im flüssigen Sperma außerhalb des Körpers. Richtig? Das war's.

Das haben Sie absolut richtig beschrieben, es gibt keinen Grund zur Sorge.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Danke. Ich glaube Ihnen ja,aber ich habe einen kurzen Artikel gelesen, wo das anders beschrieben wird. Habe Ihnen diesen soeben gesendet. Interessiert mich nur was Sie dazu sagen. Ich danke ***** *****

Auch der Artikel bestätigt, dass in einem solchen Fall keine Infektionsfähigkeit mehr besteht.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Naja....wenn Sie das so lesen. Ich meine, da steht,dass es noch tagelang aktiv sein kann und nur dann nicht infektiös ist,wenn es abgetrocknet ist. Aber mach 5 Minuten ist es ja nicht abgetrocknet oder? Ich frage bloß.....Also schicken Sie mich bitte nicht gleich wieder zum Psychologen. ;)

Auch nach 5 Minuten besteht da kein Risiko mehr.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Dankeschön. Einen Link habe ich Ihnen noch geschickt......Vierter Absatz. Dann gebe ich Ruhe und überweise den Bonus. Danke.

Ja, das habe ich gesehen, es deckt sich aber nicht mit meinen Erfahrungen. Zudem hat bei Ihnen auch keine entsprechende Eintrittspforte bestanden.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Naja.....wenn die Eichel daran gerieben wird oder sich Spermareste auf ihrer Hand befunden haben, dann ist das also kein Risiko und keine Eintrittspforte? Wenn dem so ist, dann sind wir hier fertig. Passt das so? Bonus überweise ich jetzt. Diesmal 30.-! Danke.

Richtig, dazu wäre eine frische Verletzung notwendig.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Und diese ist kein Kratzerl sondern müsste richtig bluten und hätte ich eindeutig erkannt. Eine Rötubg oder Irritation der Eichel wäre keine Eintrittspforte. Stimmt das alles? Habe Ihnen gerade zusätzlich 30.- überwiesen.

Ja, es wäre dazu eine frische, offene Wunde notwendig.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Super. Also meine seit 1 Monat bestehenden geschwollenen großen nuchalen Lymphknoten auf der linken Seite und die beidseits geschwollenen cervikalen Lymphknoten, der Durchfall und die Halsbeschwerden haben somit keine Ursache in HIV und auch nicht in Krebs. Ich kann mir also den Tests sparen. Richtig? Danke ***** ***** Scheufele. Ich wünsche Ihnen einen erholsamen Abend. Bonus ist jetzt überwiesen..... Mit mir ist es schwer verdientes Geld......Ich weiß. Tut mir leid....

Richtig, Sie haben weder Krebs noch HIV.

Vielen Dank, ***** ***** Ihnen gern.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sie sind lieb. Wenn Sie mich persönlich kennen würden, würden Sie niemals glauben, dass ich so ein Nerverl bin. :)

;-)

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Die Dame benutze auch Öl bei der Handmassage. Unabhängig davon,dass ich ja lt. Ihrer Auskunft definitiv kein Risiko hatte,wäre das Öl ein weiterer Ausschließungsgrund. Das würde sogar Verletzungen überdecken. Stimmt's? Ich gehe jetzt schlafen. :)

Das Öl reduziert das Risiko noch weiter.

Gute Nacht ;-)

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Wie kann man "Kein Risko" noch weiter reduzieren? Habe ich jetzt etwas Neues erfunden? :) Gute Nacht. ;)

ok, "bestätigt das nicht vorhandene Risiko" wäre besser gewesen...;-)

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Nur noch eine Frage zu den Lymphknoten. Links im Nacken ist der eine Große und ein paar Kleine in der Früh immer härter und richtig groß. Nach einer Stunde werden sie um einiges kleiner und wieder weicher. Bei einem Virus wären die ja ständig geschwollen. Vor allem sind die immer in der Früh auf der linken Seite groß. Kann das mit der Durchblutung zusammenhängen? Danke.

