So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 26558
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

guten Tag Bei meinem Sohn, 6 Jahre wurde eine Weitsichtigkeit von + 3.5 und + 6 nur bemer

Diese Antwort wurde bewertet:

guten Tag
Bei meinem Sohn, 6 Jahre wurde eine Weitsichtigkeit von + 3.5 und + 6 nur bemerkt, nachdem er die 'Tropfenkontrolle' erhalten hatte. Eigentlich wollten sie uns schon nach hause schicken. Nun unser Problem. Unser Sohn ist sehr Sporttalentiert. Er wird im Kunstturnen und Fussball bereits gefördert. Ausserdem fährt er BMX und Skateboard wie kein anderer in seinem Alter. (Halfpipes, hohe Schanzen etc) er ist einfach unglaublich. Wie soll er dies nun mit einer Brille machen? Darf er sie für seinen Sport abnehmen? Linsen? Ich habe solche Angst, dass er nun in seinem sportlichen Tun eingeschränkt wird. zudem ist mir das Augenproblem nur aufgefallen, weil er liebendgerne schon Bücher liest und alles kleine zusammenbauen liebt und er aber manchmal den Kopf schief hält dabei (abends). Wird er bei einer solchen Korrektur, wenn er die Brille abnimmt 'nichts' mehr scharf sehen? Oder stellt sich das Auge schnell wieder um? Was sollen wir machen betr. Sport? Danke,XXXXX
Guten Tag,

wenn Ihr Sohn eine Brille bekommt, wird er ohne diese (oder ohne Linsen) genauso scharf bzw. unscharf sehen wie zuvor; es wird ihm nur mehr auffallen. Es ist aber nicht so, dass er durch die Brille quasi verwöhnt wird, so dass er deswegen immer schlechtere Augen bekommt. Das Auge stellt sich schnell auf das Sehen ohne Brille ein.

Nun ist es für seinen Sport ja gut, dass er weit- und nicht kurzsichtig ist. Er braucht die Brille darum nur zum Lesen, Basteln etc. Wenn er ohne gut klar kommt, wird er den Sport weiterhin auch ohne Brille treiben können und dürfen. Wenn er etwas älter ist, wird er sich für einen optimalen Seheindruck sicherlich Kontaktlinsen wünschen. Mit denen kann man dann alles Sportarten ohne Probleme betreiben.

Sie brauchen sich um seine sportliche Karriere keine Sorgen zu machen! Schwerer haben es die Kurzsichtigen, die in der Ferne nicht gut sehen könne, was ja gerade beim Fußball fatal ist.

Alles Gute wünsche ich !
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Danke XXXXX XXXXXöllering.


Wie sieht es im konkreten Tagesablauf aus? Brille nach dem Arbeiten abnehmen und ohne Brille in die Turnstunde? In die Pause? Ist er dann nicht total 'ballaballa' wenn er sie abnimmt? Fällt es ihm dann nicht schwer z.B. gleich die Treppen runterzulaufen? Zudem hat z.B. in den Ferien ein Fussballcamp von 9-16h? Also wird er die meiste Zeit keine Brille tragen.... schade ich ihm dann nicht? Ich hatte als Kind auch eine Weitsichtigkeit, die bei mir ausgewachsen ist...... kann das bei ihm auch so sein?


Und jezt noch eine sehr wichtige Frage, die ich vergessen hatte zu stellen... würden sie eine 'Zeitmeinung' einholen? +6 Diop. finde ich enorm hoch für ein solch 'wiffes Kerlchen'.... gibt es Fehlmessungen mit diesem 'Tröpfchen-System' oder ist das eine korrekte Angelegenheit?


 


Entschuldigen Sie mein Nachfragen. Ich danke XXXXX XXXXX und grüsse sie aus Zürich. S.

Gern geschehen!

Er soll die Brille nach der Arbeit abnehmen und ohne sie Sport treiben; da er sie für die Ferne nicht braucht, wird es gehen, und für Treppen wird es auch reichen (er ist das ja gewöhnt, un das Auge stellt sich um). Im Fußballcamp kann er so oft ohne Brille sein, wie er will, das schadet nicht. Auswachsen kann es sich bei ihm auch noch, zumindest zum Teil.

Eine erneute Messung bzw. Zweitmeinung würde ich nur dann einholen, wenn die verschriebene Brille sein Sehvermögen nicht deutlich bessert, sondern er sich damit unwohl fühlt. Das spräche für eine Fehlmessung (aber normalerweise ist die Methode zuverlässig).
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.