So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25386
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 30-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallohabe mich vor 3 Monaten an meiner Harnröhre mit einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo habe mich vor 3 Monaten an meiner Harnröhre mit einem Laser eien HPV Virus entfernen lassen! Jetzt ist es wieder aufgetreten dazu habe ich noch ganz kleine Warzen an der Peniswurzel bekommen. Weis wirklich nicht mehr weiter kann mir viel jemand ein guten Rat geben?


Meine Freundin hat sich auch schon untersuchen lassen sie hat ebenfalls den Virus aber gar keine condylome oder Warzen bei ihr hat man nichts gefunden.Die letzten 2 Monate hatten wir nur geschützten Sex durch Kondome und jetzt habe ich wieder das Problem kann mich doch nicht alle 3 Monate Operieren lassen!

Hallo,

leider verbleibt das Virus bei einer HPV-Infektion dauerhaft im Körper, sodass ein erneutes Auftreten von Warzen nie sicher auszuschliessen ist. Es bleibt dann nur die erneute Lokalbehandlung mit einer Salbe (die besten Erfahrungen mache ich dabei mit Aldara), oder die Lasertherapie. Da auch der Zustand des Immunsystems dabei eine Rolle spielt, würde ich zusätzlich zur Anwendung von Echinacea, oder Orthomol raten, um dieses zu stärken.
Ich wünsche Ihnen eine schnelle Besserung.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Kann das Virus auch durch Oralsex wieder in meine Harnröhre gelangt sein?

Hallo,

eine Übertragung kann dabei nur bei direktem Kontakt mit vorhandenen Warzen erfolgen, daher ist von diesem Ansteckungsweg nicht auszugehen. Eher ist es eben durch eine Immunschwäche wieder zu einem Ausbruch gekommen, da die Viren trotz der Behandlung im Organismus verbleiben.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Was genau ist Echinacea, oder Orthomol?


Wie wende ich das an?
Gibt es eine andere Möglichkeit das Virus aus der Harnröhre zu entfernen als eine Laserbehandlung da die sehr teuer war und ich sie komplett selber Zahlen musste?

Diese Präparate sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich, stärken das Immunsystem und wirken somit dem erneuten Ausbruch der Erkrankung entgegen. Sie sind durchgehend täglich einzunehmen.
Wenn die Harnröhre betroffen ist, bleibt leider nur das Vorgehen per Laser, wenn Ihr behandelnder Arzt die medizinische Notwendigkeit bestätigt, sollten die Kosten aber von der Kasse übernommen werden.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ist die Aldara creme besser wie die Verengen creme gegen die kleinen Warzen?


Kann ich die warzen evtl wegschneiden?


Kann es sein das der Virus in der Harnröhre durch das Sperma übertragen wird?

Ja, ich mache mit Aldara dabei deutlich bessere Erfahrungen als mit Veregen.
Abgesehen von der Laserbehandlung kann man operativ auch mit Elektrokauter (also elektrisches "Verkochen"), oder mit dem Skalpell vorgehen.
Sperma spielt bei der Übertragung keine Rolle, diese erfolgt wie gesagt nur durch direkten Warzenkontakt.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

wie lange habe ich zeit wegen der Behandlung an der Harnröhre?


habe es seit 1 Woche wieder festgestellt.


 


Soll ich es so schnell wie möglich wegmachen lassen?

Ich würde Ihnen dann in der kommenden Woche zu einer Behandlung raten, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wer kennt sich mit der Krankheit besser aus ein Urologe oder ein Hautarzt?


 


Ich war vorher bei einem Urologen bei uns in der Stadt er konnte da nichts machen und hatt mir dann nur einen Arzt aus München empfohlen


ich hatte dort die OP und wurde wieder heim Geschickt mit einem Kateter die mein Arzt mir am nächsten Tag dan entfernte.Hatte höllische Schmerzen und die Heilung dauerte über 1 Monat das war doch nicht normal oder?

Nein, so lange sollte der Heilungsverlauf ganz sicher nicht dauern. Ich würde Ihnen in dem Fall raten, die urologische Ambulanz einer (Uni-) Klinik aufzusuchen. Dort hat man in solchen Fällen die grösste Erfahrung.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Können sie viel eine Klinik empfählen?

Wenn Sie in der Nähe von München leben, würde ich zu dieser Klinik raten:

Urologische Klinik und Poliklinik
der Technischen Universität München

Klinikum rechts der Isar
Ismaninger Str. 22

81675 München

Telefon: +49 (0)89 / 41 40 - 25XXXXX N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

nicht direkt komme aus Baden Württemberg wäre da ULM oder Tübbingen besser?

In dem Fall wäre auch diese Adresse eine sehr gute Anlaufstelle:

Universitätsklinik für Urologie
Hoppe-Seyler-Straße 3
72076 Tübingen
Tel. 07071/29-8 66XXXXX N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank XXXXX XXXXX mir wirklich geholfen


 


Jetzt noch eine kurze Frage


was kann meine Freundin machen ausser das Immunsystem zu stärken wie gesagt sie hat keine Beschwerden und auch keine Warzen nur ich habe das zeug abgekriegt.

Da Ihre Freundin ja auch schon infiziert ist, sind bezüglich einer Ansteckung keine Massnahmen notwendig. Dass Sie keine Symptome (Warzen) aufweisst, spricht für ein stabiles Immunsystem von daher gibt es keinen Handlungsbedarf.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.