So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Guten Tag! Mein Vater ist 85jährig, hatte vor längerer Zeit

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag! Mein Vater ist 85jährig, hatte vor längerer Zeit ein Prostata Katzinom und hat infolge immer wieder Injektionen bekommen; Jetzt hat sich ein bösartiger Tumor in der Blase entwickelt. Wir als Familie wollen ihm keine grosse Operation mehr zumuten; Frage ist - kann Bestrahlung ohne Chemotherapie verabreicht werden? Was für Chancen gibt es bei einer Bestrahlung? Danke XXXXX XXXXX Kirchmair
Guten Tag,
Bestrahlung ist hier nicht der richtige Ansatz, sondern eher die örtliche Chemotherapie, also die Einleitung von krebstötenden Medikamenten über einen Harnblasenkatheter. Das Örtliche ist insofern gnstig, weil die Verträglichkeit sehr gut ist.

Allerdings würde man auch mit 85 zumindest eine Entfernung des Tumors durch die Harnröhre empfehlen, weil das kein sehr belastender Eingriff ist und eigentlich erst die Bedingung für ein Wirken der Chemotherapie schafft.

Da der Blasenkrebs meist erst im hohen Alter auftritt, hat man sehr viel Erfahrung mit der Operation bei den älteren Patienten und gute Erfolge sogar bei Hochbetagten. Wenn Ihr Vater Freude am Leben hat, sollte man ihm den Eingriff nicht ausreden.

ich wünsche ihm alles Gute!
Darf ich um Ihre Rückfrage bitten? Nur dann kann ich sie beantworten.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich hatte nochmals geschrieben und habe bis jetzt noch keine Antwort erhalten, jetzt weiss ich nicht genau, woran das liegt,.....


 


Frage, wenn jemand an Blasentumor stirbt, woran stirbt er dann? Was bewirkt der Blasentumor, was tödlich sein kann?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Guten Abend,

da Sie offenbar schon länger auf Antwort warten , möchte ich gern für die Kollegin einspringen.

Es sind mehrere Möglichkeiten denkbar. Ich nenne exemplarisch drei Möglichkeiten
... Der Tumor zehrt den Menschen auf, er stirbt an Schwäche
... Der Tumor macht die Blase zu, er bekommt einen künstlichen Ausgang, der sich irgendwann infizierrt und er stirbt an der Infektion
.... Der Tumor streut und er stirbt an den komplikationen durch die Metastasen

Wohin geht Ihre Frage? Was ist der Grund, warum Sie gerade diese Frage stellen?

MfG

Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wir sind als Familie damit beschäftigt zu überlegen, was für unseren Vater das "beste" ist; Da er mehrere Krankheiten hat, und sein Zustand kein so guter, wollen wir ihm als Familie keine Operation zumuten; Der behandelnde Urologe meinte die Lebenserwartung meines Vaters sind noch zw. 1/2 bis 1 Jahr,....Es steht noch ein Termin bei Bestrahlungsfachleuten aus,....


 


Meine Frage bezieht sich darauf, dass sollte es "klar sein" dass mein Vater sterben muss, dass es uns wichtig wäre dass sein sterben oder sein Tod so gut wie möglich wäre,....

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wir sind als Familie damit beschäftigt zu überlegen, was für unseren Vater das "beste" ist; Da er mehrere Krankheiten hat, und sein Zustand kein so guter, wollen wir ihm als Familie keine Operation zumuten; Der behandelnde Urologe meinte die Lebenserwartung meines Vaters sind noch zw. 1/2 bis 1 Jahr,....Es steht noch ein Termin bei Bestrahlungsfachleuten aus,....


 


 


 


Meine Frage bezieht sich darauf, dass sollte es "klar sein" dass mein Vater sterben muss, dass es uns wichtig wäre dass sein sterben oder sein Tod so gut wie möglich wäre,....

Diese Ansinnen ist gut und wenn Sie mit dieser Einstellung an das Krebsleiden herangehen, ist das das Beste für Ihren Vater.

Was die Frage OP, Bestrahlung, Chemo angeht, so sollten Sie dem behandelnden Urologen vertrauen, er kennt die Einzelheiten der Situation Ihres Vaters am besten.

