So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 39088
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, am Freitag dem 27ten August bekam ich Schmerzen im

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
am Freitag dem 27ten August bekam ich Schmerzen im rechten Unterbauch.
Seit diesem Wochenende habe ich immer wieder Schmerzen im rechten Unterbauch. Aktuell tut es auf Druck ziemlich stark weh und auch unter Bewegung zieht es manchmal ganz schön. Aber ich im gesamten anderen Bauchraum, habe ich immer wieder leichte Schmerzen. Ebenso im Rücken und in der Brust. Der Brustkorb fühlt sich regelrecht zugeschnürrt an. Noch immer ist mir stets übel, ich habe Sodbrennen, muss Aufstoßen und das Gefühl einen Kloss im Hals zu haben. Oft bekomme ich auch ein ganz heißes Gesicht, wenn ich dann Fieber messe, ist aber kein Fieber vorhanden.
Nun habe ich wegen all dieser Beschwerden nun schon einige Ärzte aufgesucht
01.09 Allgemein Medizinerein (wegen der Unterleibsschmerzen)
- Urin untersucht = o.B.
- Bauch abgetastet = damals noch keinen Druckschmerz, also o.B.
- Ultrschall = Zyste am EIerstock rechts, sonst o.B.
= Blinddarmentzündung ausgeschlossen, Empfehlung zum Gynäkologen zu gehen
04.09 Gynäkologe (wegen der Unterleibsschmerzen)
- Ultraschall = o.B.
= aus gynäkologischer Scht sei alles ok, solle bei weiteren Beschwerden zum Hausarzt
15.09 allgemein Medizinerin (hier eher wegen der Schmerzen im Bein und Brustkorb)
- Bein abgetastet = ohne Druckschmerzen also o.B.
- EKG = normal
- D-Dimere bestimmt = im Normalbereich
= sie sagte, ich könne eine Thrombose bzw. Lungenembolie somit ausschließen
16.09 allgemein Mediziner (wegen der Unterleibsschmerzen)
- Bauch abgetastet, mitlerweile starke Schmerzen auf Druck, aber tiefer als der Bauchnabel sitzen soll, laut Arzt
- Blutuntersucht auf Leukozyten = normal, Wert lag bei 5000
- Ultraschall = o.B.
= der Blinddarm sei es nicht, er hätte Theorie a) dort wo der Schmerz sitzt, läuft der Muskelstrang vom Bauch zusammen, diese könnten es sein, Theorie b) ein leichter Bruch der Bauchdecke, Empfehlung: zum Chirurgen
16.09 Chirurg (wegen der Unterbauchschmerzen)
- Bauch abgetastet = Druck Schmerzen unten rechts, keine Aussackung oder Bruch tastbar, Blinddarm würde höher sitzen
= kein Bruch, fragte nach Gynäkolgischer Abklärung, zieht auch den Muskelstrang in Erwägung
Nun sitz ich hier mit stärkeren Unterbauchschmerzen als vorher.
Kann das vom drauf rumdrücken kommen? Und sind die Untersuchungen ausreichend? Oder haben Sie noch andere Ideen, woran es liegen könnte? Sollte ich den Frauenarzt noch ein mal aufsuchen, jetzt wo die Schmerzen stärker sind? Hätte ich bei einer Eierstockentzündung oder soetwas nicht auch erhöhte Leukozyten? Kann ich den Blinddarm wirklich ausschließen? Muss ich mir weiter Sorgen machen, oder sind akute Gefahren zunächst auszuschließen?
Kurz zu mir: bin 28 Jahre alt, Nichtraucherin, bewege mich wenig und habe Übergewicht, nehme keine Antibabypille, habe in der Familie keine Vorgschichte mit Thrombosen oder Herzinfarkten etc., im vergangenem Jahr hatte ich eine Magenspiegelung mit der Diagnose Reizmagen, außerdem habe ich ab und zu Doppelschläge am Harzen, die ebenfalls als harmlos eingestuft wurden, Probleme beim Wasser lassen oder Stuhlgang sind nicht vorhanden
Hinzu kommt außerdem, dass ich immer wieder Schmerzen im rechten Bien hinten hab. Kurz unterhalb der Kniekehle in der Wade und kurz oberhalb der Kniekehle.
Hab Angst vor eine Thrombose und Lungenembolie, da ich ja auch diesen verflixten Kloss im Hals hab und sich mein Brustkorb so zugeschnürrt anfühlt.
Meine Hausäztin hat das Bein allerdings vor zwei Tagen ebenfalls angeschaut und abgetastet und nichts auffälliges entdeckt. Auch ein EKG hat sie gemacht, das normal war und sie hat die D-DImere bestimmt, die auch normal waren.
Mein Bein ist auch nicht dicker oder verfärbter als das andere. Die Schmerzen bzw das Ziehen sind häufig im Liegen vorhanden. Kann ich eine Thrombose und eine Lungenembolie ausschließen?
Ich weiß, dass das alles nach viel klingt, aber ich weiß mir keinen Rat mehr und bitte deshalb um eine sehr ausführlich Antwort. Ich brauche wirklich dringend Hilfe, da ich am verzweifeln bin.
Guten Abend,
Eine Thrombose oder gar Lungenembolie können Sie bei normalen D- Dimertests, fehlender einseitiger Beinschwellung und ohne Husten mehr als sicher ausschließen.
Der Blinddarm ist immer noch denkbar, er kann nach unten geschlagen sein und darum tiefer als üblich sitzen. Aber ohne Fieber oder erhöhte weiße Blutkörperchen könnte es nur eine Reizung sein, kein Grund, ihn rauszunehmen. Aber ein Grund zu probieren, ob Kälte hilft.
Ich halte aber jetzt den Orthopäden für nötig, denn so ein lästiger Schmerz kann auch von der Lendenwirbelsule kommen Dazu passen der Beinschmerz und die Verschlimmerung im Liegen, aber auch die Schmerzen in Brust und Rücken, Übergewicht und "Sportlosigkeit". Ein Wurzelreizsyndom ist durchaus denkbar.
Übelkeit und Sodbrennen sind magenbedingt und sollen entsprechend behandelt werden.
Alles Gute!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Habe eben festgestellt, dass der Bereich der Schmerzen etwas weiter mittig und wirklich ziemlich weit unten liegt. Allerdings tut dieser Bereich nun schon bei leichter Berührung weh. Kann das daran liegen, dass die Ärzte heute beide so viel darauf rumgedrückt haben. Kann der Blinddarm unbegrenzt weit nach unten rutschen?