Die Durchblutung kann dabei eine Rolle spielen, sicher aber auch das Abtasten.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Naja....das Abtasten mache ich ja in der Nacht nicht. :) Es wirkt so,als würde die Schwellung der Lymphknoten zurückgehen,sobald der Körper in Fahrt kommt. :)

Diese Rückbildung ist in jedem Fall ein gutes Zeichen und schliesst einen ernsten Hintergrund aus.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Also tastbar sind die Knoten immer. Also sie sind vergrößert,aber normgroß.....das haben Sie ja im Befund gelesen. Nur in der Früh sind sie eben härter und noch größer. Also bei Krebs würde das nicht schwanken sondern stetig größer werden und bei HIV würde das auch nicht variieren sondern dick bleiben und dann auch beidseits und überall im Körper. Stimmt das so? Wenn das so richtig ist, bin ich schon wieder zufrieden. :)

So ist es, bei HIV oder Krebs käme es zu keiner Rückbildung.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Und bei HIV wären überall dicke Lymphknoten oder? Denn dieses Virus greift ja nicht nur am Hals sondern im ganzen Körper. Stimmt's?

Richtig, dann wären mehr Lymphknoten befallen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Aber da meine Praktiken ohnehin scheinbar kein Risiko bergen, sind meine Fragen bezüglich HIV sinnlos. Richtig? :)

Richtig, Sie gehen dabei kein Risiko einer HIV-Infektion ein.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Juhuuuuuuu :) und allerletzte Frage: Diese gelben Veränderungen am Ansatz des rechten Stimmbandes und die dortige Schleimhautschwellung kann nur eine entzündliche Ursache haben,auch wenn es nicht schmerzt. Denn wenn man mich vor 2 Wochen auf keinen Verdacht hinweist, dann kann das auch nach 2 Wochen nicht verdächtig sein, oder? Der HNO hat nur gemeint, dass sich immer etwas bilden kann, weil bei mir alles chronisch ist. Aber das würde sich ja auch anders vorher bemerkbar machen oder? Wenn das alles stimmt,was ich geschrieben habe, dann reicht mir ein "Richtig" und Sie können den Dialog schließen. :) Danke für alles. Liebe Grüße.

Sie können absolut sicher sein, dass eine ernste Veränderung erkannt worden wäre.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ja schon klar. Und eine ernste Veränderung kann auch nicht innerhalb von 2 Wochen entstehen oder? Das war's wirklich. Danke ***** ***** ein schönes Wochenende.

Nein, so schnell entsteht kein ernster Befund.

Wünsche auch ein sorgenfreies Wochenende.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo. Warum wurde unser Dialog gesperrt?

Das ist eine berechtigte Frage, ich habe sie an die Moderation weitergeleitet.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Endlich macht meine Frage mal Sinn. :)

;-)

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Habe jetzt im Hals gesehen,dass sich die Schleimhaut neben der rechten Stimmlippe zum Kehldeckel hin viel mehr spannt als die linke, wenn ich die Stimmlippen zusammenpresse. Sieht alles schief aus. Jetzt ist meine Theorie folgende: Entweder eine Entzündung kann das verursachen oder dieses ständige Reinschauen verursacht Überdehnungen. Was sagen Sie dazu?

Ich denke dass beides eine Rolle spielt. Die ständige Kontrolle kann auch entzündliche Reizungen verursachen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Weil dadurch die Schleimhaut durch die Dehnung gereizt wird?

Ja, richtig.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Mit der Zeit sehe ich auch immer mehr. Weil wahrscheinlich alles immer gedehnter wird. Dadurch entstehen vielleicht sogar kleine Mikrorisse,die dann zu diversen Vernarbungen und Veränderungen führen. Ich schaue ja 30mal am Tag hinein. Ich glaube echt,dass ich schon überschnappe. Krebs und diverses haben wir ja ausgeschlossen. Ich muss das jetzt in Ruhe lassen. Einen anderen Weg gibt es nicht. Ich verplempere da mein Leben und bin schon mehr aus justanswer.de als sonst wo. Das kann echt nicht sein. Vermutlich werde ich mich nicht von heute auf morgen lösen können, aber ich muss das jetzt angehen. Ist ja echt nicht normal.

Eben, deshalb der Rat, psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Einmal muss ich noch etwas fragen. Ich habe ja links den sichtbaren nuchalen Lymphknoten. Rechts sieht man ihn auch,aber der war schon immer da. Und darunter (links und rechts) sind einige kleine,aber harte Knoten.....Wie eine Kette in Richtung Schlüsselbein. Das ist dann einfach so oder? Wie auch immer.....HIV kann ich mit absoluter Sicherheit ausschließen. Stimmt's? Ich frage dann hier nichts mehr betreffend HIV. Danke ***** ***** Sie schon was betreffend der Sperre?