Alles andere werden Sie im weiteren Verlauf entscheiden müssen bzw die Ärzte für ihn tun.

Wenn Sie ihn in der Familie pflegen wollen, klären Sie am besten heute schon, wo das sein soll und wie Sie die Arbeit aufteilen wollen. Eine gute Alternative ist ein Pflegeheim oder die Palliativstation eines Krankenhauses. Wenn Sie sich beides überlegen und anschauen, tun Sie sich später leichter mit der Entscheidung.

Medizinisch gesehen geht es im Endstadium eigentlich immer um Schmerzlinderung. Meiner Erfahrung nach tun Sie sich einen Gefallen, und natürlich Ihrem Vater, wenn Sie einen Hausarzt haben, der auch Hausbesuche macht. Ein Hausarzt, den Sie wirklich erreichen können und der kommt, wenn Sie ihn brauchen, ist Gold wert.

Es ist gut, dass Sie sich heute schon diese Gedanken machen, aber letztlich weiß man nicht was komt und muss dann doch aus dem Moment heraus entscheiden.

Haben Sie dazu Fragen?

MfG

Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für die Worte,....


Wir möchten wenn irgendwie möglich ihn zu Hause behalten; meine Mutter ist - trotz 80jährig recht fit, wir haben eine 24 Stunden Pflege und wenn notwendig würden wir auch noch zusätzlich jemanden ins Haus nehmen,....


 


Betreffs guter Schmerztherapie, denke das ist das ganz wichtige, was ich weiss, sollten Schmerzmittel so verabreicht werden, dass er gar nicht erst in einen zu grossen Schmerz kommen muss und dann warten bis das Mittel wirkt. Wo könnte ich mich ein bisschen erkunigen oder nachlesen für gute Schmerztherapien,.... Das mit dem Hausarzt kläre ich gleich mal ab,... Danke XXXXX XXXXX mir noch was betreffs der Schmerzen schreiben können,....

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für die Worte,....


 


Wir möchten wenn irgendwie möglich ihn zu Hause behalten; meine Mutter ist - trotz 80jährig recht fit, wir haben eine 24 Stunden Pflege und wenn notwendig würden wir auch noch zusätzlich jemanden ins Haus nehmen,....


 


 


 


Betreffs guter Schmerztherapie, denke das ist das ganz wichtige, was ich weiss, sollten Schmerzmittel so verabreicht werden, dass er gar nicht erst in einen zu grossen Schmerz kommen muss und dann warten bis das Mittel wirkt. Wo könnte ich mich ein bisschen erkunigen oder nachlesen für gute Schmerztherapien,.... Das mit dem Hausarzt kläre ich gleich mal ab,... Danke XXXXX XXXXX mir noch was betreffs der Schmerzen schreiben können,....

Klar doch

Gegen Schmerzen gibt es ein Stufenschema und Ihre Kenntnis ist richtig. Man soll den Schmerz nicht "durchbrechen" lassen.
Man beginnt mit Ibuprofen, Paracetamol etc, steigert auf Novaminsulfon, Tramadol etc und geht dann auf Opioide über. Bewährt sind z.b Valoron oder deutlich stärker MST oder noch intensiver Fentanyl Pflaster und schließlich Morhin.

Wichtig ist die gute Kommunikation mit dem Hausarzt, weil der verschreiben muss und vielleicht bei kurzen Besuchen nicht erkennen kann, was nachts oder stundenweise los ist.

Der Hausarzt ist erfahren in der Schmerztherapie bei Tumoren, insbesondere gegen Ende zu. Er muss aber gut informiert werden, um gut zu entscheiden.

Haben Sie weitere Fragen?

Dr. Schaaf

Für die häusliche Pflege brauchen Sie ein spezielles Bett.
Das muss rezeptiert werden, bestellt und aufgebaut. Und Sie brauchen Platz dafür. Fragen Sie erechtzeitig nach!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

...Danke Danke!!!


Letzte Frage, was für ein spezielles Bett braucht es?,....

Fragen Sie im Sanitätshaus.
Die wissen es und besorgen es. SpXXXXX XXXXXefern es.

Alles Gute

Melden sie sich, wenn sie wieder hilfe brauchen

Mfg
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung: Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
Dr. Schaaf und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.