Was bedeutet eine Blinddarmreizung für mich? Sollte ich morgen noch einen anderen Arzt um Rat fragen?

Ich habe wirklich Angst, dass sich das bis zum Wochenende hin noch verschlimmert.

Wie kann man eine Blinddarmentzündung sicher ausschließen?

Das Herumdrücken ist sicher mit Schuld. Mittig und unten liegt die Blase, falls noch nicht erledigt, sollte der Urin untersucht werden.
Der Blinddarm rutscht gar nicht, der ist fest, nur bei manchen Menschen nach unten umgeschlagen. Eine Reizung bedeutet zu versuchen, ob es mit Kälte, Tee und Zwieback (mehr nicht) besser wird. Falls nicht, einen erneuten Arztbesuch (aber der Orthopäde sollte in jedem Falle eingeschaltet werden!).
Also: Morgen Urin untersu*****, *****n Termin beim Orthopäden machen, mal 3 Tage Eisbeutel, Tee, Zwieback.
Viel Erfolg!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Und wie merke ich, dass die Reizung zu einer Entzündung geworden ist, falls es eine Reizung ist?

Durch Fieber. Im Po mindestens 37,9.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Aber ich kann doch jetzt nicht immer wieder Fieber messen. Vorallem nicht rektal.

Oder sollte ich mich erstmal entspannen, weil heute zwei Ärzte anhand einer körperlichen Untersuchung den Blindarm ausgeschlossen haben?

Ich möchte wirklich nicht nerven, sondern bin total ratlos.

Habe nun Pferdesalbe auf den Bereich geschmiert, falls es die Muskeln sind. Ist das eine gute Idee?

Ich würde auch nicht jetzt messen, sondern höchstens am Wochenende, falls Sie unsicher sind.Jetzt sind Sie ja auf der sicheren Seite! Pferdesalbe hilft nicht, wenn das Problem vom Rücken kommt, aber bei Muskelschmerzen schon. Das wird man sehen.
Ich habe Ihnen nun viel geschrieben. Ich hoffe, es klärt sich bald, und danke ***** ***** eine freundliche Bewertung meiner abendlichen Hilfe!
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.