So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 26567
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frau kennengelernt, die mir gebeichtet

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,

ich habe eine Frau kennengelernt, die mir gebeichtet hat, dass Sie HPV hat. Ich hatte davon noch nie gehört. Und wollte wissen, inwiefern es für mich Risiken, falls wir einmal Geschlechtsverkehr haben oder wie es ansonsten anstecken kann. Und vor allem, was mir passieren kann...? Vielen Dank!
Guten Tag,

Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, und es ist lieb, dass Ihre Bekannte "gebeichtet" hat: Man geht davon aus, dass 70 bis 80% aller sexuell aktiven Menschen in Industrieländern schon HPV- positiv sind. Die meisten wissen es nur nicht, weil diese Infektion nur dann relevant wird, wenn darunter Gebärmutterhalskrebs oder Genitalwarzen auftreten.

Nach der Erkrankung von Michael Douglas, der seine Krebserkrankung auch auf Oralsex mit seiner HPV- positiven Frau zurückführte, kam der Keim intensiv in die Medien. Wir wissen, dass sein Vorhandensein die Entwicklung von Gebärmutterhalskrebs fördert (darum werden junge Mädchen jetzt dagegen geimpft), also mag es möglich sein, dass auch Mundboden- oder Zungenkrebs bei HPV- Positiven häufiger auftritt.

Wenn Sie aber den Grad der Durchseuchung bedenken, gibt es eine riesige Zahl an HPV- positiven Männern, die niemals an einem Krebs im Mundbereich erkranken. Der Hauptrisikofaktor "Rauchen" hat da eine deutlich größere Bedeutung, ebenso wie das Trinken scharfer Alkoholika.

Eine Geschlechtserkrankung brauchen Sie nicht zu fürchten, wenn Ihre Partnerin keine Genitalwarzen hat. Hat sie aber welche, sollten diese ausgeheilt sein, bevor Sie Sex haben, oder Sie schützen sich mit einem Kondom.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort! Darf ich noch nachfragen: sie hat diesen Virus seit 3 Jahren. Wie wahrscheinlich ist es, dass sie diese Viren wieder los wird und sich dann impfen lassen kann? Oder besteht gar keine Aussicht auf "Heilung"...

Bitte entschuldigen Sie meine späte Antwort; es gab einen technischen Fehler.

"Heilung" gibt es leider nicht,darum impft man auch nur die jungen Frauen vor dem ersten Geschlechtsverkehr.

Alles Gute noch einmal und danke für die nette Bewertung!