So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an stdionys.
stdionys
stdionys, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1617
Erfahrung:  Oberarzt für Psychosomatik mit langjähriger Erfahrung im Bereich Innerer Medizin, Schlafmedizin sowie ADHS/ ADS. Facharzt für Psychiatrie u. Psychotherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
stdionys ist jetzt online.

Ich habe seit ungefähr 3 Wochen eine starke Pilzerkrankung

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe seit ungefähr 3 Wochen eine starke Pilzerkrankung im Genetalbereich und ich wollte mal Fragen, was ist das eigentlich? Wie kommt diese Pilzerkrankung eigentlich zu stande und was kann man machen, das diese Pilzerkrankung verschwindet? Mein ganzer Genetalbereich ist rot (so als würde man ein Bügeleisen gegen gehalten haben). Natürlich war ich damit schon beim Hausarzt und mein Hausarzt hat sich das angesehen aber mehr als Salben hat er mir auch nicht verschrieben und die Salbe hat auch nicht grad geholfen außer den Juckreiz gelöst, nun hat mein Hausarzt mir eine stärkere Salbe verschrieben (Vobaderm, Flupredniden-21-acetat, Miconazolnitrat Creme - Mittelstarkes Hautcorticoid + Antimykotikum mit antibakterieller Wirkung - Almirall CREME) aber viel mehr hilft die Salbe auch nicht.
Sehr geehrter Fragesteller !

Im Grunde genommen hilft sich der Körper gegen bestimmte Eindringlinge halt über die Körperabwehr selber.

Mykosen = Pilzbesiedlungen im Genitalbereich entstehen, wenn die Umgebung dort die Abwehr des Eindringlings nicht mehr sicher selber hinbekommt.

Sie sind sehr jung. Da ist es in der Tat eher ungewöhnlich, wenn es zu einer Pilzinfektion im Genitalbereich kommt.

Typische Auslöser sind :
- mangelnde Hygiene beim Waschen bzw.
- zu enge / zu warme Klamotten
- Feuchtigkeit (nicht richtiges Abtrocknen)
- ggf. andere Erkrankungen bzw. eingeschränkte Immunabwehr durch Medikamente oder chronische Entzündungen
- Meistens geht die Infektion ja von einer lokalen Besiedelung am Penis aus. Hier muss man auch an sexuell übertragene Probleme denken und etwaige Sexualpartner mit behandeln. (siehe auch http://www.geschlechtskrankheiten.de/pilz-infektion-penis/#)

Grundsätzlich ist es natürlich richtig, dass man die versciedenen Salben ausprobiert. Aber sie ändern halt nichts, wenn man nicht wirklich versteht bzw. ergründet, warum der Körper nicht allein damit fertig wird.

Wenn die lokale Therapie nicht reicht, sollte der Urologe / Hausarzt mit Tabletten unterstützend eine Behandlung machen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich war letzten Monat für paar Tage in Speyer (Seelife, Schiffahrt um den Rhein und Technikmuseum) und habe in der Jugendherberge übernachtet und habe mir da irgendetwas eingefangen und zwar eine sehr starke Pilzerkrankung im Genetalbereich und wollte mal Fragen, was ich machen kann oder ob ich vielleicht zivil/strafrechtliche Schritte gegen die Jugendherberge einleiten sollte/könnte und wie dort meine Chancen stehen würden/könnten? Natürlich habe ich (zurzeit) keine Beweise aber es ist schon komisch, dass genau 2-3 Tage nach diesem Aufenthalt in der Jugendherberge ich diese Pilzerkrankung erhalten habe.

Das wäre sehr spekulativ.

Sie werden doch eigene Bettwäsche gehabt haben und selbst wenn es ausgeliehen war, wäre eine Infektion dort ungewöhnlich und unwahrscheinlich.

Der Nachweis einer ursächlichen Schädigung durch die Jugendherberge wird nie und nimmer gelingen.

Lohnt sich da der Ärger wirklich ? Ein Vorsatz ist doch da wirklich kaum anzunehmen.

Wichtiger wäre, dass Sie den Pilz wieder loswerden, oder ?

Wurde denn ein Abstrich gemacht, so dass man genauer weiss, welcher Pilz vorliegt bzw. wie man das Ding wieder los wird ? So klingt es mir nach reinem Versuch und Irrtum...
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Der Hausarzt hat sich das einfach nur angesehen und gesagt, dass sieht stark nach einer Pilzerkrankung aus. Dann gab er mir eine Salbe also ein Rezept nach zwei Wochen bin ich wieder hingegangen und er meinte, dass er keine Besserung sieht, dann gab er mir eine stärkere Salbe (also ein Rezept)

Find ich nicht so gut. Eigentlich sollten Sie dann einen Hautarzt oder Urologen (Männerarzt) aufsuchen.

Es ist zwar richtig, dass man zunächst pragmatisch versucht durch die lokale Salbentherapie eine Besserung zu erreichen. Es wird aber bei Ihnen offenbar nicht besser. Dann muss man daran denken, ob es denn wirklich ein Pilz ist, bzw. was genau. Es gibt einige Differentialdiagnosen, die so ähnlich aussehen (z.B. ein Erythrasma durch Bakterien).
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich habe mir das grad mal angesehen

Es ist zwar noch da aber es ist verblasst also man sieht zwar wo es genau ist aber es ist nicht mehr so knall rot sondern so verblasst rot

Gut, dann scheint es zumindest besser zu werden. Gutes Zeichen.

Aber auf dem Weg der Besserung. Da kann es schon noch brennen bzw. Missempfindungen geben.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Es tut brennen wenn ich es mit warmen wasser abwische

Klar, die Haut ist ja gereizt. Hier könnte Babycreme oder Bepanthen-Heilsalbe ggf. lindernd wirken.
stdionys und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Krebs kann es aber nicht sein oder zum Krebs führen oder doch?

Nee, danach klingt es wirklich nicht.

Es ist lästig und unangenehm , aber nicht gefährlich.
stdionys und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.