So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 32121
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Abend, in den letzten Wochen hatte ich mehrere hypertensive

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
in den letzten Wochen hatte ich mehrere hypertensive Entgleisungen, verbunden mit starken Muskelverspannungen im Lendenwirbel und HWS-Bereich. Ich hatte bei den stärksten Entgleisungen Schüttelfrost.

Vorher hatte ich Schwindelattacken, knackende Gelenke, innere Unruhe und Nervosität und eine Darmentzündung, zeitweises Zucken des rechten Augenlides.

Die Diagnose war HWS-getriggerte Panikattacke.

Könnte aber auch eine Überfunktion der Schilddrüse beteiligt sein?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Möglichkeit der Fragestellung!

Drummer

Dr. Höllering :

Guten Morgen,

Dr. Höllering :

Beteiligt kann eine Überfunktion der Schilddrüse durchaus sein, darum lohnt es sich,die Werte mal zu bestimmen. Allerdings ist die Symptomatik dafür weniger typisch, da man bei Überfunktion eigentlich dauerhaft einen zu hohen Puls und Druck sowie Durchfall, Schwitzen und Nervosität hat.

Dr. Höllering :

Ich würde mal eine 24- Stunden- Blutdruckmessung machen, weiterhin nach einer Entzündung im Körper fahnden und, falls solche Attacken öfter auftreten, nach einem Nebennierenrindenadenom fahnden (man braucht dafür 24- Stunden- Urin, in dem man Cortisol und Vanillinmandelsäure sucht).

Dr. Höllering :

Eigentlich wüsste ich nicht, wie eine HWS- Problematik eine Panikattacke triggern sollte. Das wissen Sie besser: Wenn Sie zunehmende, heftige Angst hatten, die dann zu den Symptomen geführt hat, mag es Panik gewesen sein. Wenn Ihnen aber nur "leicht gruselig" wegen der Symptome war, die aber früher aufgetreten sind als as "Gruseln", sollte man die körperliche Seite durchuntersuchen und z. B. auch nach einem Karzinoid fahnden: http://www.onmeda.de/krankheiten/karzinoid.html

Dr. Höllering :

Alles Gute wünsche ich Ihnen!

Dr. Höllering :

Guten Tag,

Gerne habe ich mich Ihrem Problem gewidmet und Ihre Frage zügig und fachgerecht beantworte, und Sie haben meine Antworten gelesent. Möchten Sie noch etwas wissen? Dann fragen Sie mich gern! Wenn nicht, bitte ich nun um eine freundliche Bewertung meiner Arbeit, denn nur damit erhalte ich das von Ihnen angezahlte Honorar.

Herzlichen Dank und alles Gute!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.