So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 35629
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe 2 x Schilddrüsen Radiojodtherapien

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,
ich habe 2 x Schilddrüsen Radiojodtherapien seit Dez.13 hinter mir.
1 kl. Nierenzyste
Blutwerte: TSH1 25.69 -- FT3 2.1 FT4 1.6

KREA 1.20 ++ GFR 44 -- HST 12.3 HS 6.2 ++

Tabletteneinnahme : L-Thyroxin 75 soll umgestellt werden ab sofort auf 88
Blutdruck HCT-beta 12,5

Ich möchte eine U r i n - Therapie selbst durchführen.
1.) Nur Mittelstrahl Morgen-Urin trinken o d e r
2) 4-wöchige Kur = tägl. alles trinken
Kann ich bei einer 4-wöchigen Kur a l l e Medikamente a b s e t z en ?
Oder muss ich die Medikamente zusätzlich zum Urin einnehmen.

Mein Immunsystem ist auch angeschlagen.

Bin 74 J.w.

Suche evtl. einen Arzt den ich fragen kann.
Ich bedankemich im voraus für Ihre Bemühung und freue mich auf Ihre Antwort !
Mit freundlichem Gruss
Gertrud Seyfang
Guten Morgen,

Bei dieser Konstellation wäre es eine ganz gefährliche Sache, eine Urintherapie zu machen! Ihre Nieren arbeiten jetzt ja schon nur eingeschränkt. Die Aufgabe der Nieren sind es, giftige Stoffe und Abbauprodukte auszuscheiden. Wenn Sie selbst die Stoffe wieder aufnehmen, die Ihre Nieren geschafft haben loszuwerden, gefährden Sie Ihre Gesundheit massiv.

Ein Zeichen dafür ist der Harnsäurewert. Harnsäure ist ein Abbauprodukt von z. B. Fleisch und Hülsenfrüchten. Da es Ihren Nieren nicht gelingt, dieses im ausreichenden Maße auszuscheiden (ähnlich wie Harnstoff als Abbauprodukt von Eiweiß), steigt der Spiegel im Blut an. Nehmen Sie nun die ausgeschiedene Menge erneut auf, überlasten Sie die Nieren auf gefährliche Weise.

Bitte lassen Sie mich wissen, warum und was Sie mit Urin behandeln wollen, falls ich Sie noch nicht überzeugen konnte.

Auch evtl. Fragen beantworte ich gern.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Danke für Ihre Antwort.


Ich habe mindestens 4 Bücher von namhaften Autoren gelesen


über Eigenbehandlung mit Urin. Leider kann man diesen Autoren


keine Fragen stellen.


Ich bin von den Ausführungen der Eigenurintherapie so überzeugt,


dass davon der Stoffwechsel, Immunsystem, Durchblutung


und Regeneration des Körpers an den Schwachstellen wieder


hergestellt wird.


Jedoch weiss ich nicht ob ich n u r die Kur mit oder ohne


meine bisherigen Medikamente machen soll.


Im Internet sind viele Meinungen, dass vollständige Genesung


nur durch die Eigenurinbehandlung erfolgt.


Kann ich denn nicht die Nieren dazu bringen ohne Medikamente


nur mit konsequenter Urintherapie 4-6 Wochen lang - dadurch


anreizen wieder zu genesen ?


Ebenso ist es bei der Schilddrüse ?


Sind Sie ein Arzt der gegen solche "Heilmittel ?!" ist ?


Könnten Sie mir einen A r z t nennen, der mit U r i n


Erfahrung hat und den ich dann anschreiben und fragen könnte.


Bitte, antworten Sie mir dieses Mal noch.


Ich bedanke XXXXX XXXXX bin zwar 74 J. habe mir Pc selbst beigebracht


und interessiere mich für alles.


Herzlichen Dank


Gertrud Seyfang

Guten Tag noch einmal,

Ich bin jedenfalls eine Ärztin, die sich intensiv mit dem Thema beschäftigt hat, die sich dann aber auf den Weg der traditionell chinesischen Medizin begeben hat. Ich gehe davon aus, dass keiner aus unsrem Team mehr Fachwissen zu dem Thema hat.

Ich hoffe doch, dass bei Ihren Recherchen die Nierenschwäche als Kontraindikation genannt wurde! Bitte vertrauen Sie nur Veröffentlichungen, die von versierten Ärzten stammen.

Da die Niere durch diese Therapie eher belastet wird, und es sich bei Ihrer Insuffizienz nicht um ein immunologisches Geschehen handelt, gegen das man Urin einsetzen kann wird es eher schlimmer.

Ich kann Ihren Wunsch verstehen, aber in dieser Konstellation bleibt die Urintherapie gefährlich. Eine nicht belastende, immun stimulierende Eigenbluttherapie wäre eine gute Alternative.

Alles Gute!
Sie haben nun durch die Zerstörung von Schilddrüsenzellen durch die Radiojodtherapie eine Unterfunktion, die eine Ergänzung durch L- Thyroxin in jedem Falle weiter notwendig macht. Bitte verzichten Sie keinesfalls darauf!
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Herzlich Dank Frau Dr. Höllering.


Welche Medikamente oder Maßnahmen würden Sie mir


aus Ihrer Sicht zu meinen obigen Problemen empfehlen.Ich bin


für jegliche Hilfe dankbar.


Durch Tyroxin habe ich ebenfalls mit der Nebenwirkung Verstopfung


zu leiden. Was mache ich mit den Nieren, was mache ich gegen


die Harnsäure ?


Danke für eine Hilfestellung


Gertrud Seyfang

Gern geschehen. Das Thyroxin hat eher Durchfälle zur Folge, wenn es überdosiert ist. Es war das richtige Medikament, war aber bisher zu niedrig dosiert, mit normaler Dosierung wird die Verstopfung verschwinden.

Zu Ihren Nieren kann nicht nichts sagen, weil ich den Grund für die leichte Insuffizienz nicht kenne. Neben einer ausreichenden Trinkmenge von 1,5 Litern gibt es keine allgemeinen Ratschläge. Bitte sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt über die vermeintliche Ursache.

Wichtig ist, Blutdruck und Zucker normal zu halten.

Aber das ist ja nun auch weit weg von unserem ursprünglichen Thema.

Danke für die nette Bewertung und alles Gute!