So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. R.v.Seckend...
Dr. R.v.Seckendorff
Dr. R.v.Seckendorff, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1095
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (Schwerpunkte Innere Med./Orthopädie/Psychosomatik/Homöopathie)
75035008
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. R.v.Seckendorff ist jetzt online.

Hallo,Ich habe seit längerem mit verschiedenen symtomen zu

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Ich habe seit längerem mit verschiedenen symtomen zu kämpfen und langsam bin ich ratlos. Evtl. Können sie mir noch den ein oder anderen Tipp geben.
Ich leide immer wieder an Extrasystolen und war damit auch schon beim Arzt, EKG (Belastungsekg) alles unauffällig. Langzeitblutdruckmessung im oberen nornalbereich. Seit dem habe ich immer selber gemessen und mich da hineingesteigert, so daß ich mittlerweile Panik vorm messen habe und dadurch hohe Werte bekomme. Nun messe ich seit 3 Monaten nicht mehr. Seit dem ich auch kaum noch Alkohol trinke und versuche genug zu schlafen sind die Extrasystolen sehr selten geworden.
Dennoch messe ich sehr häufig meinen Puls weil ich Angst habe, das da was ist. Mich plagt auch ein Schwabkschwindel, der vorallem draußen unter Leuten und in neuen Umgebungen schlimmer wird. Manchmal verbunden mit schwitzen Händen, schwitzen und angst umzukippen. Ich bin mir unsicher ob dies körperlich bedingt ist oder doch meine Psyche? Es kommt dann auch schnell Übelkeit hinzu ohne erbrechen.
Auch fühle ich mich sehr unwoh, da ich wenn ich in den Spiegel schaue sehr blass aussehe und dies nicht gerade zum Wohlbefinden beiträgt.
Es gibt dann aber auch wieder tage, wo es mir wirklich gut geht. Evtl. Noch kurz zu mir. Männlich 26 und berberuflich Informatiker (mit Nachtschichten). Gewicht 100 kg.
Ich hoffe ich konnte Ihnen meine aktuelle systuation einigermaßen gut beschreiben und hoffe sie habe eine Idee was ich tun kann, damit ich aus diesem "angst" Kreislauf herauskomme. Es schränkt mich doch immer mehr ein.
Vielen Dank ***** *****
Dr. R.v.Seckendorff :

Sehr geehrte(r)Fragesteller(in), gerne kümmere ich mich um Ihre Frage. Wenn die beschriebenen kardiologischen Untersuchungen und hausärztlichen Untersuchungen soweit in Ordnung waren, dann besteht mit hoher wahrscheinlichkeit keine akute Gefahr für Ihr Herz. Ein ansonsten gesundes Herz steckt Extraschläge normalerweise ohne Probleme weg. Ausserdem ein gutes Zeichen ist, dass Ihre Extraschhläge weniger werden. Was nochmals vorsichtshalber im Verlauf kontrolliert werden könnte, wären Ruheekg, Schilddrüsenwerte, und evtl. Belastungsekg, da die Untersuchungen schon 3 Jahre her sind, sicherheitshalber. Wenn dort dann (sehr wahrscheinlich) alles ok ist, dann können Ihre Symptome tatsächlich auch durch Angst/ psychische Faktoren hervorgerufen werden. Die Psychotherapeuten kennen Phänomene wie Ihres als sogenannte Herzangststörung (Fachjargon: somatoforme autonome Funktionsstörung). Der Mechanismus ist eigentlich simpel: Angstvolles Fühlen des Pulses> Puls wird erhöht gefühlt oder Extraschläge werden gefühlt mehr wahrgenommen> noch mehr Angst> erneutes Fühlen> usw, fertig ist der Angstkreislauf und kann sich wie ein typischer "Teufelskreis" verselbstständigen. Wenn körperlich alles ausgeschlossen ist dann kann dieses Phänomen auf Sie zutreffen, ausserdem klingt Ihre Beschreibung vom Aspekt her auch recht typisch dafür. Wenn Sie selber nicht schaffen, durch beruhigende rationale Gedanken ("Stopp, mein Herz wurde gründlich untersucht und ist gesund"), den Angstkreislauf zu durchbre*****, *****n kann Ihnen damit auch eine Psychotherapie ggf. hilfreich zur Seie stehen. Ichwünsche Ihnen alles Gute, Freundliche Grüsse

Customer:

Hallo und vielen Dank für Ihre Antwort.

