So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 39088
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich habe eine Frage, ich leider unter Hypochondrie und auch

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Frage, ich leider unter Hypochondrie und auch vielen körperlichen Beschwerden , so wie mehrmals Pettechien dieses Jahr und einige Entzündungen, Thrombose Angst etc. Nun wurde mir innerhalb der letzten 12/13 Wochen, also 3 Monaten ca 11 mal Blut abgenommen:
Muss ich mir Sorgen machen, habe natürlich als Hypochonder wieder Angst an Blutarmut zu sterben :((((((((
Hier die Blutentnahme daten, es waren gelegentlich nur ein Röhrchen, machmal aber auch 2 oder selten 3.
28.02
29.2
02.03 alle wegen verdacht auf Blinddarmentzündung und erhöhtem CRP
27.06 da ich pettechien udn einen magen darm infekt hatte
12.07 erneut wegen der pettechien
13.07 aus angst in eine privatklinik
03.08 klinikum augrund von taubheitsgefühl
12.08 erneut wegen pettechien
12.08 klinikum wegen atemnot
18.08 hausarzt wegen hartem bauch
31.08 hausarzt wegen erschöpfung
12.09 vertretung wegen thrombose angst
16.09 erneut wegen starken beineschwerden
21.09 wegen atemnot und verdacht auf lungenentzündung

Guten Tag,

wenn man annimmt, dass bei jeder Blutuntersuchung 20 ml Blut (2 große Röhrchen) entnommen wurde (was viel ist; zur Abklärung von Petechien braucht man nur 2), dann wären das bei 14 Blutentnahmen 280 ml. bei einer einzigen Blutspende gibt man 500 ml, und das darf man 4x im Jahr!

Sie sind also weit weg von Blutarmut, und sterben werden Sie schon gar nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Okay, das beruhigt mich etwas. Hatte jetzt schon Angst, weil ich auch demnächst meine Periode bekomme. Aktuell ist auch die Angst vor einer Thrombose wieder ganz stark. Der D Dimer war aber Montag vor einer Woche, Samstga und auch diesen Dienstag ok, dann wird es jetzt auch noch so sein oder? Bin schon wie irre alle Stunde um Anfang meiner rechten Beines messen, weil es gelegentlich zieht. Ich kann nicht jeden Tag zum Arzt und mir aus Angst vor einer Thrombose Blut abnehmen lassen :( Gibt es irgendwas worauf ich achten kann. Aus Angst vor einer Embolie, bze Thrombose habe ich schon nach 15 Jahren mit dem Rauchen aufgehört.Und mein ptt Wert war eher im unteren bereich.
Herzliche grüße

Sie können nur alles tun, was man gegen Ihre Angst tun kann. Natürlich kriegen Sie keine Thrombose, und leider ist es so, dass diese Angst jederzeit durch eine nächste (wie Blutarmut) abgelöst werden kann. Sie DÜRFEN gar nicht immer zum Arzt, dagegen müssen Sie ankämpfen! Nur bei sicht- und spürbaren Symptomen bitte. weil jeder Arztbesuch es eigentlich schlimmer macht.

Alles Gute und danke für eine freundliche Bewertung meiner Hilfe.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das ist ja das gemeine , die Schmerzen sind ja wirklich da, sonst würde ich gar nicht auf mein doofes Bein achten :( Aber sofern ich beim Arzt rausbin sind die meistens weg.Komisch, und leider hört man über so viel Thrombosen bei jungen Mädchen. Habe wie gesagt nach 15 Jahren das Rauchen aufgegeben, versuche mich regelmäßig zu bewegen etc. Also gehe ich erst zum Doc, wenn das bein wirlich lila oder nachweisbar dicker wird ja?
Herzlichen Dank für Ihre Antwort !

Pardon, die letzte Frage war mir durchgegangen. Bitte gehen Sie nur dann zum Arzt, wenn das Bein nachweisbar dicker ist (lila wird es bei Thrombose nicht). Junge Mädchen kriegen Thrombosen, wenn sie rauchen und die Pille nehmen.