So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 39088
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, ich hatte in den letzten 3 Wochen eine erhöhte Temperatur

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,

ich hatte in den letzten 3 Wochen eine erhöhte Temperatur (bis zu 37,6) und niedrigen Blutdruck (bis zu 100 / 65 / 91).

Zusatzinfo: Alter 56, Diabetes II, Fettleber, hoher Blutdruck, schwache Enddarm-Ulcerosa, Ultraschall und MRCP Bauchgegend OB, Leberwerte haben sich verbessert, Lipase-Wert ist mal hoch mal niedrig (Messung 3 mal im Jahr), andere Werte OK.
Medikamente: Siofor 1000, Micardis (aktuell abgesetzt), Simvastatin.

Ich hatte früher immer wiedermal (oft nach Erkältungen) mehrere Wochen eine erhöhte Hauttemperatur. Mir hatte man gesagt, dass bei schlechten Leberwerten oder Fettleber Leber-Enzyme kaputtgehen gehen können. Das könnte dann eine erhöhte Hauttemperatur erzeugen. Allerdings ist im Moment eine andere Qualität mit einer messbaren Temperatur (37,6).

Haben Sie eine Idee womit die erhöhte Temperatur zusammenhängt?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Info.

MfG,
M. Ersü

Dr. Höllering :

Guten Morgen

Dr. Höllering :

Die Erklärung mit den schlechten Leberwerten reicht mir für die Temperaturerhöhung nicht aus. Man muss ein großes Blutbild machen, um zu sehen, ob ein chronischer bakterieller Infekt vorliegt. Unbedingt auch einen Ultraschallö der Herzklappen machen, um eine bakterielle Besiedelung audzuschließen.

Customer:

Hallo,

Dr. Höllering :

Auch die Kolitis kann die Ursache sein. CRP- wert und Blutbidl führen da weiter, evtl. Koloskopie

Customer:

Ein Ultraschall vom Herzen unter Belastung wurde vor etwa einem Jahr gemacht ohne Befund.

Allerdings müssen wir zw. früher und heute unterscheiden:
Früher hatte ich immer wieder 1-2 Wochen lang meistens nach einer Erkältung eine erhöhte Hauttemperatur aber fühlte mich nicht fibrig.
Aktuell habe ich messbare erhöhte Temperatur und fühle mich fibrig bzw. KO. Diesmal hat es auch nach einer Erkältung angefangen.

CRP-Wert war bei mir interessanterweise nie ein Problem. Kolitis kann wohl nur bei Extremfällen mit viel Durchfall, etc. Fieber erzeugen. Bei mir verläuft sie nur schwach bzw. zur Zeit ohne Beschwerden.

Dr. Höllering :

Ok, die Hauttemperatur und Innentemperatur sind unterschiedlich. Eine Untersuchung vor einem Jahr ist sehr lange her; dann sollte zumindest abgehorcht werden, ob die Klappen ein Geräusch produzieren.

Dr. Höllering :

Eine Kolitis kann auch ohne starke Symptomatik einen erhöhte Temperatur (Fieber ist es ja erst ab 38 Grad) erzeugen. Insbesondere, wenn Sie rektal messen.

Dr. Höllering :

Da es aber nach einer Erkältung angefangen hat, sind Herzklappen und Lunge (wenn länger nicht geröntgt, wäre das sinnvoll) verdächtig, die untersucht werden sollten.

Customer:

OK, Danke. Kann ich Ihnen diesbezueglich noch Fragen stellen, z.B. morgen.

Dr. Höllering :

Gerne. Auch nach einer positiven Bewertung, über die ich mich freue, sind Nachfragen kostenlos.

Customer:

Kann ich dann an Sie direkt eine Mail schicken oder über die Oberfläche von justanswer.de die Frage direkt an Sie richten? Ich kenne mich nicht aus.

Dr. Höllering :

Das geht nur über JA, schreiben Sie einfach hier weiter, wenn es diese Frage betrifft. Haben Sie eine neue, dann klicken Sie auf meinen Namen, dann öffnet sich ein Feld, in dem Sie mir direkt schreiben können.

Customer:

OK, Danke.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Jahren.

Ich war eben bei einem Internisten. Meine Leberwerte wären in Ordnung. Lipase-Wert ist 89 U/l (<67) HbA1c 5,81%, Chol. 188, y-GT, GOT-GPT OK. CRP und ANA-Elisa wurden nachbestellt.


 


Er meinte, ich sollte mir keine Gedanken machen. Wenn es etwas schlimmes wäre, hätte ich noch andere Symptome.


 


Allerdings fühle ich mich fibrig und KO und kann das Ganze nicht ignorieren.


 


Was würden Sie mir empfehlen? Soll ich nochmal zu einem Kardiologen oder Rheumatologen gehen?


 


MfG,


M. Ersü


 

Danke! Ohne ANA und CRP bitte nicht zum Rheumatologen, die braucht er in jedem Fall.

Ich würde die Herzklappe beim Internisten wenigstens abhorchen lassen, auch die Lunge.

Bleibt die Temperatur über 37,5, schlage ich Herzultraschall und Röntgen der Lunge vor.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Jahren.

Vielen Dank.


 


Ich habe das Gefühl, dass verschiedene Ärzte Expertise in unterschiedlichen Gebieten haben. Sie wollen ungern den Bereich Ihrer Expertise verlassen.


Dann heisst es schnell: "Machen Sie sich keine Sorgen."


 


Nichts für Ungut.


 


Schöne Tage.


 


Ein nicht sehr glücklicher Patient,


M. Ersü


 

Das verstehe ich nicht!

Ihre Problematik trifft genau meine Expertise. Man macht aber nicht sofort "alles", sondern man schaut Schritt für Schritt, was nötig ist: Ausschluss Klappenfehler durch Abhorchen : Sofort! Abhorchen Lunge: Sofort! bei gleich bleibender Temperaturerhöhung Rö Lunge und Herzutraschall. Das ist leitliniengerecht.

Negative ANA und normales CRP schließen Rheuma aus, darum die Werte abwarten.

Ich sehe keinen Grund zur Sorge, aber zur Sorgfalt.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Jahren.

Ich habe mit "ungern den Bereich Ihrer Expertise verlassen" etc. Ihren Kollegen gemeint, den ich heute besucht habe.


Ihre Antwort ist für mich nützlicher, da es Sinn macht und noch Hoffnung zur Lösung gibt.


 


Ich hätte es wohl ein bisschen genauer schreiben sollen.


 


MfG,


M. Ersü


 

Na, dann bin ich ja beruhigt!

Alles Gute noch einmal und danke für die Aufklärung.