Customer:

Ich werde die Untersuchungen nochmals angehen und mich absichern, was mir bestimmt nochmals weiterhelfen wird.
Was kann es mit diesem "schwankschwindel" auf sich haben? Kann dies auf Verspannungen vom rücken zurückzuführen sein oder mehr auf andere Ursachen? Ich sitze sehr viel und habe garantiert keine gute Körperhaltung. Zusätzlich irritiert mich diese Blässe im Gesicht sehr, kann ich hier bestimmte Blutwerte kontrollieren lassen, damit körperliche Ursachen ausgeschlossen sind?

Customer:

Ich habe Sie ausversehen falsch bewertet, eigentlich wollte ich sie positiv bewerten. Wissen sie, wie ich dies rückgängig machen kann?

Dr. R.v.Seckendorff :

Ja der Schwankschwindel kann auch Verspannungen der HWS als Ursache haben. Sie sollten sich eine rückenkräftige Sportart wie Schwimmen suchen wenn möglich. Die Blässe im Gesicht kann durch eine Blutkontrolle der roten Blutkörperchen (HB, Erythrozyten) abgeklärt werden, um eine Blutarmut auszuschliessen. Auch der TSH Wert (Schilddrüse) kann dann ruhig mit kontrolliert werden. Versuchen Sie mal unter dieser Antwort die Bewertung per Klick zu ändern. Falls das nicht geht sagen Sie mir bitte kurz bescheid dann melde ich das an den Kundendienst der kümmert sich darum. Freundliche Grüsse,

Dr. R.v.Seckendorff und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

ich habe doch noch eine Frage.

Ich würde um Klarheit zu bekommen gerne ein großes Blutbild bestimmen. Welche zusätzlichen Werte würde Sie empfehlen, zusätzlich zu überprüfen anhand meiner Schilderungen? Gerne bezahle ich diese auch selber, weil wahrscheinlich sind diese nicht in der Kassenleistung enthalten.

Vorwiegend auf Grundlage der Gesichtsblässe, Schwankschwindel, Müdigkeit.

Machen solche Werte wie Vitamin C usw. Sinn?

Das mit dem Bewerten hat jetzt funktioniert :)

Viele Grüße und vielen Dank.

Danke für Ihre freundliche Bewertung. Wenn Sie sich sonst normal ernähren und gesund sind ist eine Bestimmung von Vitamin C nicht erforderlich, denn dann wäre ein Mangel hier extrem unwahrscheinlich. Was man vorsichtshalber bestimmen könnte wäre Folsäure, Vitamin B12, Eisen/ Ferritin (ich erwarte hier bei Ihnen aber normale Werte es sei denn Sie ernähren sich vegetarisch oder vegan), und Vitamin D (Mangel ist hierzulande häufiger). Ansonsten ein normales Blubild mit Leber, Nieren Schilddrüsenwerten und roten/weissen Blutkörperchen. Weitere Mängel an Vitaminen wären hierzulande extrem unwahrscheinlich.Was man als seltene Sache noch ausschliessen könnte zur Sicherheit wäre eine erhöhte Adrenalinausschüttung der Nebenniere (sehr sehr selten allerdings!), das kann anfallsweises Herzrasen mit Gesichtsblässe machen. Hier wird ein Adrenalinabbauprodukt im Blut bestimmt (Metanephrin), aber das ist eine Rarität und ich denke zunächst nicht dass Sie das haben. Ich halte eine Angststörung für sehr viel wahrscheinlicher. Freundliche Grüsse
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für die weitere Hilfe. Sie haben mir sehr geholfen.

Gerne, danke für Ihre Rückmeldung und alles Gute!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

vor knapp zwei Monaten Kontakt und ich habe auf Ihr anraten nun die Blutwerte bestimmen lassen, nun sind soweit alle werte in Normalbereich außer folgende:
Triglyceride = 204 (+)
GGT = 139 (+)
Harnsaeure = 7,3 (+)

Eisen = 46 (-)

Mein Arzt hat die werte nur kurz überflogen und meinte nichts dramatisches und ich sollte den Leberwert noch mal`s in einem halben Jahr kontrollieren lassen... (ich hatte zu der zeit bzw. kurz davor eine Magen-Darm-Verstimmung - kann dies zu diesen erhöten Werten geführt haben?)

