So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an stdionys.
stdionys
stdionys, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1617
Erfahrung:  Oberarzt für Psychosomatik mit langjähriger Erfahrung im Bereich Innerer Medizin, Schlafmedizin sowie ADHS/ ADS. Facharzt für Psychiatrie u. Psychotherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
stdionys ist jetzt online.

Hallo, Ich hoffe dass mir hier jemand helfen kann bzw mir

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Ich hoffe dass mir hier jemand helfen kann bzw mir einen Rat geben kann!
Ich bin 23 Jahre alt, weiblich und habe 5 kg Übergewicht bei meiner Größe.
Seit März diesen Jahres habe ich mit anhaltender Übelkeit zu kämpfen, ich musste mich allerdings nie übergeben. Da ich zwischendurch dann auch ein bisschen Magenschmerzen hätte wurde eine magenspiegelung gemacht: chronische Gastritis und ein Polyp (der nicht entfernt werden konnte. Größe 0,4x0,4). Dafür habe ich dann omeprazol bekommen, gegen die Übelkeit hat das allerdings nicht gewirkt..
Seit Juni habe ich nun auch noch Herzbeschwerden, sprich ich habe herzstechen, Schmerzen zwischen den Schultern, herzstolperer und manchmal setzt das Herz einen Schlag aus. Mein Ruhepuls beträgt 80 und ich habe auch oft herzrasen. Mittlerweile war ich deswegen bei 5 verschiedenen Hausärzten. 5 Ruhe ekgs wurden gemacht, 1 langzeitblutdruck und ein großes Blutbild. Alles i.O außer niedriger Blutdruck. Seitdem hört mir niemand mehr zu, dass ich befürchte etwas am Herzen zu haben. "Du bist jung du kannst keinen Herzinfarkt kriegen"
Leider ist mir jetzt auch noch seit 6 Wochen dauerschwindlig, 24 Stunden am Tag. Dabei dreht sich die Welt allerdings nicht.. Es fühlt sich eher an als wäre ich nicht Herr über meinem Körper und manchmal nehme ich alles nicht mehr wirklich wahr. Es ist schwer diesen schwindle zu beschreiben.
Mein Problem ist.. Ich kann seit 3 Wochen nicht mehr zur Ausbildung, obwohl ich will. Meine Hausärztin hat mich jetzt für diese Woche noch krankgeschrieben, meinte aber dass ich kerngesund sei und es psychisch ist; was ich mir gar nicht vorstellen kann!
Ich habe ihr auch gesagt dass ich gar nicht mehr hochkomme.. Ich liege fast nur noch rum und wenn ich dann versuche etwas zu joggen oder auch nur Hausarbeit zu tun wird mir wieder mehr schwindelig und oft kriege ich danach dann starke Magenschmerzen. Daraufhin meint die Ärztin das sei der Blutdruck und ich soll es immer weiterversuchen.
Haben sie eine Idee? Sind diese Untersuchungen wirklich ausreichen um ein krankes Herz auszuschließen? Was kann ich tun um mich wieder besser zu fühlen? Ich bin mittlerweile total genervt.. Und leider auch ängstlich, ich habe fast rund um die Uhr Angst tot umzufallen wegen meines Herzens.
Grundsätzlich erfüllen Sie alle diagnostischen Kriterien für eine Somatisierungsstörung,dh eine psychosomatische Auslösung und Verstärkung der Beschwerden
Warum haben Sie jeweils die Ärzte gewechselt ?
Ich vermute,dass weitere Kollegen Sie schon darauf angesprochen haben. Ich erläutere Ihnen gern die Auslösung und Symptome.Die Frage ist nur,ob sie dafür derzeit offen sind?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, vielen Dank ***** ***** schnelle Antwort!
Ich bin auf jeden Fall offen für ihre antworten und bin sehr froh darüber, dass sie mich ernstnehmen. Da ich 5 Jahre lang unter Depressionen und einer sozialen Phobie litt, hätte ich das Gefühl mich würde ohnehin keiner ernst nehmen und deswegen immer den Hausarzt gewechselt. Aus Angst, dass sofort alles auf die Psyche geschoben wird statt genau zu suchen.
Ich habe letztes Jahr im September meine Medikamente citalopram und amitriptilin schleichend abgesetzt und war dann als Lehrerin bis vor ein paar Wochen im Ausland. Jetzt habe ich ein Ausbildung angefangen, wo ich leider noch nicht hinkonnte aufgrund meiner Beschwerden..
War denn in der Kindergartenzeit oder Schule sonst schon Probleme wie Empfindsamkeit,Kopfschmerz oder sowas auffällig?
Die Regulation im Körper scheint ja aus dem Gleichgewicht zu geraten
Wie sieht es mit dem Schlaf aus? Da alles ok?
Morgen melde ich mich dann ausführlicher...
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wirklich erinnern kann ich mich jetzt nicht an etwas spezifisches, ich wurde nur damals schon sehr oft von Kindern und auch fremden auf der Straße wegen meines Aussehens gehänselt und reagierte darauf mit Bauchschmerzen. Ich war auch schon immer ein sehr sensibler Mensch und seitdem ich klein war sehr verschüchtert, wobei letzteres sich mittlerweile geändert hat.
Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich in den letzten 6 Jahren in einer gewalttätigen Beziehung steckte und da hab ich oft mit herzrasen und Schlaflosigkeit reagiert.
Im Moment ist mein schlafrythmus an sich normal, ich wache jedoch sehr oft in der Nacht auf. Da das allerdings für mich mittlerweile normal ist macht mir das nicht so viel aus.
Vielen Dank!

