So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an stdionys.
stdionys
stdionys, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1617
Erfahrung:  Oberarzt für Psychosomatik mit langjähriger Erfahrung im Bereich Innerer Medizin, Schlafmedizin sowie ADHS/ ADS. Facharzt für Psychiatrie u. Psychotherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
stdionys ist jetzt online.

Guten Tag Ich habe mich grad geschnitten und deswegen würde

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag
Ich habe mich grad geschnitten und deswegen würde ich gegen Tetanus geimpft , da ich schon über 10 Jahre nicht geimpft wurde ... Bin Hochleistungssportler , wann darf ich wieder vernünftig ohne Bedenken Sport treiben , sind Nebenwirkungen zu erwarten ?
Sie meinen, jetzt in Hinblick auf die Impfung oder wegen der Schnittverletzung ?

Grundsätzlich ist jetzt durch die Impfung selber keine Gefahr hinsichtlich Sport zu erwarten.

Wenn Sie die Impfung selber gut vertragen haben, also keine Kreislaufprobleme durch die Spritze (weniger den Impfstoff) hatten, werden sie locker und ohne Nebenwirkungen die Tetanus-Impfung vertragen.

Zu erwarten sind allerhöchsten lokale Reaktionen am Impfort mit Rötung, Schwellung oder lokale Schmerzen. Da es ein Totimpfstoff ist, wäre eine weitere Reaktion sehr selten.
Sicherheitshalber empfehlen viele Ärzte, dass man sich in den Tagen nach der Impfung schont. 2-3 Tage sollte man danach, keinen extremen Sport machen.

Aber so richtig nachvollziehbar ist diese Empfehlung nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erstmal danke ***** ***** schnelle Antwort...!Mir ging es jetzt eigentlich nur um als impfen , man liest ja die wildesten Sachen im Internet , hatte bei der Spritze ( vor 2 Stunden ca ) keinerlei Probleme und so geht's mir auch wie immer ..
Wie gesagt bei mir wäre es schon extremer Ausdauersport
Die Grundsorge ist , dass das Immunsystem ja durch die Impfung ja aktiviert wird.

Bei "Mimosen", d.h. sehr empfindsamen Menschen mag das dazu führen, dass die körpereigene Abwehr Probleme bekommen könnte. Das gilt nun bei älteren Menschen, Schwangerschaft etc stärker als bei jungen Menschen.

Natürlich kann man diskutieren, ob nun Hochleistungssportler vielleicht auch ein erhöhtes Risiko haben. Ausdauersport würde ich aber auch im Leistungsportbereich nicht dazu zählen.

Wenn es vom Trainingsplan her möglich ist, treten sie zur eigenen Sicherheit am Wochenende etwas kürzer bzw. vermeiden Belastungsspitzen.

Wirkliche Nebenwirkungen oder Komplikationen sind aber extremst selten.
stdionys und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.