Was würden Sie zu dem Eisenwert sagen? Ferritin liegt bei 167,6. Kann dies etwas mit meinem Schwindel und Blässe Zutun haben? Alle Vitaminwerte sind im Normannenreich (Zink wurde leider nicht ermittelt).

Selbstverständlich werde ich Ihre Antwort erneut bezahlen, dies versteht sich von alleine.

Wenn Sie noch weitere Werte wünschen, lasse ich Ihnen die für eine besser Einschätzung gerne zukommen.

Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

der GGT Wert kann durch den Infekt kommen, auch eine Fettleber oder Alkoholkonsum/ Medikamente kommen theoretisch in Frage, falls das auf Sie zutrifft. Ein Ultraschall der Leber wäre anzuraten falls nicht schon geschehen.Für Eisen gelten folgende Normwerte:
  • Männer, 25 Jahre: 40 - 155 µg/dl
  • Männer, 40 Jahre: 35 - 168 µg/dl
  • Männer, 60 Jahre: 40 - 120 µg/dl
  • Frauen, 25 Jahre: 37 - 165 µg/dl
  • Frauen, 40 Jahre: 23 - 134 µg/dl
  • Frauen, 60 Jahre: 39 - 149 µg/dl
  • In der Schwangerschaft: 25 - 137 µg/dl

Da liegen Sie mit 46 im niedrig normalen Bereich. Das Ferritin ist normal. Daher sehe ich hier erstmal keinen Grund zu substituieren. Was die Triglyceride und die erhöhte Harnsäure angeht wäre fettarme Ernährung sinnvoll, wenig rotes Fleisch, wenig Bier. Ansonsten tatsächlich nichts dramatisches. Freundliche Grüsse

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Alkoholkonsum kann ich verneinen, ich trinke seit über fast einem Jahr nur noch gelegentlich bier (am Wochenende). Davor war es schon mal häufiger - aber auch nicht wirklich extrem - nur am Wochenende zum Feiern!
Medikamente werden keine eingenommen, außer mal beim Kopfschmerzen, aber auch eher selten.
Fettleber? Was ist genau damit gemeint?
Ein Ultraschall wurde noch nicht gemacht, da mein Arzt diesen Wert in einem halben Jahr erst kontrollieren wollte. Soll ich sicherheitshalber auf ein Ultraschall bestehen?

An der Ernährung werde ich nun mal arbeiten, damit diese Werte wieder in den Normalbereich wandern.

Gerne beantworte ich Ihre Rückfrage: eine Fettleber ist eine Verfettung der Leberzellen durch z.B. Übergewicht, oder zu reichhaltige Ernährung (auch Alkohol). Falls dies bei Ihnen zutreffen sollte, käme dies als Erklärung der erhöhten GGT in Betracht. Zugegebenermassen sind dann aber meist andere Leberwerte wie GOT/GPT auch erhöht. Wenn diese bei Ihnen normal waren ist eine Fettleber schon mal unwahrscheinlicher. Diese Verfettung könnte man, sofern bei Ihnen überhaupt vorhanden, im Ultraschall sehen. Durch Lebensstilumstellung mit gesünderer Ernährung/ Bewegung/ Gewichtsabnahme wäre dies zum Glück komplett rückbildungsfähig. Daher ist der Ultraschall jetzt nicht ganz akut dringend, es kann aber nicht schaden mal nachzuschauen. Freundliche Grüsse nochmals.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo und vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Die beiden anderen Werte liegen bei:
GOT = 21
GPT = 37

Übergewicht liegt bei mir derzeit leider noch vor: 105 KG

An dem Übergewicht arbeite ich nun aktiver und kann dadurch evtl, einige meiner Symptome wieder in den Griff bekommen.

Eine Unltrerschalluntersuchung werde ich mal bei meinem Hausarzt ansprechen.

OK, eine Fettleber ist möglich. Ein Ultraschall wäre anzuraten. Freundliche Grüsse
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Die anderen beiden Werte sind aber im "Normalbereich"?

Ja
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für Ihre wirklich gute Hilfe :)