Ich glaube, Sie suchen an der falschen Stelle. Sie haben jetzt mehrfach das Herz untersuchen lassen. Das ist aber O.K. Im Gegenteil : Mit jeder Auskunft eines Arztes, dass da alles OB = Ohne Befund ist, wird es für Sie unerträglicher und belastender.

Warum ist das so ?
Weil es nicht um das Organ Herz oder Magen geht, sondern um die Steuerung, das vegetative Nervensystem.

Stellen Sie sich einmal ihr Gehirn wie ein Schwimmbecken vor. Über den Tag kommen das belastende und ängstigende Erlebnisse wie Dreck rein. Klar, in der Nacht müsste jetzt ein Putzroboter den Boden und das Wasser reinigen. Das nennt sich bei uns Traum-Schlaf. Wenn wir ausreichend tief und lange Schlaf finden und der Roboter seinen Dienst machen kann, wachen wir frisch und erholt auf.

Nun markiert aber das Gehirn den Dreck als Sondermüll, wenn wir unter Angst bzw. starkem Stress sind. Diese Art von Müll beseitigt der REM-Schlaf-Roboter nicht. Im Gegenteil : Er wühlt ihn Nacht für Nacht wieder auf.

Und auch tagsüber können ähnliche Ereignisse, die so ähnlich wie zu dem Zeitpunkt der Müllentstehung waren, da Unruhe machen. Das Problem ist nun, dass nicht nur das Ereignis selber gespeichert ist, sondern auch der Funktionszustand des Körpers zu diesem Zeitpunkt. Also Blutdruck, Puls, Schwitzen, Anspannung, Magen- oder Blasenfüllung, Augenfunktion und so weiter.

Mit der Reaktivierung von den alten Drecksachen wird auch wieder der Körperzustand in dieser Stress-Situation aktiviert.

Leider sammelt sich mit der Zeit immer mehr Dreck an. Es wird immer schwerer für den REM-Schlaf-Roboter dem Müll auszuweichen. Und es kommt immer mehr Müll an die Oberfläche. Sie merken das u.a daran, dass ihr Rem-Schlaf-Roboter zum Not-auftauchen neigt, wenn er an Müll in der Nacht kommt. Und eben daran, dass sie körperliche Beschwerden haben, obwohl da körperlich bzw. organisch alles in Ordnung ist, d.h. zig Ärzte bei der Organuntersuchung NICHTS finden.

Sie bilden sich die Beschwerden nicht ein, aber sie werden halt nur dort Müll finden, wo der Müll entstanden ist. Alles andere wäre Flickschusterei.

Daher gehörten Sie nach meiner Meinung zu einem Facharzt für Psychotherapeutische Medizin und Psychosomatik, ggf. eine Fachklinik oder zu einer sehr guten Psychologin mit Erfahrung in diesem Gebiet.

Kann ich sonst noch mit Rat oder für Rückfragen zur Seite stehen ?

Sonst bitte an die freundliche Bewertung meiner Beratung denken. Es ist das Grundprinzip bei Justanswer, für eine zufriedenstellende Beratung dann auch das eingezahlte Guthaben für die Beratung zu erhalten. Dies läuft nur über die Abgabe der Bewertung.

Sehr gerne stehe ich aber für weitere Rückfragen zur Verfügung, bis sie rundum zufrieden sind :-)

Herzlichen Dank !

????
stdionys und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
Vielen Dank ***** ***** Zeit und die ausführliche Antworten!
Ich werde nun versuchen meine psychosomatischen Beschwerden langsam in den Griff zu bekommen und auch bald eine Therapie anzufangen, die mir dann sicher noch zusatzlich helfen wird!
Das wäre wirklich super !
Vielleicht sollten Sie sich auch zu einer stationären Therapie entschliessen. Es ist doch so kein wirklich tolles Leben, wenn man ständig das Gefühl bzw. die Erfahrung hat, dass der Körper nicht funktioniert.

Ich habe bei uns in der Klinik häufiger die Erfahrung gemacht, dass Patientinnen Jahre ihres Lebens mit der Suche nach körperlichen Ursachen verbrachten. Aber gerade Hänseleien oder andere scheinbar banale "Fragezeichen-Situationen" mit dem Gefühl von "Ich verstehe nicht, warum die mich so behandeln" können sich dann aufsummieren.

Viel Erfog bei Ihrem Therapieweg !
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen, vielen Dank!
Ich werde mich auf jeden Fall informieren was es in meiner Umgebung so an Angeboten gibt und mich mit meinem Arzt beraten!
Ein schönes Wochenende.
Viel Erfolg!!!