So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 26545
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ixch leide unter aktivischer Kernlosen und habe bereits einige

Diese Antwort wurde bewertet:

Ixch leide unter aktivischer Kernlosen und habe bereits einige male eine PDT-Behandlung hinter mit. Diese Behandlung ist aber für mich extrem schmerzhaft. Welche schmerzlose Behandlungsmethode ist möglich, wobei ein gutes Ergebnis natürlich wichtig ist?

Dr. Höllering :

Guten Tag,

Dr. Höllering :

Sie meinen aktinische Keratosen? Die behandelt man u.a. auch mit Efudix. einer 5%- Fluoruracil- Creme, die 2 bis 4 Wochen aufgetragen wird.

Dr. Höllering :

Leider geht diese, wei auch alle anderen Therapien, auch mit Reizzuständen einher. "Extrem schmerzhaft" allerdings sollte sie auf keinen Fall sein. Actikerall, ein Medikament, in dem man Fluoruracil neidriger dosiert und mit Acetylsaliylsalbe kombiniert, könnte hir die Lösung sein.

Dr. Höllering :

Durch die Aufweichung der Schuppung durch das ASS kann das nur 0,5%iger Fluoruracil besser einwirken.

Dr. Höllering :

Wahrscheinlich kennen Sie schon Aldara (Imiquimod), auch eine Creme, die aber auch recht reizend ist. Ich schlage daher vor, dass Sie zunächst einen Therapieversuch mit Actikerall machen, das von den bekannten topischen Mitteln die wenigsten Hautreizungen hervorruft.

Dr. Höllering :

Willkommen im Chat! Haben Sie noch eine Frage dazu?

Customer: Ich habe gehört von einem Medikament, welches aus der Wolfsmilch gewonnen wird und nur 2 bis 3 mal aufgetragen werden muss
Dr. Höllering :

Ich beziehe mich nur auf Medikamente, die in klinischen Studien geprüft und erfolgreich (und verträglich!) getestet wurden. Ihnen ist zu Recht ja ein gutes Ergebnis wichtig, darum würde ich mich auch auf geprüfte Medikamente beschränken.

Dr. Höllering :

Ich kenne das von Ihnen angegebene Medikament nicht. Aber eine Substanz, die aus einem Nahrungsmittel für Wolfbabys gewonnen wird, wird kaum in der Lage sein, eine Krebs- Vorstufe nachhaltig zu besiegen,,,,

Dr. Höllering :

Schon gar nicht durch dreimaliges Auftragen.

Dr. Höllering :

Oh, pardon, die Pflanze :-)

Dr. Höllering :

Sie meinen Ingenol, nicht wahr?

Dr. Höllering :

Das allerdings ist ein vielversprechendes Mittel, das für kleine Bezirke von der FDA im letzten Jahr zugelassen wurde.

Dr. Höllering :

Hier gibt es das als Picato: http://www.akdae.de/Arzneimitteltherapie/NA/Archiv/201306-Picato.pdf

Dr. Höllering :

Hier ist das Problem, dass das Produkt noch nicht ins einer Wirksamkeit gegen die Klassiker wie Imiquimod getestet wurde. ich verwende es mangels verlässlicher Daten auch zur Wirksamkeit nicht. Der letzte Absatz des Links, den ich Ihnen geschickt habe, ist wichtig.

Ich hatte das Gefühl, dass der Chat "hängt", darum habe ich den Modus gewechselt. Sie können hier gerne mit dem Antwortbutton noch antworten, ich melde mich dann gerne zurück.
Dr. Gehring und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.