Diese Knoten sind harmlos und haben nichts mit HIV zu tun.

Von der Moderation habe ich noch keine Antwort.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Dann kann ich es wirklich sicher ausschließen. Danke Ihnen! Haben Sie einen schönen Tag.

Danke, ***** *****ünsche ich Ihnen auch.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Und Risiko hatte ich ja, wie Sie sagen, ohnehin nicht. In Folge dessen bemühe ich mich nun wirklich locker zu werden. Ich hatte nur noch nie eine derartige Lymphknotenschwellung mit 2cm über 1 Monat lang. Deswegen war ich so nervös. Danke, ***** ***** mir die Angst genommen haben.

Sie sollten die Selbstuntersuchungen einstellen, dann wird eine Besserung eintreten.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo. Habe jetzt einen HIV-Test gemacht. Sonst finde ich wohl keine Ruhe. Am Mittwoch bekomme ich das Ergebnis. Hoffe,dass es negativ ist. Bin schon nervös.

Natürlich wird das Ergebnis negativ ausfallen ;-)

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

🤗 Zum Hals noch eine Frage. Vor den Stimmbändern sind ja die sogenannten falschen Stimmbänder. Beim rechten ist der Rand unregelmäßig aufgeworfen und auf der Seite, aber weiter unten, sind auch diese unregelmäßigen gelben Vertiefungen. Das ist auch alles sicher nicht böse sondern eine Entzündung oder?

Ein ernster Hintergrund wäre bei der letzten Untersuchung erkannt worden.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ja,aber da war das noch nicht. Kann das trotzdem nichts Böses sein?

Nein, in diesem Zeitraum ganz sicher nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Können Entzündungen auch solche Veränderungen hervorrufen?

Ja, das ist die Ursache in diesem Fall.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Wenn ich Sie richtig verstehe,kann es definitiv nichts Schlimmes sein und ich kann beruhigt sein? Danke.

Ja, das habe ich Ihnen nun schon sehr oft versichert.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo. Meine linke Nackensteife und die Lymphknoten sind wieder halbwegs normal. Über 1,5 Monate hat mich dieser Zustand gequält. Im Grunde bin ich ja froh darüber,aber bei HIV dauern die Symptome auch ca. 6 Wochen. Aber trotzdem kann ich das nach wie vor ausschließen und ich kann morgen beruhigt mein Testergebnis abholen. Richtig? Einen schönen Feiertag wünsche ich Ihnen.

Ja, das Testergebnis wird Sie zusätzlich beruhigen.

Auch Ihnen einen entspannten Feiertag.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Okay.....Durchfall hatte ich ja auch. Alles ist nun nach 6 Wochen verschwunden. Also nervös bin ich schon. Lymphknoten, Halsentzündung, Nackensteife, Durchfall.......das alles gemeinsam sind Symptome von HIV. Vor allem, weil es 6 Wochen gedauert hat. Hoffe,dass Sie Recht haben. Will Ihnen morgen schreiben können, dass ich negativ bin. Bitte, bitte, bitte :(

Sie werden sehen, dass der Test negativ ausfällt.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich denke an Sie und vertraue darauf. Danke, ***** ***** so viel Geduld mit mir haben. Ich schätze das sehr.

Gern geschehen ;-)

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Befund ist noch nicht fertig. Normalerweise dauert das nur einen Tag. :(

Das kann sich durchaus mal etwas verzögern.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Okay. Hoffentlich bedeutet das nichts Schlimmes. :(

Nein, sicher nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

NEGATIV 😆

;-)

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Lymphknoten sind zwar wieder geschwollen, aber ich versuche es jetzt mal einfach zu ignorieren. Morgen bin ich noch beim HNO und dann hoffe ich,dass da nichts Schlimmes ist. Wenn da alles passt,bin ich richtig glücklich. :)

Schön, hoffentlich kehrt dann ab morgen Ruhe für Sie ein.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sie hoffen,dass der HNO nichts Schlimmes findet oder wissen Sie es und hoffen,dass nach der guten Diagnose, welche sicher eintreffen wird, Ruhe einkehrt? :)

Ich hoffe, dass Sie sich nach erneuter Entwarnung durch den HNO mehr entspannen können.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo. Ich war jetzt beim HNO und habe bewusst nichts von meinen Entdeckungen gesagt. Nach seiner Kontrolle sagte er nur, dass alles wie immer gerötet ist. Mehr nicht. Ich denke, jetzt kann ich das Thema anschließen oder? ;) Danke für alles!!!!

