So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an stdionys.
stdionys
stdionys, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1617
Erfahrung:  Oberarzt für Psychosomatik mit langjähriger Erfahrung im Bereich Innerer Medizin, Schlafmedizin sowie ADHS/ ADS. Facharzt für Psychiatrie u. Psychotherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
stdionys ist jetzt online.

Hallo. Ich bin männlich, 43 Jahre alt.In den letzten Jahren

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Ich bin männlich, 43 Jahre alt.
In den letzten Jahren hatte ich des öfteren immer wieder Probleme mit Reflux und Entzündung der Speiseröhre. Durch die Einnahme von Omeprazol habe ich das Problem immer relativ schnell in den Griff bekommen.
Nun bekam ich Anfang Dezember starke Magenschmerzen und auch im Darmbereich waren Schmerzen vorhanden. Nach Rücksprache mit dem Hausarzt habe ich auch hier Omeprazol eingesetzt. Die Symptome verschwanden dann nach ca. 3 Wochen. Nach Absetzen der Medikamente wurde es jedoch wieder schlechter und die Magenschmerzen kehrten zurück.
Nun merke ich aber, dass trotz Einnahme von Omeprazol (morgens und abends 20mg), ein leichtes Brennen hinter dem Brustbein und beim Schlucken habe ich das Gefühl, als ob ein Fremdkörper in der Speiseröhre stecken würde. Das hatte ich früher schon einmal bei einer Ösophagitis. Nur leider verbessern sich die Symptome im Bereich der Speiseröhre nicht nach nun mittlerweile 1 Woche.
Am 09.02. habe ich jetzt einen Termin zur Magenspiegelung.
Ich mache mir aber extrem Sorgen, dass ich durch die langjährigen Probleme mit Sodbrennen, eventuell Speiseröhrenkrebs gebildet hat. Ich kann nachts vor lauter Angst schon kaum noch schlafen. Nach der Magenspiegelung werde ich ja Gewissheit haben, aber können Sie mir eventuell sagen, ob ich mir wirklich Sorgen machen muss oder spricht die Symptomatik zunächst eher nicht dafür?
Guten Morgen
Wie kommen Sie auf Krebs?
Gibt es Risikofaktoren wie starkes Rauchen über 20 Zigaretten am Tag, regelmäßiger hochprozentiger Alkohol Konsum, eine familiäre Belastung?
Haben Sie Lymphknotenschwellungen, eine Abgeschlagenheit und Gewichtsverlust ?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,vermutlich zu viel im Internet gelesen... Die Angst kommt halt durch das jahrelange Sodbrennen. Geraucht habe ich nie und Alkohol trinke ich nur mal am Wochenende (1-2 Gläser Wein). In der Familie gab es in der näheren Verwandtschaft nur bei meiner Oma Krebs (Leukämie). Lymphknoten sind okay, soweit ich das beurteilen kann. Durch die Magenprobleme habe ich die letzten Wochen sehr auf die Ernährung geachtet und 3,5 kg seit Anfang Dezember abgenommen (Jetzt 80kg bei 179cm Körpergröße). Ansonsten geht es mir eigentlich ganz gut.
Ihre Symptome lassen ja schon an eine Reflux-Ösophagitis oder vielleicht auch eine sog. Hiatushernie denken und es ist sicher berechtigt, dass man eine Magenspiegelung veranlasst.
Aber Sie weisen nun weder Symptome noch Risikofaktoren und schon gar nicht das typische Alter für einen Ösophaguskrebs auf.
Nun gibt es in der Medizin leider immer wieder unangenehme Überraschungen, aber Ihre Symptome deuten wirklich nicht in die Richtung.
Eher muss man überlegen, ob ihre Schluckbeschwerden = Globusgefühl nicht auch mit der verstärkten Selbstbeobachtung und dadurch ausgelösten Angst im Zusammenhang stehen.
Wenn wir Angst haben bzw angespannt sind, atmet man flacher und nicht mehr in den Bauchraum. Dadurch werden Muskelgruppen verspannt bzw. bekommen Probleme, die wir als Atemhilfsmuskulatur bezeichnen. Sie setzen u.a. hinter dem Brustbein, an der Schulter und zwischen den Rippen an.
Es ist relativ häufig, dass es dann hier zu einem Engegefühl bzw. Globusgefühl kommt. Gerade der wechselnde Verlauf spricht dann gegen Krebs.
Schluckbeschwerden bei einem Tumor im Hals (Larynx) oder Speiseröhre machen sich nicht so sehr mit einem subjektiven Gefühl, sondern mit der Unfähigkeit feste und dann später auch breiige oder flüssige Kost zu sich zu nehmen bemerkbar. Erstaunlicherweise lange ohne Angstgefühle oder subjektive Beeinträchtigungen, d.h. die Betroffenen melden sich häufig erst sehr sehr spät, wenn eigentlich gar keine Ernährung mehr möglich ist.
Insofern sehe ich bei Ihnen nun wirklich keine Gefahr, in wenigen Tagen werden Sie aber ganz klare Gewissheit haben und die Angst vor Krebs wird hoffentlich keine Rolle mehr spielen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich danke ***** ***** für Ihre Ausführung. Das hat mich dann doch wieder etwas beruhigt.
Sehr gerne.
Nach einer freundlichen Bewertung können Sie in den nächsten Tagen und Wochen jederzeit hier eine Nachfrage kostenlos stellen. Ich drücke erstmal die Daumen, dass die Untersuchung wie zu erwarten ein beruhigendes Ergebnis für Sie bringt.
stdionys und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen.Meine Symptome sind leider immer noch nicht besser geworden. Ich nehme aktuell 40mg Omeprazol morgens mind. 1 Stunde vor dem Frühstück. Ansonsten esse ich nur sehr wenig, nicht scharf, nicht fett, kein Alkohol, kein Kaffee und das Bett habe ich auch ca. 15 cm schräg gestellt.Was kann ich sonst noch tun?
Wie ist es denn zwischenzeitlich mit der Magenspiegelung ?
Grundsätzlich hätte ich Ihnen sonst eine Körpertherapie bzw. Übungen zur Körperwahrnehmung und Atemtherapie empfohlen. Das hilft häufig sehr gut gegen das Globusgefühl.
Voraussetzung ist natürlich, dass da kein aktiver Reflux bzw. eine Hernie das Problem auslöst.
Leider ist es praktisch immer so, dass durch die Selbstbeobachtung die Symptome eher verstärkt und nicht weniger werden.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Magenspiegelung habe ich nächste Woche Dienstag. Da wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als bis dahin zu warten. Ich habe am Wochenende mit progressiver Muskelentspannung nach Jacobsen angefangen oder würde sie hier etwas anderes empfehlen?
Nein, genau richtig
PME ist super dafür
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, nur um das Ganz abzuschließen...
Bei der Magenspiegelung wurde eine leichte Gastritis und Speiseröhrenentzündung festgestellt.
Mittlerweile haben sich meine Beschwerden auch schon deutlich verbessert und die Medikamente konnte ich absetzen.
Besten Dank nochmal!