So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 36600
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Habe MB und eine e.O. seit 1 1/4 Jahren. Stadium IV e.O. Mache

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe MB und eine e.O. seit 1 1/4 Jahren. Stadium IV e.O. Mache gerade eine Orbitaspitzenbestrahlung. Mein gesundh. Zustand ist z.Zt. gut. Ich bin durch die e.O. sehr eingeschränkt in meiner Lebensqualität. Sehe Doppelbilder. Trage Prismenfolie. War bei 4 Ärzten - alle sagen sofortige SD-Op. Bin z.Zt. in einer Auslaßphase seit ca. 5 Wochen. TSH z.Zt. 0,05. TRAK-Werte sind von 44 auf 8 mittlerweilen gesunken, - habe das Rauchen seit einem halben Jahr aufgegeben. Meine Frage - OP ja oder nein. Gehen die Doppelbilder dann weg?

Dr. Höllering :

Guten Morgen,

Dr. Höllering :

In ca 50% der Fälle heilt der MB nach ca einem Jahr spontan aus. Da Ihre AK absinken, kann man m. E. noch einbis zwei Monate abwarten, ob der befund sich weiter spontan normalisiert.

Dr. Höllering :

Wenn der MB aber bestehen bleibt, sollte man tatsächlich operieren, weil die Medikamente, die die Funktion der Schilddrüse hemmen, auf Dauer massive Nebenwirkungen verursachen können.

Dr. Höllering :

Juckreiz, Hautexantheme, Gelenk- und Muskelschmerzen, Gallestau, Geschmacksstörungen sind möglich und sehr unangenehm. Darum behandelt man meist nicht länger als ein Jahr damit. Das Problem ist auch,dass meist nach Absetzen der Medikation (bei ca 80%) die Beschwerden wieder auftreten.

Dr. Höllering :

Guten Tag,



Sie haben hier Rat gesucht, und gern habe ich Ihre Frage zügig und fachgerecht beantwortet. Sie haben meine Antwort gelesen. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir gern. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat nun mit einer freundlichen Bewertung danken würden. Nur so erhalte ich ein Honorar für meine Hilfe, und das ist eine Grundlage dafür, dass wir diese Beratungsseite aufrecht erhalten können


 


Herzlichen Dank!

Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

ich hatte gestern nochmals eine Frage gehabt. Aber sie wurde leider nicht beanwortet. Nun frage ich nochmals. Bin ja momentan im Auslaßversuch. Der Endokr. sagt wieder anfangen mit Carbimazol. Der Int. sagt, weiterhin ohne bis zur nächsten Blutuntersuchung, die am Mittwoch stattfindet. Was ist empfehlenswert. Danke XXXXX XXXXX Nach Beantwortung werde ich meine Bewertung abgegeben.

Die Frage ist leider nicht angekommen, aber gerne beantworte ich sie.

Ich sehe wenig Sinn darin, jetzt wieder mit Carbimazol anzufangen, wenn es nur noch um ein paar Tage geht. Der Sinn des Auslassversuches ist ja heruaszufinden, ob es ohne Carbimazol geht.

Der zuletzt doch recht niedrige TSH- Wert lässt befürchten, dass es ohne Carbimazol nicht geht (was der Grund dafür sein wird, dass der Endokrinologe zur Vermeidung von Symptomen einer Überfunktion jetzt schon wieder damit beginnen will).

Ihr Internist aber will wahrscheinlich feststellen, ob es sich bei dem gemessenen niedrigen Wert um eine "Tendenz" handelt, der Wert also noch niedriger wird oder niedrig bleibt (was wahrscheinlich ist und somit ein Grund für eine baldige OP- Planung).

Falls Sie nicht über Überfunktionssymptome klagen wie Hitze, Unruhe und Schlaflosigkeit, würde ich noch warten bis Mittwoch. Haben Sie aber diese Symptome, würde ich mit Carbimazol wieder anfangen.

Alles Gute!
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.