Das war zu erwarten, ja, Sie können wirklich beruhigt sein.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Betreffen HIV mache ich mir auch keine Sorgen mehr, obwohl man eigentlich 3 Monate nach dem Risiko bis zum Test warten sollte und nicht nur 6 Wochen. Aber da es ja lt. Dr. Scheufele kein Risiko gibt, bin ich nun glücklich. Danke für alles. Sie haben mich großartig unterstützt. Ich hoffe, Sie bleiben noch lange hier auf justanswer.de.......

Es freut mich wenn ich Ihnen helfen konnte.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo. Nur kurz zur Sicherheit. Bei der Achsel und auch in Richtung Brust sind unter Haut so harte Knubbel. Sind das Lymphknoten oder Muskelknötchen? Und einen weiteren HIV-Test zu einem späteren Zeitpunkt kann ich mir definitiv sparen oder? Ich frage nur, weil es ja eigentlich 3 Monate dauern kann, bis ein Virus nachweisbar ist. Ich frage sonst nicht weiter. Reine Vorsichtsmaßnahme. :) Danke.

Es ist dabei von Lymphknoten auszugehen, ein erneuter Test ist nicht notwendig.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Und sind diese Lymphknoten normal?

Ein ernster Hintergrund besteht dabei nicht.

(Nein, Sie haben nach wie vor weder Krebs, noch HIV)

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sie kennen mich schon fast zu gut. Hab jetzt lachen müssen. :) Schönen Sonntag. Ach ja......Was ist jetzt mit unserem gesperrten Dialog? Habe eine Mail erhalten, dass es gesperrt wurde, weil der Inhalt fehlt. Ja das stimmt schon,aber das kann ich ja korrigieren. Immerhin habe ich 36.- bezahlt. :(

Leider haben wir Experten da keinen Einfluss, ich würde Ihnen nochmal zur Rückfrage per Mail raten.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

An der Oberschenkelinnenseite habe ich übrigens auch so kleine Knubbel. Die in der Achsel spüre so auch ganz leicht, aber so richtig spüre ich sie,wenn ich anspanne. Aber gut......Ich lass es. Alles Gute. Vielleicht hat es tatsächlich mit der Durchblutung zu tun.

Im Oberschenkelbereich können es auch Fettgewebeeinlagerungen (Lipome) sein.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ja mag sein.....Bei den Achseln brennt auch ein bisschen die Haut.....Also sie hitzt manchmal. Aber egal. Es ist ja harmlos und ich beachte es nicht. Passt das so? Danke ***** ***** Dr. Scheufele.

Richtig, lenken Sie sich mit erfreulichen Dingen ab.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Die Knötchen an der Oberschenkelinnenseite beginnen oberhalb seitlich der Kniekehle. So.....Sie haben Recht. Schluss jetzt. :) Schönes Wochenende noch.

Danke, ***** *****ünsche ich Ihnen auch.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich drücke öfters bei meinen Schamhaaren herum.....Also ich rasiere mich und da wachsen manchmal welche ein. Nach dem Drücken blutet es dann mamchmal......und es blutet gar nicht wenig. Oder wenn es nicht blutet, dann ist das eine offene Wunde oder? Wäre so eine Übertragung von Fremdsperma von ihrer Hand möglich oder kann ich das auch ausschließen?

Auch in diesem Fall besteht kein Infektionsrisiko.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Auch dann nicht, wenn die Öffnung 3-4 mm groß ist? Das war's dann. Sie können den Dialog dann schließen. Danke.

Nein, dazu würde allein schon die Spermamenge nicht ausreichen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Und indirekt kann es ja nicht übertragen werden oder? Also ist die Menge dann ohnehin nicht erheblich oder? Ich kenne ja die Menge nicht. Es war ja dunkel.

Ein solches Infektionsrisiko ist hier ausgeschlossen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo. Habe ja auch den PCR-Test gemacht und nun den Befund abgeholt. Auch negativ. :) Allerdings testen die beim PCR nur HIV-1. Warum? Weil es bei uns kein HIV-2 gibt?

HIV-2 kommt kaum vor. Sie haben weder 1 noch 2.....